Das Titanic-Unglück auf Twitter visualisiert

Heute vor genau 101 Jahren sank die Titanic. Während ich zu deutscher Zeit 08:30 Uhr diesen Text schreibe, ist vor 101 Jahren das Unglück schon geschehen – aber die Rettungsaktion für die Überlebenden noch in vollem Gange. Wie auch im letzten Jahr können Interessierte das Unglück noch einmal via Twitter erleben. Klingt makaber, gibt aber einen guten Eindruck über den zeitlichen Ablauf der Geschehnisse des wohl bekanntesten Schiffsunglücks der Welt.

Titanic

Die Titanic traf am 14. April 1912 gegen 23:40 Uhr circa 300 Seemeilen südöstlich von Neufundland auf einen Eisberg. Knapp drei Stunden danach sank die Titanic. 2200 Personen waren an Bord, ungefähr 1500 kamen bei der Katastrophe ums Leben, weil die Titanic über zu wenige Rettungsboote verfügte. Das Twitter-Projekt wurde letztes Jahr von der History Press aus England initiiert und erzeugte letztes, wie auch dieses Jahr großes mediales Echo. Ich persönlich finde es gut, wenn Medien wie Twitter oder Facebook genutzt werden, um über den zeitlichen Ablauf geschichtlicher Ereignisse zu informieren. (Bildquelle: Shutterstock / The Titanic von njaj)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Das kannte ich noch gar nicht.

  2. Ich finde es persönlich auch sehr gut, dass Facebook/Twitter genutzt werden, damit die Leute über wichtige geschichtliche Ereignisse informiert werden bzw. wieder erinnert werden.

  3. @Holger:

    Da gäb es dann aber schon noch minimal wichtigere geschichtliche Ereignisse als den Untergang der Titanic …

  4. Gab es das nicht schon im vergangenen Jahr, zum 100. Jahrestag des Untergangs?

  5. Hallo Katja – steht das nicht sogar im Beitrag? 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.