Android N: Justierbare Benachrichtigungen

Android nIch habe in den letzten Tagen ein wenig über Android N berichtet, dem kommenden Android-System für viele Smartphones, welches in einer Developer-Version für Nexus-Geräte zu haben ist und Ende des Jahres vielleicht auf die ersten Geräte (auf viele nie) kommen wird. Persönlich gesehen ist die Entwickler-Version genau das, was sie aussagt: eine Version für Ausprobierer, im Alltag noch etwas laggy. Dennoch gibt das System technisch Interessierten einen guten Ausblick auf das Kommende. Noch findet man viele Sachen nicht finalisiert vor, beispielsweise die genau justierbaren Benachrichtigungen einzelner Apps.

Die verstecken sich derzeit noch im System UI Tuner, der zwar auch in den der Vorgängerversion vorhanden ist – aber mit Version N von Android Neuerungen bereithält. Den Standard in Sachen Benachrichtigungen unter Android 6.0 Marshmallow kennen sicherlich ein paar von euch, unter Android N ist das ein bisschen anders. Apps strahlen Benachrichtigungen aus – wie eigentlich fast alles. Nun lässt sich im Benachrichtigungsbereich das Ganze schnell und einfach regeln. Benachrichtigung einer App nach rechts schieben oder die Benachrichtigung länger anklicken, schon erscheint ein neues Menü.

android n benachrichtigung apps

Schaut euch mal meinen Screenshot an: ich rufe die Benachrichtigungsoptionen von Instagram auf und bekomme gleich drei Optionen zur Schnellwahl angeboten, darunter die Möglichkeit, die App komplett zu blocken, die Benachrichtigungen störungsfrei anzuzeigen, sie niemals zu blocken oder stummzuschalten. Ich kann aber noch tiefer in die Benachrichtigungen eintauchen und erhalte die Optionen, die im rechten Teil des Screenshots zu sehen sind. Nun kann man diese Benachrichtigungen auch über die Einstellungen justieren oder sie im System UI-Tuner noch schärfer einstellen.

system_ui_tuner

Dieser liegt seit der Vorgängerversion versteckt unter der Haube und lässt sich aktivieren, wenn man das Icon für die Einstellungen ein paar Sekunden gedrückt hält. Ist der System UI Tuner freigeschaltet, so erkennt ihr dies an dem Schraubenschlüssel neben dem Einstellungssymbol. Die möglichen Optionen des System UI Tuners von Android N ist dann an vorletzter Stelle in den Einstellungen zu finden.

Hier lässt sich nun einiges justieren, da die Einstellungen aber versteckt sind, sind sie sicher eher etwas für erfahrene Nutzer, lässt sich hier doch einiges aktivieren und deaktivieren. Google warnt nicht umsonst beim Erststart. Interessant ist dann der Punkt der App-Benachrichtigungen in den Einstellungen, der nun mehr bereithält, wenn man in einzelne Apps geht.

benachrichtigungen android n

Hier kann man nun die Wichtigkeit einer Benachrichtigung in fünf Schritten einstellen. So kann eine App eine Benachrichtigung ausstrahlen, die mit Ton und auf dem Display visualisiert, aber auch ein reines Ausstrahlen im Benachrichtigungsbereich mit Ton ist möglich. Um die Benachrichtigung so zu justieren ist es nicht zwingend notwendig, in die Einstellungen einzutauchen, nach Aktivierung im System UI Tuner ist es auch möglich, die App direkt im Benachrichtigungsbereich nach eigenen Wünschen einzustellen.

ui tuner notification

Ob diese Funktion zum Release von Android N prominenter platziert wird oder ob sie nur fortgeschrittenen Nutzern über den System UI Tuner zugänglich gemacht wird, das steht offenbar nicht fest.

(via androidpolice)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.