Deezer startet eine eigene Hörbuch-App

Deezer schickt ab heute eine eigene App für Hörbücher ins Rennen: „Audiobooks by Deezer“ ist eine separate App, die speziell für das Streamen von Hörbüchern und Hörspielen optimiert wurde. Die App startet speziell für den deutschen Markt, da hierzulande Hörspiele und Hörbücher besonders beliebt sind. Durchschnittlich 19 Prozent der monatlich aktiven Nutzer bei Deezer hören laut Angaben des Streaming-Anbieters Hörbücher und Hörspiele.

Die App bietet eine Lesezeichen- und Offline-Funktion, kindgerechte Inhalte, Hörbücher nach Synchronstimmen sortiert sowie Bedienungshilfen für blinde und sehbehinderte Menschen. Zum Launch gebe es laut Deezer auch einige Exklusivtitel wie z. B. „Die Wahrheit über das Lügen“ von Benedict Wells, gesprochen von Robert Stadlober oder „Mein Leben nach dem Tod“ von Dr. Mark Benecke.

Audiobooks by Deezer steht ab sofort kostenlos für Abonnenten eines zahlungspflichtigen Deezer-Angebots (Premium, Family, HiFi und Student) für Apple iOS und Android zur Verfügung. Eine dedizierte Website hat man auch schon geschaltet. Was haltet ihr denn davon? Findet ihr es besser alles unter einem Dach zu haben? Oder ist so eine separate App, speziell auf Audibooks ausgelegt, gar nicht so verkehrt?

Funktionen der Hörbuchapp Audiobooks by Deezer auf einen Blick:

  • Redaktionell aufbereitete Hörbuch-Empfehlungen (z. B. „Stimmen-Karussell“: Channel mit bekannten Sprecher-Stimmen)
  • Smarte Lesezeichen in unendlich vielen Büchern setzen
  • Vereinfachte Suche: Sortierungsoptionen auf den Genre-Seiten
  • Offline-Funktion: Hörbücher herunterladen und ohne Internetverbindung hören
  • Eigene Bibliothek mit Übersicht zu bereits gehörten und angefangenen Hörbüchern/Hörspielen, Favoriten und Downloads (Kategorien: Heruntergeladen, Favoriten, Bereits gehört, Angefangen)
  • Jump Button (30 Sekunden und kapitelweise vor- oder zurückspulen)
  • Sleep Timer
  • Zusatzinformationen zu Büchern und Autoren
  • Kids-Modus mit ausgewählten Inhalten für Kinder
  • Bedienungshilfe für Blinde und Sehbehinderte

Exklusiv nur auf Deezer verfügbare Hörbücher zum Launch der App:

  • Die Wahrheit über das Lügen – Benedict Wells, gesprochen von Robert Stadlober
  • Never Doubt – Emma Scott
  • Oktoberfest 1900 – Träume und Wagnis – Petra Grill
  • Der Mensch ist böse – Julian Hannes
  • Mein Leben nach dem Tod – Mark Benecke

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Warum schafft das Spotify nicht?

    • Eine wirklich gute Frage

      • Vielleicht weil es Alternativen von fleißigen Entwicklern gibt? Wie z.B. Bookify?

        • Mal davon ab, dass die Alternative nicht für Android entwickelt wurde, darf so was Spotify schon selbst anbieten. Spooks (für Android) hilft bei der Suche, aber nicht zum hören.

          Und es ist ja nicht damit getan. Wenn Horbuch-Inhalte immer noch in den ganzen Mixes auftauchen, dann hilft dir die Drittanbieter-App auch nicht. Zwischen zwei Liedern bekomme ich dann den Teil 143 vom Hörbuch XY.

          Spotify müsste Hörbücher und Spoken-Word-Beiträge analog zu Podcasts behandeln.

          Ist halt ein eigener Bereich. Schön, dass sie den Content anbieten, aber bitte konsequenter aufbereiten.

  2. Mega gut. Hab ein Deezer Abo weil die Hörbücher da schon vorher besser funktionierten, aber das ist ein Argument mehr das Abo zu behalten.

    • also im Vergleich zu Spotify

      • Im Vergleich zu Spotify ist Deezer eine echte Wohltat. Besserer Sound, stabile App seit Jahren und nun auch noch eine Hörbuch-App. Nur bei den Empfehlungen ist Spotify meines Erachtens besser.

        • Und leider bei der Anbindung an zB Alexa – so etwas wie Spotify Connect wäre klasse für Deezer.

          Hörbuch App von Deezer wird direkt getestet!

        • Worauf bezieht sich der Part mit der stabilen App? Spotify hatte bei mir noch nie Probleme gemacht.

          • Schau Dir alleine mal die Historie der App im Google App Store an. Spotify bastelt seit vielen Jahren beständig neue Fehler in die App rein. Ich schaue mir Spotify auch von Zeit zu Zeit wieder an. Beim letzten Mal habe ich gesehen, dass der Bug mit den fehlenden Covern bei Offline-Wiedergabe noch immer vorhanden ist. Zudem löscht die App immer mal wieder Offline-Tracks. Das habe ich im Flugzeug erst bemerkt, was echt nervig war. Als ich damals von Spotify zu Amazon Music gewechselt habe, war ich es einfach leid, jede Woche mit einer neuen „Weiterentwicklung“ der Spotify-App genervt zu werden. Aber erst bei Deezer bin ich angekommen. Die können doch tatsächlich ihre App um Funktionen erweitern, ohne bestehende Dinge kaputt zu optimieren. Spotify kann das aus meiner Erfahrung heraus nicht.

  3. Dirk der allerechte says:

    Ja ich bin auch überrascht wie gut das funktioniert, das einzige was noch nicht geht ist eine Synchronisation über iPad und Handy selbst fürs Auto

  4. „Was haltet ihr denn davon? Findet ihr es besser alles unter einem Dach zu haben? Oder ist so eine separate App, speziell auf Audibooks ausgelegt, gar nicht so verkehrt?“

    Prinzipiell finde ich eine App für alles besser. Allerdings habe ich in den letzten Jahren auch mitbekommen, dass dies wohl nicht so einfach zu bewerkstelligen ist. So sind Hörbücher in den Standard-Apps der Musikstreaming-Dienste meist schlecht auffindbar, verwaltbar und teilweise sogar nicht komfortabel abspielbar. Da Hörbücher auch andere Anforderungen an den Player stellen (Lesegeschwindigkeit oder Bookmarks zum Beispiel), trennen zwei Apps den Verwendungszweck wohl auch sinnvoller. Zudem will ich meine Hörbücher auch nicht zwischen meinen Liedern verwalten. Das passt einfach nicht.

  5. Vor ca. zwei Jahren bin ich von Deezer zu Spotify gewechselt, weil ich es super nervig fand, dass sie einem in die „Radios“ neben Musik auch zufaellig irgendwelche Hoerbuch/Hoerspiel-Kapitel reingemischt haben. Ich hab damals schon nicht verstanden, warum sie es nicht hinbekommen da einen Filter einzubauen. Hoerbuecher/Hoerspiele waren damals allerdings auch schon besser – wenn auch im Gegensatz zum Rest der Deezer Seiten nur per HTTP statt HTTPS angebunden.

    Mit dem Feature jetzt bin ich fast versucht zurueckzuwechseln.

    • Genau das Problem, dass in den generierten Playlists immer Kapitel von Hörbüchern auftauchen, habe ich bei Spotify. Das dürfte ja mit einer App für Hörbücher nicht mehr passieren, ich werde mal Deezer testen.

  6. Danke für den Hinweis.
    War schon immer mit Deezer mehr zufrieden.

  7. Das jetzt bitte auch noch von Spotify.
    Aktuell behelfe ich mir mit Audiobook Player auf Android, habe damit aber das Problem, dass die App nicht mit Android Auto verwendet werden kann. Das ist ziemlich nervig, da ich Hörbücher nur im Auto höre. Kann das Handy im Auto somit nicht zum laden anschließen (dann startet automatisch Android Auto) und nur noch induktiv laden.
    Steuerung während der Fahrt auch nur rudimentär möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.