Dell Precision 3240 Compact: Portable Workstation ab sofort erhältlich

Dell hat seine neue Workstation namens Precision 3240 Compact für Deutschland vorgestellt. Sie ist ab sofort zu haben und startet bei einem Preis von 717,47 Euro. Ab Oktober wird es auch möglich sein, das Gerät mit einer Nvidia Quadro RTX 3000 zu erwerben.

Mit nur 2,3 Litern Volumen komme die Workstation gerade einmal auf die Größe eines Buches. Trotzdem biete die Precision 3240 Compact laut Dell genug Leistung für professionelle Anwendungen bis hin zu VR- und KI-Simulationen. Bis zu sieben 4K-Displays können an dem Gerät im Ultra Small Form Factor (USFF) betrieben werden.

Die Workstation verfügt über Intel-Prozessoren der 10. Generation oder alternativ Xeon-CPUs mit bis zu 5,2 GHz. Dazu kommen maximal 64 GB Arbeitsspeicher mit einer Taktrate bis zu 2.933 MHz sowie verschiedene Grafikkarten bis hin zur eingangs angeschnittenen Quadro RTX 3000. Optimiert wird die Leistung durch die Dell Optimizer Software, welche die Workstation KI-basiert an die Ansprüche ihres Nutzers anpassen soll. Wie gut das in der Praxis wirklich funktioniert, ist eine andere Frage. Für ausreichend Speicher sorgt eine Kombination aus HDD und SDD mit bis zu 4 TB. Optional sind auch RAID-Konfigurationen möglich.

Neben den leistungsstarken Ausstattungsvarianten bietet die Workstation auch Einstiegskonfigurationen mit i3- oder i5-Prozessor und ohne dedizierte Grafikkarte. In allen Fällen bekommt ihr eben eine kompakte Workstation mit einer Breite von nur ca. 7 cm und einer Höhe und Tiefe von jeweils unter 20 cm. Das Ausgangsgewicht beträgt 1,71 kg.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. @André: Wie kommst du auf den Preis? Selbst wenn ich jegliches Zubehör raus-konfiguriere und auf Linux wechsle, komme ich auf mindestens 847,16 €.
    Abgesehen davon, wäre das nicht ein ziemlich guter Preis für einen Gaming-Komplett-PC?

  2. Sorry wenn ich ablenke, aber wie ist die Bezeichnung von der Coolen Bildschirmhalterung im Hintergrund des Bildes?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.