„Counter-Strike 1.6“: Mutter aller Taktik-Shooter läuft unter Android

counter strike logo 150„Counter-Strike 1.6“ hat Anfang der 2000er-Jahre neben „Quake 3“ die Multiplayer-Szene dominiert. Krawallmacher wie ich kamen mit dem Titel von id Software besser zurecht, während sich diejenigen mit einem Faible für Taktik in der Modifikation für „Half-Life“ wie Zuhause gefühlt haben. Viel Zeit ist vergangen und aus der inoffiziellen Mod ist längst ein offizielles Franchise geworden. Auch „Counter-Strike: Source“ hat trotz Krachern wie der Reihe „Call of Duty“ immer noch eine treue Fangemeinde. Jetzt gibt es allerdings eine witzige Möglichkeit, einen Blick in die Vergangenheit zu werfen: CS 1.6 läuft auf Android-Smartphones.

Auch Server-Unterstützung ist integriert. Der Entwickler der Portierung, Alibek Omarov, hat dabei tatsächlich das Original für Android umgesetzt und nicht etwa eine Neuauflage erstellt. Um das Spiel unter Android zum Laufen zu bringen, benötigt ihr allerdings sowohl einige Dateien der Steam-Version als auch Xash3D für Android ab der Version 0.17. Falls ihr euch das ganze einmal ansehen möchtet, findet ihr hier den CS16Client v1.01. Wenn ihr nun wie in alten Zeiten Kill an Kill reihen wollt, wird es jedoch anspruchsvoll: Die Touch-Steuerung ist alles andere als komfortabel.

counter-strike 1.6 android touch

In einem Video seht ihr allerdings, wie ihr die Touch-Steuerung einigermaßen anpassen könnt:

Und im folgenden Video seht ihr „Counter-Strike 1.6“ dann unter Android in Aktion. Ach ja, die Grafik hatte ich irgendwie bombastischer in Erinnerung von so mancher LAN-Party. Aber das ist eben der Zahn der Zeit und meine Zeiten des Aufwachens zwischen Pizza-Kartons, Energy Drinks und 48 Stunden Dauerzocken sind wohl mittlerweile vorbei. Was bleibt, ist die Erinnerung an die ersten, beeindruckten TeamSpeak-Kommunikationen, meine ersten, verwirrten Blicke aufgrund der Bezeichnung als „Camper“ und das verzweifelte Wegrennen beim Hören von „Fire in the Hole“.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

6 Kommentare

  1. stefan Scheller says:

    ohne jetzt deinen beitrag schlecht machen zu wollen, aber gabs dass nicht schonmal? ich erninnere mich mal CS 1.6 auf meinem HTC Desire HD gespielt zu haben

  2. @Stefan, du meinst Critical Strike

  3. Ach das waren noch Zeiten, ich erinnere mich noch gut daran 🙂
    Dennoch will ich mir das auf dem Smartphone mit Touch-Bedienung nicht antun…

  4. Sebastian says:

    Lange ist es her.. wird hatten damals uns auch nen eigenen Server gemietet für unseren Clan. Und auch die langen Nächte mit Eistee und Chips. unvergessen.
    Aber manche Dinge sollte man dann doch lieber weiter auf dem Rechner spielen und nicht unterwegs (in der Bahn). Meine Meinung.

  5. Oh ja, was waren das für Zeiten mit CS… sogar mit einem Kumpel zu zweit haben wir das anfangs Nachmittage lang gezockt. Und natürlich unsere LAN-Partys, groß wie klein, unvergessen! Das war schon eine tolle Zeit! Chips, Pizza und Cola bis zum Abwinken. Als wir uns das letzte Mal vor 2 Jahren getroffen haben wars auch sehr lustig, aber ganz anders. Da war ich dann der einzige der Freude an einer TK-Pizza hatte, lol 🙂
    Aber um aufs Thema zurück zu kommen, also CS per Touch, wie soll das funktionieren wo doch damals die Framerate extra durch schlechtere Grafik erhöht, das Fadenkreuz der AWP optimiert und das Mauspad für bessere Treffgenauigkeit mit Silikonspay eingeölt wurde?!
    Nein, dann lieber auf dem Rechner!

  6. weber2006 says:

    Es funkzt nicht nur mit 1.6, sondern auch mit 1.5 und mit hl ja schon länger – nur als kleiner hinweis 😉