CrossOver Mac und Linux Professional kostenlos

Die Firma CodeWeavers verschenkt heute ihre Virtualisierungssoftware CrossOver. Die Software emuliert quasi einen Windows-Unterbau und bringt so die Programme unter Mac OS oder Linux zum Laufen. Klar dass bei solch einem Angebot die Webseite ruck-zuck lahm gelegt wurde. Wer sich trotzdem eine Lizenz sichern will, der sollte sich auf diese Webseite begeben und mit seiner E-Mail-Adresse eine kostenlose Version von CrossOver Mac Pro oder CrossOver Linux Pro anfordern. Bereits jetzt könnt ihr eure Trial-Versionen herunterladen.  Diese lassen sich freischalten, wenn ihr mit eurer Seriennummer euren Account freigeschaltet habt. (Zitat:  Note: trial versions can be unlocked to full versions with registered accounts when the main site comes back online. You will be able to unlock your serial number that was emailed to you for an extended time, (an additional 48 hours), due to this downtime.) [via diverser Blogs und E-Mails]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Irgendwelche Vorteile zu den freien wie VirtualBox?

    Ich halte von solchen Anfix-Lockangeboten nicht so viel, weil nach nem halben Jahr, wenn dann die nächste Version kommt, man es meist doch kaufen muss oder veraltete Versionen benutzen.

    Zum mal Ausprobieren jedoch einwandfrei.

  2. In einer Box musst du ja das komplette Betriebssystem installieren…

  3. CrossOver ist quasi die Kommerzielle Version von Wine. Für um sonst nehme ich die gerne. Danke für den tipp

  4. @Caschy, Alex: Aso! Danke für die Info. Und ist besser als Wine?

  5. Dafür laufen in der Box aber auch die Geschichten, die Du bei Crossover und Wine auch mit doppeltem Salto rückwärts durch einen Hula Hoop nicht packst 😉
    -DG

  6. @Sledge: Sind zwei paar schuhe. Du gehst doch auch weder mit Gummistiefeln in die Disko noch mit Sneakers baden. Beides Programme haben in manchen Bereichen Vorteile.

    Trotzdem checke ich auch nach Wikipedia-Lektüre den Unterschied zwischen Crossover und Wine nicht. Scheint auf dem selben Code zu basieren, Crossover aber ne geschicktere Installationsroutine zu besitzen und dafür Geld zu wollen. Oder verkaufen die da Support dazu? Was rechtfertigt einen Preis? Ist mir wohl zu hoch…

    PS: Der Hintergrund zu der Aktion ist auch ganz lustig: http://lameduck.codeweavers.com/

  7. crossover verpasst dem ganzen ne schöne gui und bietet meines wissens nach auch support bei problemen.

  8. Vielleicht sollte man erwähnen, dass diese Lizenz nur ein Jahr gültig sein wird, steht zumindest hier. Ich hab das nicht verifiziert, aber wenn es stimmt, sollte man das mitteilen. Weil dann könnte man es auch als Anfix-Aktion mit einjähriger Laufzeit ansehen, dann haben sich alle an Crossover gewöhnt und müssen zahlen …

  9. Hm, die Registrier-Seite ist ständig down. Das Programm ist für einen Freund, daher kann ich leider nicht testen, ob es sich auch ohne Registrierung als Vollversion mit der zugesendeten Serial installieren lässt. Irgendwelche Erfahrungsberichte?

  10. Habe das Programm unter Ubuntu ausprobiert, scheint auch zu funktionieren. Allerdings bekomme ich Programme (z. B. Photomatix), die auf das .net-Framework zurückgreifen, nicht installiert.

    Da von dem besagten Programm auch eine Mac-Version existiert, würde ich diese gerne benutzen. Jetzt ist meine Frage: Gibt es auch eine Mac-Virtualisierungssoftware für Linux (speziell Ubuntu)?

    Grüße.

  11. vanessa Jackimova says:

    kann man diese statik programm ruck zuck auch für mac instalieren??

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.