Der Playboy geht online – als Archiv

Schon gehört? Der Playboy hat einige seiner Ausgaben aus dem Archiv online gestellt. Handelt sich dabei allerdings um die US-Ausgabe (1954-2007). Altersverifikation? Fehlanzeige. Einzig allein eine kleine Warnung erwähnt, dass es sich um Content für Erwachsene handelt. Ist übrigens kostenlos. Ernsthafte Frage – wer schaut sich noch gescannten Kram in der Zeit des hochqualitativen digitalen Contents an? Technische Seite des Ganzen: basiert nicht auf Flash – sondern auf Microsoft Silverlight. Ist wohl performanter.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Nach dem Lesen des „PlayBoy“, oder vielleicht schon vorher ?
    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/bremerhaven100.html

  2. Tja – spaßig ist das nicht Christoph – du wirst dir sicherlich an einer Hand abzählen können, dass es auch welche aus meiner Familie/Freundeskreis betrifft. Das ist wirklich bitter für unsere Region.

  3. mh… toll das silvercrap so gut mit opera funktioniert …
    :/

  4. @Drudatz:

    Tja – und nun? Mit dem IE, Chrome und dem Fx geht es 😉

  5. Menschen, die dieses Gebilde besuchen, giert nicht nur auf den Erhalt dieses „Blog-Gebildes„, dessen kostenfreie Angebote ihr teilweise schon als selbstverständlich wahrnehmt, tragt auch das, was im Umfeld von „Stadt Bremerhaven“ geschieht, nach links und rechts weiter. Nehmt es intensiv wahr. „Stadt Bremerhaven“ ist auch direkt vor eurer Tür. Laßt euch den Frühling nicht versauen …
    Ist jetzt das Hauptthema an die Seite gerutscht ? Egal. Oder ?

  6. Buuhh!! Ausgabe Februar 1990 fehlt… 🙁

    @Caschy: das mit den Hafenarbeitern ist echt krass. Ich mache zur Zeit auch etwa 40% Kurzarbeit, da bekommt man echt Angst…

  7. Endlich hat MS die Killer-App für sein Silverlight gefunden!

    Würde mich zudem nicht wundern, wenn diese Playboy-Site komplett von Microsoft gesponsort wurde…

  8. Zum Thema Seehandel ein bisschen Background für alle Interessierten:
    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/504/alle-reeder-stehen-still

    „Die Krise auf den Meeren wird länger anhalten und die Branche schwer beschädigen. Da es vor allem im wirtschaftlich wichtigen Europa keinen politischen Willen gibt, die Nachfrage durch konjunkturelle Maßnahmen wieder zu stärken, besteht die Gefahr einer langen Rezession, wie sie schon Japan durchmachte. Wann die Konjunktur dreht, ist momentan noch nicht vorherzusehen. Die Preise für Rohstoffe scheinen sich mittlerweile stabilisiert zu haben, die Folgen für die Realwirtschaft sind allerdings noch nicht abzusehen. Je länger die Krise dauern wird, desto härter werden die Folgen für die Seeschifffahrt. Norddeutschland stehen damit harte Zeiten bevor.“

  9. 53 Ausgaben, ein riesen Archiv 😀

    Was das mit der Altersverifikation angeht, finde ich es nicht soo tragisch, auf den meisten anderen Webseiten bekommt man viel extremere Sachen ohne irgendwelche Warnungen oder Bestätigung, daß man Volljährig ist.

  10. Ho Seo Yin says:

    Playboy ist doch immer was feines. Egal ob nun 50 oder 500 Ausgaben. Was mich wundert ist allerdings wirklich die digitale Frage. Vielleicht ist Mr. Heffner noch nicht so weit und wollte seinen (gleichaltrigen) Lesern ein gewisses „nostalgisches Flair“ liefern. Man weiß es nicht genau…

  11. JürgenHugo says:

    @Caschy:

    Das mit den 1400 Jobs ist natürlich Sch…., bei der Vielzahl von solchen Meldungen überhört man sowas ja fast, wenn´s nicht in unmittelbarer Nähe ist…

    Wenn man ganz zynisch wäre, könnte man sagen: Wer schon Hartz 4 bezieht, ist gut dran – der weiß wenigstens wo´s langgeht – weiter runter auf jeden Fall nicht mehr…

    Und hinter jedem von diesen 1400 und den vielen anderen – da steht ein Einzelschicksal. Und hier mach´ ich kein Smiley – so´n rabenschwarzes gibt´s nicht…

    @Starbuck:

    Zum „Alter“: Genau. Was im Playboy für „schlimme“ Bilder sind – das läuft doch bei uns schon im Kinderprogramm. 😛

    In Obamaland natürlich nicht – die regen sich ja schon auf, wenn beim Superbowl mal ´ne halbe Titte zu sehen ist. Da kann auch Barrack so schnell nix dran ändern.

    Komisch nur: Bei der deutschen „Live-Search-Startseite“ kann man den Familienfilter nicht ausschalten (die Option gibt´s da nicht) – bei der US-Seite geht das aber. Müsste ja eigentlich umgekehrt sein… 😛

    Evtl. haben ja Mr.Gates und/oder Mr.Ballmer das persönlich veranlasst – wer wieß, was die sich für Seiten im Internet ansehen wollen…

  12. @drudatz
    mit der Opera 10er Preview gehts;)

  13. hm mir haben die frauen im playboy noch nie zugesagt, hab halt nen besondren geschmack ^^ sind mir alle zu dünn 🙁

  14. Sind ja schöne und ästhetische Fotos.
    So eine Altersverifikation finde mit „Ja – ich bin 18“ ist so oder so albern. Vor allem weil die Fotos ja nicht wirklich pornografisch sind.
    Aber heute gilt ja nur höher, schneller, weiter.
    Ohne „Gynäkologen-Einblick“ gehts ja kaum noch 😉

  15. schade, dass die Ausgabe mit der berühmten Lena nicht dabei ist.
    Hätte gern mal den Rest gesehen.

  16. @vlad:

    Welche Lena?

  17. Lena 🙂 das Berühmteste Testbild in der Computergrafik.

    Schau mal in der Wikipedia 😉

  18. Schade. Kanns mir nicht ansehen. Beim Installieren von Silverlight kam folgende Fehlermeldung: „Silverlight kann nicht installiert werden. Ihr Prozessor wird nicht unterstützt.“ Tolle Leistung, Microsoft. Also echt. Adobe Flash kann das besser. 🙁

  19. Läuft hier nicht mit Ubuntu 9.04, Firefox 3.5 und Moonlight. Man wird immer auf die Microsoft-Seite für Silverlight weitergeleitet. Plattformunabhängigkeit ftw.

  20. unter winxp mit firefox hatte ich kein Problem.
    Nicht mal der Firefox musste neu gestartet werden.

  21. Cooler Tipp 🙂 Danke

    Übrigens: Selbst in den frühen Siebzigern bestand der Playboy zum Großteil aus redaktionellen Inhalten… und Werbung 😉

  22. danke für den tipp caschy 🙂

  23. scheint schon wieder inaktiv zu sein.
    Steht nur noch coming soon da

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.