Dell übernimmt EMC – inklusive VMware – für 67 Milliarden Dollar

artikel_dellDie letzten Tage geisterte es schon als Gerücht durch die Medien, Dell soll vor einer riesigen Übernahme stehen, eine Summe von 50 Milliarden Dollar stand im Raum. Die Gerüchte sind nun bestätigt, Dell wird – sollte alles wie geplant laufen – EMC tatsächlich übernehmen. Und das zu einem wohl höheren Preis als vermutet. Gigantische 67 Milliarden US-Dollar wird der Deal wert sein, da dies allerdings über Aktienkäufe geregelt wird, kann dies auch ein bisschen variieren. Die Zusammenführung von Dell und EMC wird die größte privat geführte Firma der Welt hervorbringen.

Dell_Logo

Ein Teil von EMC ist auch VMware. Die Firma wird aber weiterhin eigenständig bleiben und auch an der Börse unabhängig von Dell gehandelt werden. Die Übernahme von EMC, die vor allem das Geschäft mit Businesskunden stärken soll (und wohl auch wird), soll bis spätesten Oktober 2016 abgeschlossen sein. Dell kann mit der Übernahme vermutlich besser auf die Business-Cloud-Server-Konkurrenz von Amazon und Microsoft reagieren, da mit der Übernahme praktisch alles aus einer Hand kommt. Der Gesamtmarkt, auf dem Dell dann tätig ist, ist riesig, beläuft sich nach Dells Angaben auf 2 Billionen Dollar. Da kann sich auch eine so große Investitionssumme rechnen.

VMware kommt an dieser Stelle auch zum Tragen, da die Virtualisierungssoftware ebenfalls für die Business-Server in Unternehmen eingesetzt wird. Alle Details zu der Übernahme findet Ihr in der offiziellen Pressemitteilung von Dell.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

15 Kommentare

  1. Sollte es nicht eher 2 Billionen Dollar heissen? Die Amerikaner haben da ein abweichendes System.

  2. Trillionen im amerikanischen Englisch sind Billionen auf Deutsch. Ganz so groß ist der IT Markt nun auch nicht 😉

  3. Amazon und Microsoft im Business Server Bereich? Evtl. wohl eher im Cloud Storage/Server Bereich, oder?

  4. Sascha Ostermaier says:

    Guter Einwand. In der Tat ist trillion im englischen doppelt belegt. Einmal mit Trillion, einmal mit Billion. Aber hast recht, klingt irgendwie realistischer als Trillion.

  5. wobei die doppelte Belegung nur in UK gilt. in den USA spricht man von Trillionen, wenn man im deutschen Billionen sagen würde.

  6. Ach die Amis. Die sind eh seltsam. Zeigt doch die Tatsache, dass die Verhandlungen zum TTIP geheim sind. Und die einzigen, denen das offenbar komisch vorkommt, die Franzosen sind.
    Habe deshalb auch keine Bedenken, dass irgendwelche Kartellbehörden etwas gegen den Deal haben werden. Jedenfalls nicht in den USA.

    Sorry für meine Anti-USA-Einstellung, aber da kommt mir regelmäßig die Galle hoch, bei so viel unsozialer Ignoranz.

  7. @icancompute
    Warum entschuldigst du dich? Ganz davon abgesehen, dass du Recht hast, ist es ja nur deine Meinung. Ich mag im übrigen die Franzosen auch nicht, aber wo die wiederum Recht haben, haben sie Recht. Und wer gegen TTIP ist, hat schon mal viel verstanden.

  8. gab es nicht erst letztens Citrix übernahme gerüchte? Dann ist DELL verdammt gut aufgestellt zu den Cloud Lösungen!

  9. DancingBallmer says:

    Kann mir mal einer sagen wann und wie Dell die Kurve bekommen hat? Mit dem Verkauf von Michael Dell soll es mit der Firma doch ziemlich bergab gegangen sein, weswegen Michael Dell seine Firma zurückgekauft hat. Das war glaube cih 2013. Und jetzt gibt es plötzlich solche Megadeals, wodurch Dell in bestimmten Zukunftsmärkten zu einer der Topfirmen aufsteigt? Irgendwie beeindruckend, aber auch erstaunlich wie schnell das geht. Selbst Apple hat unter Steve Jobs eine gewisse Zeit gebraucht, um wieder in die Spur zu kommen.

  10. @Marius: Sehe ich auch so. Zumal DELL nun doch VMware behalten möchte/kann. Wäre auch ne Schnappsidee gewesen VMware zu veräußern, auch wenn die Marktkapitalisierung 33 Milliarden Dollar beträgt. Schätze das könnte eher eine Vorgabe der Banken bzw. Investoren gewesen sein, die dann doch noch fallengelassen wurde. Interessant ist im Bereich EMM/MDM auch, dass VMware sich AirWatch einverleibt hat. Da bin ich gespannt wie diese Lösung in die bestehenden Lösungen von DELL integriert wird. Bin ich gespannt wie ein Flitzebogen. 😀

  11. VMware UND Citrix?! Dann haben die ja den Großteil des Virtualisierungsmarktes in der Hand … Aber noch gibt es ja keine Bestätigung für einen Kauf von Citrix …

  12. @icancompute: Ach die Deutschen, USA ist an allen Leid auf Erden schuld aber vergessen das es eine Verhandlung ist zwischen EU-US, nicht USA und USA somit steht ein Teilschuld in der EU selbst…. Aber psssssssss! Uncle Sam, god damn!

  13. Meine Güte, was sind das für absurd hohe Summen?! Reichlich pervers. So viel sind doch nicht mal weltgrößten Konzerne wert.

  14. englisch billion = deutsch Miiliarde!

  15. Wird spannend! So wie man hört, wird es eine Enterprise Unite geben, die sich auf den Datacenter Hardware Markt (Storage, Backup, Server, Switche) stürzen wird.