DB Beta wird DB Next: Das sind die Neuerungen

Die Bahn bietet für ihre mobilen Apps auf Android und iOS bereits seit längerem ein Beta-Programm. Dort erprobt man stets neue Funktionen, bevor man diese an reguläre Nutzer verteilt. Ab September stellt man das Beta-Programm unter dem Branding „DB Next“ neu auf. Hierfür versorgt man das App-Icon bereits mit einem neuen Logo.

Ab dem 12. September startet man dann auch mit der neuen Website: www.next.bahn.de. Dort kann man sich mit dem regulären bahn.de-Account einloggen, um auch am Computer Tickets zu buchen. Über entsprechendes Feedback zur neuen Webseite freut man sich da freilich.

Und: Man nimmt auch neue Verkehrsverbünde mit ins Programm auf. Über DB Next lassen sich fortan auch Tickets der folgenden Verbünde buchen:

  • KVV (Karlsruher Verkehrsverbund)
  • HNV (Heilbronner-Hohenloher-Haller-Nahverkehr)
  • vgf (Verkehrs-Gemeinschaft Landkreis Freudenstadt)
  • VSB (Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar)
  • VVR (Verkehrsverbund Rottweil)

Viele (mich eingeschlossen), hoffen da aber auch noch auf einen ernstzunehmenden Nachfolger, für das 9-Euro-Ticket.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Lehrer. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Porscheminister sagt Nein zum Nachfolgeticket. Wird auch nicht passieren und ist nur reines Wunschdenken von 90% der deutschen Bevölkerung.

    (Ich wäre aber auch für ein Nachfolgeticket für 49€ im Monat oder 200€ für Bahncard 100)

    • Für 39 oder 49 EUR bin ich ganz bei dir. Das wäre eine Alternative und eine Entlastung, wenn es eine Zusage für mindestens 2 Jahre gibt. Das 9-Euro-Ticket sollte ja auch die Pendler entlasten und nicht ein Angebot schaffen, in der Freizeit bundesweit rumzugurken, weil es ja kaum etwas kostet.

      • Das 9€ Ticket sollte die Leute zum schweigen bringen mehr nicht. Jetzt sind die Pendler alle glücklich und demonstrieren nicht rum. Ganz so blöd sind unsere Politiker auch nicht.

    • GooglePayFan says:

      90% der Bevölkerung? So viele können die ÖPNV doch gar nicht nutzen.

      Gekauft haben das 9€ jetzt etwa 20% der Bevölkerung und nicht einmal die wollen alle, dass das Angebot fortgeführt wird.

      Denn sie wissen z.B. dass das Ticket nicht 9€ gekostet hat sondern jeden Steuerzahler etwa 200€….

  2. Wurden denn die datenschutzrechtlichen Bedenken in der Beta-Version der App ausgeräumt oder trackt die Bahn weiterhin fleißig und widerrechtlich ihre Nutzer?

    • Das dies widerrechtlich passiert, ist aktuell nur eine Meinung. Es wurde (noch) nicht durch ein Gericht festgestellt.

      • Danke für die Korrektur, Du hast natürlich recht.

      • DragonHunter says:

        Naja… Nur weil noch kein Richter einen Spruch dazu abgeben durfte, heisst das noch lange nicht, dass das in Ordnung ist.
        Die Gesetze sind ziemlich eindeutig bei dem Thema.
        Widerrechtlichkeit ist NICHT an einen Richterspruch gebunden!

        • @DragonHunter: Ich weiß ja nicht, in welchem Land du lebst, aber in Deutschland ist die Rechtsprechung im Rahmen der Gewaltentrennung an die Judikative gebunden. Das bedeutet, dass sie durch die Gerichte erfolgt.

    • Wenn man sich eine Betaversion installiert sollte man eigentlich mit Tracking rechnen. Es geht ja darum neue Dinge auszuprobieren und die Stabilität zu testen.
      Das ist eine andere Sache bei der regulären Version, aber um die geht es hier ja nicht.

  3. Den wirds nicht geben. Da stellt sich die Autolobby quer.

  4. Die URL ist falsch. Die Adresse ist next.bahn.de, ohne WWW.

    • Wenn die noch nicht mal ihre Server richtig konfigurieren können, wie wollen die dann erst Menschen schnell, sicher und termingerecht von A über B und C nach D bringen?

      Unter next.bahn.de kommt dann die nächste Fehlermeldung. Man steht im Regen (so das Icon auf der Seite), weil man nicht am Desktop arbeiten kann, nur in der App.

      Erbärmlich.

      • „Ab dem 12. September startet man dann auch mit der neuen Website“

        Soweit ich das mitbekommen habe, hatten wir den 12. September noch nicht. Aber über was könnte man den meckern, wenn man sich vorher informieren oder den kompletten Artikel lesen würde …

  5. Es wird kein Anschlussangebot geben, was ich sehr bedaure. Mir würde schon eines in Hamburg oder der Metropolregion ausreichen. Aber ich bin schon lang genug dabei, um zu wissen, dass das im Leben nichts wird. Die Verkehrswende wird mit Pollern und Fahrradstreifen vorangetrieben und nicht mit erschwinglichem Nahverkehr. Leider.

    • GooglePayFan says:

      Naja was erwartest du denn?
      Ich sage schon seit Jahren, dass die Politik mit mehr Eifer dabei ist die Bedingungen für Autofahrer vorsätzlich schlechter zu machen, als den ÖPNV ernsthaft zu verbessern.

      Und das nennen die dann Verkehrswende.

  6. Das Next Beta Programm gibt es schon etwas länger. Hab den neuen Navigator schon seit etwas über einem halben Jahr und in vielen Dingen ist die Ansicht etwas schöner geworden. Aber aktuell gibt es noch so einige Problemchen. So war es bisher z.B. nicht möglich eine Verbindung zu suchen ohne sich in den Account einzuloggen. Die Accountverknüpfung ging dann auch noch bei jedem Update verloren, echt nervig. Und generell speichert die App zu wenig zwischen, so ist auf unterversorgten Strecken schnell mal gar Blick auf die „gemerkte“ Verbindung möglich.

  7. Gefühlt jede:r sucht in den Apps nach Bahn und findet die App nicht. Wär doch schlauer, die App einfach Bahn oder Deutsche Bahn zu bennenen. Das sieht auch typografisch gut aus.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.