Deezer: High-Definition-Musikstreaming auf Sonos nun global nutzbar

deezerelite

Deezer, der Musikstreaming-Dienst, kündigte heute gemeinsam mit Sonos die Einführung von Deezer Elite auch außerhalb der USA an. Die Einführung in den neuen Regionen erfolgt nach Informationen von Deezer stufenweise. In der ersten Phase erhalten Deezer-Hörer auf Sonosgeräten ein kostenloses Upgrade zu Deezer Elite. Ab dem 19. März wird Deezer Elite in den neuen Regionen verfügbar sein. Was heißt dies konkret für Abonnenten von Deezer mit Sonos-Setup? Hörer können in den neuen Regionen nun aus den 35 Millionen Songs von Deezer wählen und verlustfrei (FLAC: Free Lossless Audio Codec, verlustfreie Audiodatenkompression) bei 1411 kbit/s oder höher in einem Raum oder mehreren Räumen auf Sonos-Geräten Musik streamen. Muss ich mal ausprobieren und checken, inwiefern meine MP3-Ohren den Unterschied über eine Sonos-Box wirklich wahrnehmen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

11 Kommentare

  1. „In der ersten Phase erhalten Deezer-Hörer auf Sonosgeräten ein kostenloses Upgrade zu Deezer Elite.“

    Nur wenn ich schon premium habe oder auch in der kostenlosen Version?

  2. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft kann man doch nicht Sonos nutzen, oder nicht? Insofern würde das deine Frage beantworten.

  3. Kann mir jemand Sonos erklären? Ich kann vom Laptop (Windows 8) aus Musik drahtlos spielen, auch vom Handy? Wieso, wenn Deezer jetzt erst geht, denn Deezer läuft auf PC & Handy bereits? Kann ich alles, was auf Geräten läuft und über WLAN rübergeschickt werden kann, über Sonos abspielen? Brauche ich eine App um Sonos zu erreichen, was die Kompatibilität erschwert (iOS, Android, Windows Phone, usw.)? Hat jemand einen Link für mich, der alles erklärt?

  4. @Caschy

    Dann mach doch bitte nochmal ein Update mit deiner Einschätzung, ob man den Unterschied hören kann, sobald das Upgrade funktioniert.

  5. @Craig Morris: Die Musik läuft auf dem Sonos-System und nicht auf dem Smartphone bzw. PC. Mit der App wird ausschließlich das Sonos-System ferngesteuert, ziemlich unkompliziert und einfach gehalten, genauso wie die Einrichtung des Systems: Einstecken, streaming Account eingeben, fertig. Die Erweiterung des Systems ist noch einfacher. Einstecken, App öffnen und Taste am neuen Gerät drücken.
    Vorteil: die Musik läuft nicht auf dem smartphone und somit verbraucht dieses kein Akku.

  6. Was vielleicht nicht ganz rüberkommt: du kannst natürlich komplett synchron in beliebigen Räumen Musik hören. Hinzu- und abwählen der Räume ist auch sehr einfach.

  7. @craig
    auch musik, die auf iOS geräten gespeichert ist, kann man über die app auf dem sonos system abspielen… müsste auch mit android gehen.. zudem kann man auf die musik zurückgreifen, die aufm einem computer oder einer NAS gespeichert ist.

    sonos ist der führende anbieter von kompakten streaming-basierten multiroom playern. beste alternative: bose soundtouch.

    wenn man nur ein sonos gerät betreibt, kann man ihn direkt über den wlan router betreiben. wenn mehrere player im haushalt sind, braucht man eine bridge (40-100 euro).
    es gibt auch möglichkeiten vorhandene hifi-anlgen in sonos einzubinden oder auch nur boxen einzubinden (zb. gute standboxen).

    schau dir doch mal ein paar videos an…
    http://www.sonos.com/de-de/system

  8. @HO: Hier bei mir laufen 7 Sonos Geräte ohne Bridge. Es gab mal ein Update von Sonos und anschliessend war die Funktion verfügbar. Caschy hat das hier auch mal vorgestellt.

  9. Ich betreibe an 1er Sonos Connect ZP90 gleichzeitig mit einem 4:2 Toslink Verteiler insgesamt 3 Stereoanlagen (AVR Onkyo 818 im Wohnzimmer 9.2 an Nubert Nuvero Lautsprecher + Büro mit Yamaha rx-v 3067 über fünf Nubox 681 im 5.0 System + Schlafzimmer im mit Tripath digital Stereoverstärker im 2.0 Format mit Nubox 381 im 2.0 Betrieb.

    Habe auch keine Bridge, da ja nur ein Gerät (hier Sonos Connect mit 2xNetzwerktanschlüssen) am Router direkt angeschlossen sein muss, und betreibe dann direkt über einen Giga-Switch meine anderen 8 Sonos Geräte (3x Sonos Play 1, 3x Sonos Play 3, 2x Sonos Play 5).

    Habe an der Sonos alle Wlans ausgeschaltet, da sich der Klang merklich noch einmal verbessert, da der Strom dann ruhiger läuft ohne aktiviertes Wlan-Modul. Hier gibt es genügend im Internet zu finden. Somit entlaste ich den Wlan-Traffic und natürlich wird alles unkompremiert gehört. Es gibt ja auch umbauten von Sonos Connect Teile, die ein bessere Netzteile und mit mehr Toslink Anschlüssen verbauen und auch gleich das Wlan-Modul entfernen.

    Wenns jemand interessiert kann ich ja ein paar links zusammen suchen 🙂 Habe meine beiden Sonos Connect umbauen lassen und bin damit sehr happy:
    http://forums.sonos.com/showthread.php?t=18977

  10. @craig: wir sind eigentlich auch Sonos begeistert (Ohje, ich mag es gar nicht aufschreiben, die lange Liste.. Was für ein Geld *seufz*) . Aber bei dem Einstieg deiner Frage zucke ich schon: „drahtlos von PC Musik spielen… “ … Also, ja, klar. Haben die anderen ja geschrieben.
    Aber! Eben über die Sonos App. Es darf nicht das Bild entstehen, dass die Sonos einfach aus allen Programmen und Tools heraus mit Audio beglückt werden kann.
    Bis auf ganz wenige Ausnahmen (ich kenne nur Google Play Music), musst du deine normalen Hör Gewohnheiten aufgeben. Und da ist die Sonos App (schlecht ist sie nicht!) ein dünner Ersatz.
    Mein Sohn hat uns zwei play 1,trotz Begeisterung vom Klang mit Bitte um billige Bluetooth Boxen zurück gegeben, weil er einfach sein Spotify weiter nutzen wollte und gelegentlich den Ton seiner Games drüber laufen lassen wollte. Auch dass Freunde bei Besuch nicht einfach mal ihre Musik auf die Sonos schmeißen konnten, hat ihn gestört. Nun trauert er dem Klang nach, aber ist glücklicher. Man ist ziemlich auf die App festgenagelt…. Und dafür ist sie zu schwach, bei allem, was sich da getan hat in den letzten Jahren. Wir vermissen sowas wie Genius oder Radio über die eigene Musik Sammlung (unter anderem).
    Max schreibt ja, dass man da offenbar einiges Frickeln und Basteln kann…. Naja. Muss man wollen. Die meisten Sonos Käufer springen auf die Einfachheit an.

  11. Kann man denn irgendwo erkennen ob man in das Programm aufgenommen wurde?