Dell bringt ersten Monitor mit 2.000 Mini-LEDs nach Deutschland

Dell schiebt einige neue Monitore für professionelle Anwender nach Deutschand. Das aus technischer Sicht wohl interessanteste Modell ist der Dell UltraSharp 32 HDR PremierColor Monitor (UP3221Q). Er ist nämlich der erste Mini-LED-Monitor mit 2.000 einzelnen Mini-LEDs für mehr Dimming-Zonen in der Hintergrundbeleuchtung.

Trotzdem bleibt der Bildschirm natürlich ein LC-Display. Die Mini-LED-Beleuchtung sollte aber für verbesserte Kontraste und Schwarzwerte sorgen. Laut Dell decke der UP3221Q nämlich 99,8 % des DCI-P3-Farbraums ab und löse mit 3.840 x 2.160 Pixeln auf. Zudem soll er eine besonders gute HDR-Darstellung liefern, denn er ist auch nach VESA DisplayHDR 1000 zertifiziert. Die Diagonale beträgt 32 Zoll. Für besondere Farbgenauigkeit ist ein Kolorimeter integriert.

Als Alternativen erscheinen auch noch der Dell UltraSharp 24 USB-C Hub Monitor (U2421E) und der Dell UltraSharp 34 Curved USB-C Hub Monitor (U3421WE). Den erstgenannten mit dem Format 16:10 bewirbt Dell mit ComfortView Plus, einer vom TÜV Rheinland zertifizierten Hardware-Lösung zur Reduzierung des Blaulichtanteils, die dennoch eine akkurate Farbdarstellung aufrechterhalte. Der 34-Zoll-UltraSharp-Monitor liefert WQHD-Auflösung, eine 95-prozentige Abdeckung des DCI-P3-Farbraums und integrierte Dual-Lautsprechern.

Wer aber lieber den Sound aufmotzen will, kann auch zu der separaten Dell Slim Soundbar (SB521A) greifen. Diese Soundbar wird magnetisch an der Unterseite des Monitors befestigt und erlaubt weiterhin Neigen, Schwenken und Drehen des Monitors. Integriert sind 3,6-Watt-Lautsprecher.

Dazu gesellen sich schließlich neue Konferenzraumlösungen für Microsoft Teams Rooms, ein komplettes Ökosystem, zu dem der OptiPlex 7080 Micro PC als Zentrale für Teams Rooms, großformatige Touch-Monitore sowie Audio- und Video-Peripherie zählen.

Verfügbarkeit und Preise

  • Der UltraSharp 32 HDR PremierColor Monitor (UP3221Q) ist ab dem 5. November verfügbar. Der Einstiegspreis liegt bei 4.499 Euro.
  • Der UltraSharp 24 USB-C Hub Monitor (U2421E) ist ab sofort erhältlich. Der aktuelle Preis startet bei 339 Euro.
  • Der UltraSharp 34 Curved USB-C Hub Monitor (U3421WE) ist ab dem 1. Dezember verfügbar und startet bei 1.030 Euro.
  • Die Dell-Konferenzraumlösungen für Microsoft Teams Rooms sind ab dem 15. Oktober 2020 verfügbar. Preise sind auf Anfrage erhältlich.
  • Die Dell Slim Soundbar (SB521A) ist ab sofort erhältlich. Der aktuelle Einstiegspreis liegt bei 44 Euro.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Dachte: Yo, das wird mein neuer Monitor für mein Macbook. Bis ich den Preis gesehen habe. Dafür würde ich mir das teure Apple XDR Display holen für meinen Mac, haha

  2. 4K auf 32 Zoll ist doch schon wieder richtig grobpixelig …

  3. Ingo Podolak says:

    Tolle Bildschirme, aber der Preis ist für die meisten sicher zu hoch.
    Ich warte ja darauf das endlich mal ein 49″ mit 7680×2160 kommt, da könnte man über 1000€+ nachdenken. Am liebsten von Dell aber aktuell sieht es nicht danach aus das sowas in nächster Zeit kommt.

  4. Der U3421WE klingt echt interessant.
    – 90 W Power-Delivery über USB-C
    – Ethernet-Anschluss
    – Picture-in-Picture
    – Integriertes KVM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.