Deezer Flow Moods: Musik der eigenen Stimmung anpassen

Deezer rollt eine neue Funktion namens Flow Moods unter Apple iOS und Android aus. Das Feature wird in Deezer Flow integriert, was für einen Endlos-Mix steht, den Nutzer sich anhören können. Deezer Flow basiert dabei jewils aus den eigenen Lieblingssongs und personalisierten Empfehlungen. Flow Moods erlaubt es nun jenen Mix an die eigene Stimmung anzupassen.

Über ein Stimmungsrad wählt ihr dafür aus verschiedenen Stimmungen wie „Melancholie“, „Party“ oder auch „Chill“. Mit den weiteren Bereichen „Fokus“, „Motivation“ und „Du & Ich“ ergeben sich sechs Stimmungen, die ihr über die Flow Moods anwählen könnt. Ebenso wie Flow nutzt auch die Flow-Moods-Funktion Daten und Algorithmen sowie Vorschläge des globalen Redaktionsteams, um den richtigen Stimmungsmix für Nutzer zu erstellen. Es werden dafür Songs von Lieblingskünstlern wie auch Neuheiten berücksichtigt. Flow Moods werde laut Deezer ständig aktualisiert, sodass ihr nicht die gleichen Empfehlungen mehrmals hören müsst.

Die sechs Flow Moods laut Deezer:

  • Du & Ich – Romantische Stimmung mit Songs zum Wohlfühlen
  • Motivation – Der Workout-Mix, der einen in Bewegung hält
  • Chill – Die passende Musik zum Ausruhen und Entspannen
  • Melancholie – Wer sich mal so richtig ausweinen muss, kann es hier rauslassen
  • Fokus – Keine Ablenkungen, bitte! Hier spielt die Musik, mit der man ans Ziel kommt
  • Party – Der Mix, der einen zum Tanzen bewegt, egal, ob allein oder mit Freunden

Ihr gelangt zu den Flow Moods, nachdem ihr Flow angeklickt habt. Dann sollte nach dem Starten der Musuk das Symbol für das Flow-Moods-Rad über dem Cover im Player erscheinen. Nun könnt ihr eine der sechs Stimmungen wählen. Solltet ihr heute noch nichts erblicken: Laut Deezer rolle man Flow Moods bis 8. Oktober 2021 aus und versorge nach und nach alle Nutzer. Flow und Flow Moods können erst personalisierte Empfehlungen geben, wenn Nutzer mindestens 16 Titel und/oder Künstler favorisiert haben. Um Flow Moods zu nutzen, wird die neueste Version der Deezer-App (ab Android 4.4 oder iOS 12.x) benötigt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.