Retro: Das Neo Magazin Game Royale

gameroyale_iconAn Jan Böhmermann scheiden sich die Geister. Meine Meinung? Er ist das, was Mario Barth nie war und Stefan Raab zumindest in den Anfängen bei Vivasion war: witzig. Gerade das Einbinden der von vielen immer noch so genannten „neuen Medien“ spricht eine große Zielgruppe an – und mit einem nun veröffentlichten Spiel bringt sich Böhmermann und das Neo Magazin Game Royale wieder ins Gespräch. Böhmermann, Baujahr 1981, hat anscheinend ein Faible für das Ältere, das bewies schon die grandiose 80er-Ausgabe des Neo Magazin Game Royale.

game_royale_screenshot_2

Mit dem nun erschienenen Minispiel „Das Neo Magazin Game Royale“ geht man wieder in diese Richtung. Das kostenlose Spiel ist definitiv im Bereich Kurzweil angesiedelt, ihr zockt den Spaß locker in der Mittagspause durch. Ich will nicht alles verraten, aber das Ganze ist schon ganz witzig gemacht, erinnert es doch an die alten Point & Click-Adventures – und die Grafik erscheint noch älter als die in Maniac Mansion oder Day of the Tentacle. Ziel des Spiels: Die Show soll losgehen und William muss seinen Text bekommen. Aber: Wo ist William? In diesem Sinne: Fans sollten reinschauen, eine Auflösung wie die ZDF Mediathek erwartet euch – vielleicht sogar von euren Gebühren finanziert.

Game Royale
Game Royale
Entwickler: btf GmbH
Preis: Kostenlos
  • Game Royale Screenshot
  • Game Royale Screenshot
  • Game Royale Screenshot
  • Game Royale Screenshot
  • Game Royale Screenshot
  • Game Royale Screenshot
Game Royale - Jäger der verlorenen Glatze
Game Royale - Jäger der verlorenen Glatze
  • Game Royale - Jäger der verlorenen Glatze Screenshot
  • Game Royale - Jäger der verlorenen Glatze Screenshot
  • Game Royale - Jäger der verlorenen Glatze Screenshot
  • Game Royale - Jäger der verlorenen Glatze Screenshot
  • Game Royale - Jäger der verlorenen Glatze Screenshot
  • Game Royale - Jäger der verlorenen Glatze Screenshot
  • Game Royale - Jäger der verlorenen Glatze Screenshot
  • Game Royale - Jäger der verlorenen Glatze Screenshot
  • Game Royale - Jäger der verlorenen Glatze Screenshot
  • Game Royale - Jäger der verlorenen Glatze Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Ich hab das Spiel gestern schon mal bei RocketBeans TV gesehen. Sieht wirklich toll aus. Böhmermann ist einer der wenigen Nachwusleute, die man auch noch gut finden kann, wenn man sich nicht für Youtube-Stars interessiert, die Videos über das Rasieren von Achseln machen. Pierre M. Krause würde mir da noch einfallen, aber der macht meistens eher obskure Formate. Anscheinend muss man sich keine Sorgen machen, dass denen beim Neo Magazin die Ideen ausgehen. Die haben einen unfassbaren Output an großartigen Sachen. Sicherlich der Teil der Gebühren, die am wenigsten weh tun.

  2. „die Grafik erscheint noch älter als die in Maniac Mansion“? Na, da sind aber die Nostalgiebrillen mit den ganz vielen Dioptrien auf. Man kann viel gutes über Maniac Mansion sagen, aber visuelles Hi-Fi liefert selbst die hochauflösende Luxusversion mit 16 EGA-Farben nicht. 🙂

  3. Erinnert mich etwas an das Stern-Spiel, das ich mal auf Apple PowerPC gespielt habe.

  4. „Böhmermann, Baujahr 1981, hat anscheinend ein Faible für das Ältere, das bewies schon die grandiose 80er-Ausgabe des Neo Magazin Game Royale.“
    In diesen Satz ist ein Game zuviel. 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.