Dell: Neue Premium-Notebooks XPS 13 2-in-1 und XPS 15 vorgestellt

Dell bringt mit den beiden Modellen XPS 13 2-in-1 und XPS 15 zwei neue Notebooks der gehobenen Klasse auf den Markt. Somit ist es dann auch kein Wunder, dass beide Laptops bei 999,99 US-Dollar starten. Für das Geld sollt ihr einiges geboten bekommen. Beispielsweise bietet das Dell XPS 13 2-in-1 ein UHD+ Display im Format 16:10 mit HDR (DisplayHDR 400) und unterstützt sogar Dolby Vision.

Bleiben wir zunächst beim etwas unkonventionelleren XPS 13 2-in-1, das bis zu 16 Stunden Akkulaufzeit bieten soll und sowohl leistungsfähiger als auch dünner sei als die Vorgängergeneration. Wie ihr schon auf dem Artikelbild seht, hat man sich zudem um einen sehr schmalen Rahmen um den Bildschirm bemüht. Wie es sich für ein Premium-Notebook gehört, so besteht das Gehäuse aus Aluminium.

Bedienen könnt ihr das Notebook nicht nur über die Tastatur, sondern auch über den Touchscreen mit einem Dell Premium Active Pen. Hier macht das Notebook dann seinem Namen alle Ehre, denn die Tastatur lässt sich komplett umklappen. Dadurch ist das XPS 13 2-in-1 auch als Tablet nutzbar.

Als Ergänzung erscheint noch das besagte Dell XPS 15 mit einem Touchscreen und einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten bei 100 % Abdeckung des RGB-Farbraumes. Hier setzt man optional auf ein OLED-Display, was sicherlich einige von euch aufhorchen lässt. Jene Variante deckt dann auch 100 % des DCI-P3-Farbraumes ab. Für Leistung sorgen Intel Core mit bis zu acht Kernen der neunten Generation, bis zu 64 GByte RAM und bis zu 2 TByte SSD-Speicherplatz.

Dell verspricht bis zu 20,5 Stunden Akkulaufzeit und hebt abermals den schmalen Rahmen um den Bildschirm hervor. Leider schweigt Dell sowohl im Falle des XPS 13 2-in-1 als auch des XPS 15 noch zum genauen Veröffentlichungsdatum. Beide Notebooks starten bei 999,99 US-Dollar, richten sich also an anspruchsvollere Anwender – der Preis spiegelt sich aber eben auch im Design wider.

Technische Daten Dell XPS 13 2-in-1 (7390)

  • Prozessoren:
    10th Generation Intel Core i3-1005 G1 processor (8MB cache, up to 3.4GHz)
    10th Generation Intel Quad Core i5-1035 G1 processor (6MB cache, up to 3.7GHz)
    10th Generation Intel Quad Core i7-1065 G7 processor (4MB cache, up to 3.9GHz)
  • Microsoft Windows 10 Home 64-bit / Microsoft Windows 10 Home Ultra 64-bit
  • RAM: 4GB LPDDR4 SDRAM at 3733MHz / 8GB LPDDR4x SDRAM at 3733MHz / 16GB LPDDR4x SDRAM at 3733MHz / 32GB LPDDR4x SDRAM at 3733MHz
  • Speicherplatz:  256GB PCIe 3 x4 SSD /  512GB PCIe 3 x4 SSD / 1TB PCIe 3 x4 SSD (On board)
  • Grafik: Intel UHD Graphics / Intel Iris Plus Graphics
  • Display-Optionen:
    13.4-inch UltraSharp 4K Ultra HD+ (3840 x 2400) InfinityEdge touch display, HDR 400, 500-nit, 100% sRGB + DCI-P3 90% color gamut, 1500:1 contrast ratio
    13.4-inch FHD+ (1920 x 1200) InfinityEdge touch display, 500-nit, 100% sRGB color gamut, 1800:1 contrast ratio, anti-smudge
  • Optisches Laufwerk: Nein
  • Stereo-Lautsprecher
  • 720p-Webcam
  • Aluminium-Gehäuse
  • Dual-Array-Mikrofone
  • Anschlüsse: 2 Thunderbolt 3 (DisplayPort / power delivery (4 lanes of PCI Express Gen 3), 1 microSD card reader, 1 3.5mm headphone/microphone combo jack
  • Sonstiges: Fingerabdruckscanner im Power-Button, Bluetooth 5.0m Wi-Fi 802.11 ac, Miracast
  • Maße: 297 x 207 x 13 mm
  • Gewicht: ab 1,32 kg (variiert je nach Ausstattung)
  • Preis: startet bei 999,99 US-Dollar

Technische Daten Dell XPS 15 (7590)

  • Prozessoren:
    9th Generation Intel Core i5-9300H Processor (8M Cache, up to 4.1 GHz, 4 cores)
    9th Generation Intel Core i7-9750H Processor (12M Cache, up to 4.5 GHz, 6 cores)
    9th Generation Intel Core i9-9980HK Processor (16M Cache, up to 5.0 GHz, 8 cores)
  •  Microsoft Windows 10 Home 64-bit / Microsoft Windows 10 Pro 64-bit
  • RAM:  8GB Dual Channel DDR4 at 2666MHz / 16GB Dual Channel DDR4 at 2666MHz / 32GB Dual Channel DDR4 at 2666MHz / 64GB Dual Channel DDR4 at 2666MHz (2 x SoDIMMs)
  • Speicherplatz:  256GB PCIe 3×4 SSD / 512GB PCIe 3x4SSD / 1TB PCIe SSD 3×4 / 2TB PCIe 3×4 SSD
  • Grafik: Intel UHD Graphics 630 / Nvidia GeForce GTX 1650 (4GB GDDR5)
  • Display-Optionen
    15.6-inch OLED 4K Ultra HD (3840 x 2160) InfinityEdge display, non-touch, 400-nits, 100% DCI-P3, 100,000:1 contrast ratio, antireflective
    15.6-inch UltraSharp 4K Ultra HD (3840×2160) InfinityEdge touch display; 500-nits, 100% minimum Adobe RGB; 1500:1 contrast ratio, anti-reflective
    15.6-inch FHD (1920 x 1080) InfinityEdge display, 500-nits 100% sRGB, 1500:1 contrast ratio, anti-glare
  • Optisches Laufwerk: Nein
  • Stereo-Lautsprecher
  • 720p-Webcam
  • Aluminium-Gehäuse
  • Dual-Array-Mikrofone
  • Anschlüsse: 1 Thunderbolt 3 with power delivery & DisplayPort (4 lanes of PCI Express Gen 3), 2 USB 3.1 Gen 1, 1 HDMI 2.0, 1 SD card reader (SD, SDHC, SDXC), 1 3.5mm Headphone/Microphone combination jack
  • Sonstiges: Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 5.0, Miracast
  • Maße: 357 x 235 x 17 mm
  • Gewicht: ab 1,8 kg (variiert je nach Ausstattung)
  • Preis: startet bei 999,99 US-Dollar

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Dass die auch noch ein i3 verbauen kann ich nicht nachvollziehen, wenn ich schon so viel Geld in die Hand nehme, dann will ich kein f*ckin‘ i3 drin haben!

    • Eine „gute“ Konfiguration wird nicht unter 2000€ zu haben sein, eine mit dem i9 und entsprechender Ausstattung wahrscheinlich eher 2500€. Ist natürlich Kaffeesatzleserei, lassen wir uns überraschen.

    • Warum nicht? Kommt drauf an, wass man damit machen will. Wenn jemand nur protzen will, aber im Grunde die Leistung nur für Email und Co. braucht, dann reicht der i3 locker. Da man dem Gerät die inneren Werte nicht ansieht, sieht es nach außen trotzdem edel und teuer aus. Und außerdem geht die Laufzeit in die Höhe
      Ich würde auch mehr Leistung nehmen, aber ich investiere auch seltener in einen neunen Rechner.

  2. Wie sieht das denn mit dem einbrennen bei oled aus?
    Mein Handy hat s7 hat viele einbrenn spuren. Beim Handy kann ich mit leben aber bei einem Laptop möchte ich keine Schatten haben wenn ich z. B. Bilder bearbeite. Bei dem gigantischen farbraum würde es sich ja anbieten.

  3. Kann die vorreihe von den XPS nicht empfehlen wenn es um Programmierung geht.
    Diese drosseln sich leider zu oft auf 0.78Ghz und dann bringt die Leistung im Laptop gar nichts mehr und man kann nichts dagegen tun. Bedienen lässt sich das Gerät dann auch nicht mehr 🙁
    Schade!

    Da setze ich dann lieber auf den Dell Precision – Klobig aber verlässlich!

  4. so ein superschmaler Rahmen wäre fürs nächste MS Surface schon sexy..

  5. Wenn ich auch kein Videochat-Nutzer bin frage ich mich warum die immer noch 720-er Webcams verbauen? dann lieber gar keine und jedem den Anschluß einer eigenen überlassen . Aber vielleicht sind die Deckel ja inzwischen zu filigran für ne gute Cam … muß ja alles ultra-slim sein smile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.