CyanogenMod 13 Release 1 für einige Android-Smartphones verfügbar

artikel_cm13CyanogenMod ist nach wie vor eine der beliebtesten CustomROMs, die für Android-Smartphones verfügbar sind. Auch nach der Professionalisierung mit Cyanogen OS, wird CyanogenMod weiter entwickelt und stellt für viele Nutzer die einzige Möglichkeit dar, überhaupt eine aktuelle Android-Version für ihr Smartphone zu erhalten – Hersteller überbieten sich hier ja gerne mit Vernachlässigung, vor allem, wenn es nicht um die High-End-Geräte geht. Ganz mutige Nutzer konnten CyanogenMod 13, basierend auf Android Marshmallow, bereits seit November über Nightly Builds ausprobieren, nun gibt es den ersten Release von CM 13 für zahlreiche Geräte.

Allerdings gibt es einige Dinge zu beachten, wenn man die neue Version von CM 13 flashen möchte. Ist man zum Beispiel mit CM 13 Nightlies unterwegs, befindet man sich bereits auf einer neueren Code-Basis, ein Flashen des Release-Images würde in diesem Fall zu einem Fehler führen. Die Anleitungen für verschiedene Upgrade-Szenarien findet Ihr in diesem Cyanogen-Beitrag, ebenso wie den vollständigen Changlog mit allen Neuerungen.

Ein Cyanogen-Apps-Pack ist aktuell noch nicht für CM 13 verfügbar, dies sollte aber in rund einer Woche verfügbar sein. Die einzelnen Builds befinden sich momentan noch in der Upload-Phase, sollten dann aber im Laufe des Tages an dieser Stelle verfügbar sein. Viel Spaß damit, falls Ihr Eurem Smartphone auf diese Weise neues Leben einhaucht.

Cyanogen

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

15 Kommentare

  1. Gute Nachrichten. Dann wird hoffentlich auch endlich bald das offizielle Cyanogen 13 fürs One Plus One verteilt.

  2. Ich bin gespannt, wann die CM13 für das OnePlus2 offiziell wird. Nutze aktuell die Version von Grarak, inkl. sehr gut funktionierendem FP und LAF.
    Wurde bislang noch nie wirklich von CM enttäuscht. Selbst wenn man anfangs auf inoffizielle Versionen setzt. Da sitzt oftmals großes Potential alleine am PC und findet Fehler, für die große Unternehmen Wochen brauchen…

  3. Ich nutzte ausschließlich Nighltys. Veraltetete Versionen als Snapshots brauch ich nicht.

  4. Frage mich warum S4 nicht dabei ist, läuft doch perfekt. Und für note 4 wäre eine erste nightly mal ganz nett ^^

  5. KeyserSoze says:

    CM-ROMs sind nur für Geräte interessant die uralt sind,
    und damit noch ein wenig länger (Android Version) am leben gehalten werden !
    Wer CM-ROMs auf neuere & technisch Potente/gut Ausgestattete
    Geräte nutzt, begeht ein absolutes Hardware Downgrade:
    Es gibt nämlich keine jeweiligen Hersteller HW-Treiber,
    daraus resultiert eine grauselige Kamera/Video, keine Nutzung
    der Fingerabdrucksensoren und den Ganzen anderen HW-Features…
    Wie kann man nur so Geile Geräte wie das Note4 versauen,
    dann kann man sich auch gleich was günstiges kaufen…

  6. Ich habe mein Note 4 am ersten Tag geflashed und finde ein vernünftiges OS 100x wichtiger als wenn die Cam 1-2 Pixel mehr erkennen lässt!

  7. Finde das Beitragsbild ziemlich unpassend, weil Cyanogen Inc. (die machen CyanogenOS, was closed-source ist) seit geraumer Zeit nur noch wenig mit der Community Entwicklung CyanogenMod (open-source) zu tun hat.

  8. @KeyserSoze:
    Ist das Deine wirklich Überzeugung? Ist nämlich ziemlicher Unsinn. Es gab sogar schon Fälle, wo genau das Gegenteil der Fall war. Meistens kommen Updates der Hersteller nämlich erst Monate später. Und das immer noch.

  9. @Chris: Für das OPO empfehle ich die CM13 builds von SultanXDA.

  10. @KeyserSoze Stimmt so nicht. Der Fingerabdruckscanner geht beim Note 4 unter CM13 mittlerweile und auch der S-Pen funktioniert mit SPenCommand wunderbar.

    Die Kamera ist aber leider wirklich viel schlechter. Vor allem bei wenig Licht. Dennoch würde ich immer wieder Cyanogen Mod dem Original-ROM vorziehen.

  11. wird der CM updater überhaupt noch gepflegt ?

  12. KeyserSoze: Eben genau nicht!
    Die älteren (low end) Geräte haben oft so eine schwache Hardware, dass eine neuere OS Version keinen Sinn mehr macht. Einzig Android KiKat läuft echt super auf den ganzen alten Handys (sogar dem Samsung Galaxy Ace/Gio, Nexus, Nexus S, Galaxy S, Galaxy S2…); da haben Google/die CM-Devs echt gute Arbeit geleistet.
    Die aktuellen Handys haben weitgehend eine starke Hardware und CM läuft auch flüssig. FP und die Kamera sind tatsächlich manchmal ein Kritikpunkt, mit M (FP API) und der Kamera API 2.0 (für Alternativkameraapps) sollte aber vieles bessere werden.
    Viele flashen sich gerade aufgrund der vielen Funktionen das CM, um z.B. Knox und ungenutzte Samsung „Dienste“ loszuwerden, da sie dies einfach nicht brauchen und stören. Auch stören sich viele an der Updatepolitik vieler Hersteller. Ergebnis mit CM: Ein flüssigeres UI und längere Akkulaufzeit.

  13. So sieht es aus, ich mag Samsung Geräte zumindest bis sie zu exynos gewechselt sind, aber AOSP ist einfach besser als alles andere 🙂

  14. Ich benutze CM13 schon seit November auf mein LG G2. Die wirklich relevanten Bugs sind schon lange ausgemerzt. Kommentare von wegen die Kamera wird auf Grund der Software verschlechtert kann ich absolut nicht nachvollziehen. Ganz im Gegenteil ich finde die Funktion wurde aufgewertet im Vgl zur StockRom.

  15. @KeyserSoze
    Es gibt auch Nutzer, welche mittels Custom ROM zum einen von dem angepassten OS der Hersteller oder gar von Google möglichst weg kommen wollen. Für diese Möglichkeit sind Custom ROMs daher die einzige Wahl. Dafür wird dann bisweilen eben auch eine evtl schlechtere Unterstützung einiger Hardwarekomponenten in Kauf genommen. Das hängt eben mit den Ansprüchen der Nutzer zusammen. Letztlich ist meine Meinung zu diesen Alternativen positiv. Besser ein Wahl und Möglichkeit zu haben, als eben nicht.