Der Offline-Modus von Google Mail unter der Lupe

Gestern schrieb ich ja über den frisch angekündigten Offline-Modus von Google Mail. Dieser ist mittlerweile für viele (alle?) Accounts frei geschaltet – sofern die Sprache zum Aktivieren dieses Features kurzzeitig auf Englisch (US) geändert wird und der Offline-Modus in den Labs aktiviert wird. Das Ganze habe ich mal in Screenshots festgehalten – vielleicht ist es dadurch verständlicher.

Nachdem ihr die Sprache geändert habt und den Offline-Modus aktiviert habt seht ihr in der oberen Ecke den Offline-Modus 0.1. Diesen müsst ihr starten um die Synchronisation durchzuführen.

Nachdem ihr alles so eingerichtet habt könnt ihr selbstverständlich in das deutsche Interface zurück wechseln. Der Offline-Modus bleibt euch erhalten. Ihr habt nun auch die Möglichkeit in den “Flaky Modus” zu wechseln – zu deutsch: unzuverlässige Verbindung. Dies eignet sich für unstabile Verbindungen – zum Beispiel unterwegs. Google Mail ist dabei dauerhaft im Offline-Modus, prüft aber eigenständig ob ein Abgleich erfolgen kann.

Das Risiko des Offline-Modus: Alle E-Mails werden im Gears-Ordner gespeichert – inklusive den Anhängen. Schön zum öffentlichen Anschauen.

Kleine Anmerkung in eigener Sache: verwendet in deutschen Blogs / Foren bitte die Bezeichnung Google Mail. Die Originalbezeichnung ist in Deutschland rein markentechnisch in Besitz einer anderen Firma, die bereits Abmahnung aufgrund verletzter Namensrechte verschickt hat. Ich habe schon bei allen Kommentaren/Beiträgen das besagte Kürzel in Google Mail geändert.

Nachtrag: Um den Offlinemodus zu verwenden müsst ihr (zumindest in Deutschland) eine Verknüpfung zu einer Internetseite erstellen:

https://mail.google.com/mail/#inbox

Damit sollte es dann auch bei uns funktionieren =)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

29 Kommentare

  1. robert0815 says:

    Moin, also bei mir ist die Offline-Funktion leider noch nicht frei geschaltet. Mal abwarten wann das kommt.

  2. Hallo Caschy,
    das Ei des Columbus ist das aber irgendwie auch nicht. Ich versuche derzeit mein Glück via GCALDaemon und Thunderbird / Lightning zu finden, aber der Haken an der Sache ist das GCALDaemon nicht mit auf meinen USB-Stick portabel gehen kann. Kennst Du eine Alternative? TB mit Lightning ist halt IMHO besser als ne Web-Oberfläche.

    Gruß
    Stevie

  3. Portable Firefox mit Gears – habs gerade „gebaut“. Funktioniert fantastisch. Vielleicht schreibe ich ja mal drüber =)

  4. Geil geschrieben wusste gar nicht, dass google jetzt so abgeht. Krasse Konkurrenz zu Mozilla und andere. Derbe escht herb!

  5. Freakazoid says:

    Hast du Google gekostet? Hm.

    Wie hieß ist der Name für Google Mail, der nicht gesagt werden darf? 🙂

  6. Was meinst du mit gekostet?

  7. Klappt es bei dir, wenn du den Offline-Modus verwendest, dich mit einem andren Gmail-Account ohne Offline-Modus anzumelden? Bei mir gibts dann im Firefox und IE eine Schleife beim Anmelden, aus der es nicht mehr rausgeht.
    Und was passiert, wenn ich mich auf einem anderen PC anmelde, wenn dieser Gears hat und wenn nicht? Kann es leider zur Zeit nicht selbst testen.

  8. Nur weil der Name in Deutschland diesem komischen Typen gehört muss man den doch noch lange nicht totschweigen. Ich kann ja auch weiterhin Ford und Toschiba sagen ohne gleich ne Klage zu fürchten.
    Wenn man das englische gmail meint is doch alles tutti paletti.

  9. Fritz Walter says:

    Hi Carsten,
    Freakazoid wollte wohl fragen, ob du schon deswegen abgemahnt wurdest. Das meinte er wohl mit gekostet.

  10. Man kann „gekostet“ auch als „probiert“ verstehen.

  11. Caschy: Der Firefox mit Google Gears ist doch sicher ein 3.0.5, oder? Mit meinem 3.1b2 will Gears nicht laufen, aber ich finde die 3.1er Features doch so toll 🙁

    Und außerdem ist Offline Google Mail für mich auch noch nicht freigeschaltet. Naja, solange es nur eine Frage von Tagen ist…

  12. Fritz Walter says:

    @Bernd: Man muss eben den Zusammenhang suchen, dann kommt man drauf was es sagen wollte.

  13. Fritz Walter says:

    @Johannes: Das konntest du gestern bei Caschy lesen: „Seit gestern nutze ich eine mörderstabile Version 3.1 Beta3pre – welche eben von Gears als inkompatibel angesehen wird.“

  14. JürgenHugo says:

    1) Ich schreibe + bekomme nicht soo furchtbar viele E-Mails – diese Funktion (offline) ist doch wohl nur dann vonnöten, wenn man dauernd (auch unterwegs) viele Mails „macht“, oder?

    2) Was mich wundert, ist, das Google in Deutschland so lange „rumprozessiert“ hat – kann ich irgendwie nicht nachvollziehen. Es heißt doch z.B. Google Earth und Google Gears – und nicht GEarth und GGears.

    Da bietet sich doch eigentlich Google Mail an – und zwar weltweit, nicht nur in Deutschland.

  15. Also ich habe lieber ein kurzes @gmail.com als ein @google-mail.de.
    Denke mal dass es vielen anderen auch so geht.

  16. JürgenHugo says:

    @Ani:

    Nachvollziehbar (ich nutze gmail oder googlemail allerdings kaum) – das dürfte aber der einzige logische Grund sein.

    Aus Google´s Sicht (die Ami´s halten doch so viel von „Corporate Identity“) wäre Google Mail trotzdem naheliegend.

  17. Ach ja – nur zur Info: aufgrund des Namensstreits könnt ihr die Offlinefunktion auch nicht in Deutschland nutzen 😉

  18. JürgenHugo says:

    @Caschy:

    Na ja – wenn ich´s sowieso nicht brauche – und selbst wenn ja gar nicht nutzen könnte (ich glaube, auch andere werden deswegen nicht nach Amerika auswandern 😛 )

    dann ist es doch schlichtweg sch…egal, wie „dat Dingen“ heißt… 😛

  19. Alles schön und gut. Aber solange man bei google nur noch so verstümmelte Namen wie lukas742327 bekommt, weil alles andere vergeben ist, kann man des als seriöse Emailadresse vergessen.
    Da kann man auf Microsoft schimpfen so viel man will, aber bei Hotmail gibts scho schön aussehende Adressen: vorname.nachname@live.com sieht scho geil aus. Und die Oberfläche ist au ganz brauchbar.

  20. Finde ich gut, wenn das mit dem Offline-Modus alles so funktioniert. Schließlich hat es sehr viele Vorteile die Mails auf seinem Laptop zu archivieren. Wie oft hat man nachgeschaut, wann man dies und das gekauft hat. Meist auch mit den Rechnungen in der eMail.

  21. @Lucas: und wieso kannst Du nicht
    vorname.nachname@gmail.com bekommen???? Ist das evtl. eine Einschränkung für den deutschen Markt?
    Dan hol Dir den Account von der US-Seite:

    https://www.google.com/accounts/NewAccount?service=mail&continue=http%3A%2F%2Fmail.google.com%2Fmail%2Fe-11-111daba873faf938fba32bc69db9f42b-fde0db54a32d1e30d0d5fb7f06896a2416a707d3&type=2

    Ansonsten häng doch einfach ein .jr bzw. .sr dahinter
    oder ein 01. davor.
    Alternativ währe ggf auch die Version
    vorname.nachname.privat@gmail.com und entsprechend
    vorname.nachname.geschaeftlich@gmail.com sinnvoll.
    Da gibt es doch hunderte Lösungen, die alle besser aussehen, als klaus0815 oder imueller 75386 😀

    Generelle Frage: ich erkenne irgendwie nicht den Vorteil des Offline-Modus. Das kann natürlich daran liegen, das ich als Kabelkunde ständig online bin.
    Trotzdem finde ich es viel sinnvoller, meine gmail-accounts per Thunderbird zu verwalten. zumal dann noch die lokal abgelegten Teile nicht so öffentlich auf der Platte herum (f)liegen.
    -DG

  22. Ich hab zwar eigentlich eine 100MBit-Anbindung ans Uninetz, das mit Gigabit am DFN hängt, aber die Antwortzeiten der Google-Mail-Seite sind wirklich mies. Ich habe jetzt mal den „Flaky“-Modus ausprobiert, es lässt sich deutlich flotter damit arbeiten. Trotzdem, momentan verwalte ich meine Mails bei der Uni, die hat zur Not auch ein Webinterface und das IMAP ist viel schneller 🙂

  23. Das mit dem Markennamen find ich krass! Darf ich dann also auch nicht Tempo zu CocaCola sagen? 😉

    Irgendwo muss da doch ´ne Grenze gezogen werden!

  24. JürgenHugo says:

    @Johannes:

    Die Grenze ist doch ganz klar: Tempo kann man nicht trinken – und mit Cola kann man sich nicht die Nase putzen! 😛

  25. DevilsHell says:

    @all

    Welche Möglichkeit nutzt Ihr, um Euch über neue Mails
    im Webinterface benachrichtigen zu lassen? Sidebar unter
    Vista oder G….Manager im Firefox etc.?

    Gruß DevilsHell

  26. Automatischer eMail-Check mit Benachrichtigungen alle 2 Minuten in Digsby. 🙂

  27. Fritz Walter says:

    Hi Carsten,
    sorry, Offline-Modus in Deutschland aber doch auf englisch. Die Überschrift sagte zu wenig aus.

  28. Fritz Walter says:

    Man, du warst wieder schneller. Stimmt. Die sind echt langsam.

  29. Wichtig ist, für die Verknüpfung kein https sondern http zu verwenden. Ich konnte das sonst nur nutzen, wenn ich die Seite bereits geöffnet hatte.