Danke Facebook! Like-Bettler werden bestraft

Als Facebook-Nutzer kennt man es garantiert. Der besonders ausgefuchste Community-Manager einer Facebook-Seite sagt: Klick oder Like diesen Beitrag U-N-B-E-D-I-N-G-T – und einer eurer Kontakte macht es. Wer gewinnt? Hund oder Katze? Klicke Like für Hund und teile für Katze. Ich sag euch was: es nervt. Den extremen Spammern will Facebook nun auf die Pelle rücken, dies gab das Social Network aktuell bekannt. So will man das explizite Erbetteln von Shares und Likes einer Seite abstrafen, sodass sie nicht mehr so prominent wie bisher im Newsfeed auftauchen.

like-baiting-screenshotHierbei will man aber nicht die Seiten bestrafen, die Mehrwert bieten, auf denen häufig kommuniziert wird, sondern eben die, die häufig durch die eben erwähnten Betteleinen und nichts anderes auffallen. Ebenfalls will man Seiten identifizieren, die falsche Tatsachen vorgaukeln und auf externe Seiten verweisen, die zumeist nur mit Werbung vollgepackt  sind. Auch das zum 1000sten Mal von irgendeiner Seite hochgeladene Witzbild könnte sich schlecht auswirken, auch solche Faktoren will Facebook ausmachen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Wollen wir hoffen dass es funktioniert!

  2. Gute Sache das. Fragt sich „nur“ noch wie genau sie das anstellen wollen?

  3. Dann werden hoffentlich auch alle Sprüche Seiten bestraft, die ständig Inhalte von Twitter klauen.

  4. Bernd Sonnensegel says:

    Eher: „Fragt sich nur, wer mehr davon hat? Die Facebook User oder Facebook selbst?“ 😉

    Warum macht man das wohl? Reichweite erhöhen, bevorzugte Behandlung, … Nun will Facebook denen ein Strich durch die Rechnung machen.

    „Sollen sie halt bezahlen für Aufmerksamkeit“, getreu diesem Motto.

    Hi The Verge! ^^

  5. Und direkt unter diesem Artikel von Caschy steht:

    Gefällt dir der Artikel?
    Dann teile ihn mit deinen Freunden.
    Nutze dafür einfach unsere Links:

    [f] – Gefällt mir!

    *Facepalm*

  6. Das wäre wirklich zu begrüßen, es artet nämlich in letzter Zeit massiv aus. 90% von der Timeline ist mittlerweile voll mit Schrott den wirklich kein Mensch interessiert.

  7. @Jo (ohne e)
    So ganz hast Du den Artikel noch nicht verstanden, oder? 😉

  8. @Jo Du hast den Text gelesen und verstanden. Nicht.
    🙂

  9. Bernd Sonnensegel says:

    Jo: Ich empfehle dir „Ghostery“.

    In diesem Artikel: http://i.imgur.com/ZwRwigK.png

  10. Dafür gibt es doch bei jedem Beitrag heute schon den Spam-Knopf. Einfach mal öfter nutzen.

  11. @Bernd: Ja, alle Entwicklungen der letzten Jahre scheinen das Bewusstsein bei Caschy immer noch nicht geschärft zu haben…

    Wie Google Analytics hier eingesetzt wird ist diese Seite übrigens nicht mit dem deutschen Datenschutz vereinbar.

    • @Joe und @Martin: Ich habe den Artikel durchaus verstanden, aber Ihr meinen Kommentar anscheinend nicht. Denkt nochmal drüber nach. 😉

      @Anon: Mehr Details bitte…

  12. Bayerisches Landesamt für Datenschutz zum Thema (Interpretation ist aber in allen Bundesländern ähnlich)

    _anonymizeIp fehlt und ob der Datenschutzhinweis (versteckt im Impressum) derzeit ausreichend ist, ist fraglich. Es fehlen auch Hinweise auf die anderen verwendeten Dienste.

  13. gute sache! bin mal gespannt wie es dann klappen wird

  14. „Bayerisches Landesamt für Datenschutz“ sorry ich musste direkt lachen ;D

  15. @Jo das auffordern zum teilen auf Seiten selber ist hiermit nicht gemeint! Das ist absolut im Sinne von Facebook dass man Inhalte aus dem WWW auf facebook teilt. Der Beitrag hier erklärt aber was anderes 😉 Und damit wäre dein beitrag wenn du etwas anderes aussagen willst am Thema vorbei unangebracht 😉

  16. Gut, dass Facebook das angehen möchte. Das nervt nämlich echt mittlerweile. Schön wäre auch eine OCR-Software auf den FB-Servern, die Kettenbrief-Bilder erkennt und löscht und für jeden Fund ein kleines Kätzchen rettet.

  17. @Bernd
    Jap Ghostery kann ich auch nur empfehlen, allein was in dem Blog schon Tracker und Analytics genutzt wird, zu G-Analytics ist nicht mal der OPT-Out Link im Impressum, was ja sogar schon ein Abnahngrund wäre 🙂

    Zum Thema:
    Aus Facebook bin ich seit Januar raus und vermisse es gar nicht. Ich zwar immer rein geschaut, aber mir ist aufgefallen das die Timeline eigentlich nur aus Bullshit besteht, und wie der Account weg war…hat man es auch gar nicht vermisst 🙂

  18. Ich frage mich, wieso man überhaupt solche Seiten liken sollte. Ich habe ganze fünf Seiten gelikt, davon drei Musiker/Bands und zwei Schriftsteller, und ich fahr damit sehr gut und habe überhaupt nicht das Bedürfnis mich vollspammen zu lassen.

  19. Und Anon spielt den Klugscheißer. Wenn dir der Datenschutz kummer bereitet warum gehst du dann auf Seiten wo deiner Meinung nach nicht gut genug geschützt sind ?

  20. Ja Dimitris, schon ne dumme Frage die du da stellst. Warum gehst du eigentlich ins Internet?

    Das Problem ist, dass (vor allem der Durchschnitts-)Nutzer davon nichts weiß und es für jeden schwer ist sich gegen die Datensammlerei zu wehren. Natürlich kann ich auch wieder anfangen mir jeden Tag ne Bild zu kaufen, da ist mir bis jetzt noch kein Kiosk-Verkäufer aufgefallen der sich mein Geschlecht, Alter und Einkommen notiert… Mich selbst betrifft das ganze dank Ghostery, Adblock und IP-Blocklist weniger, für Caschy kann es mit ein wenig Pech aber schon eine Abmahnung durch ein Konkurrenzblog bedeuten. Die Gesetze und Vorschriften liegen auf dem Tisch und daran sollte man sich nunmal lieber halten.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.