Corona-Warn-App soll „sehr viel helfen“

Die Corona-Warn-App soll in der Pandemie bislang sehr geholfen haben. So wird Kanzleramts-Chef Helge Braun von der CDU in der Welt am Sonntag zitiert. Sie habe bislang mehr als 1,5 Millionen Menschen vor einer möglichen Infektion gewarnt. Weitere Aussagen: Bisher haben über 100.000 Nutzer einen positiven Corona-Test in der App geteilt – zudem sei die deutsche Lösung besser als asiatische.

„Die asiatischen Apps, sofern sie auf GPS basieren, sind viel ungenauer und schicken mehr Menschen unnötig in Quarantäne“, so Braun. Den entscheidenden Vorteil der deutschen App sei ferner die Anbindung an Labore. Bei positiven Testergebnissen würden die Nutzer sofort davon erfahren, „nicht erst am Montag, wenn Ihr Hausarzt das Fax vom Wochenende mit Ihrem positiven Testergebnis gefunden hat“.

Machen wir uns nichts vor, auch hierzulande gibt es noch sehr, sehr viel Luft nach oben, was nicht zwingend am Unvermögen von Laboren und Ämtern liegt, teilweise ist der ganze Apparat momentan überfordert. Derweil gehe die Bundesregierung laut Braun momentan davon aus, dass man bis Juni Überbrückungshilfen zahlen werde.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.