Corona-Warn-App 2.22 veröffentlicht: Das ist neu

Die neue Version der Corona-Warn-App ist veröffentlicht worden (hoffentlich auch eine der letzten). Es handelt sich um Version 2.22, die Schnelltestprofile für Familien mitbringt. Nachdem sich mit Version 2.21 digitale Testzertifikate für Familienmitglieder hinterlegen lassen, gibt es nun die Möglichkeit, für Mitglieder der Familie Schnelltestprofile anzulegen. Dies soll die Registrierung bei der Teststelle beschleunigen, denn dort müssen dann keine persönlichen Daten mehr erfasst werden, sondern lediglich ein QR-Code des Profils gescannt werden.

Auch hier hat man beachtet, dass nicht jedes Familienmitglied mit einem Smartphone ausgestattet ist. Entsprechend kann hier ein Endgerät für mehrere Mitglieder der Familie benutzt werden. Bislang konnte man in der Corona-Warn-App nur ein einzelnes Profil für den Benutzer anlegen.

Dazu unter „Sie lassen sich testen?“ zum „Schnelltest-Profil“ gehen und dort auf „Schnelltest-Profil erstellen“ (iOS) beziehungsweise auf „+ Schnelltest-Profil“ (Android) tippen und die Daten der entsprechenden Person eintragen. Unter dem Punkt „Schnelltest-Profil“ wird Nutzern dann eine Liste aller Schnelltest-Profile angezeigt, die sie unter dem jeweiligen Namen hinterlegt haben.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. Noch nicht eine Teststation gefunden wo das Profil nutzt…

    • Kenne ich auch.
      Nicht mal die offizielle, städtische Station in meiner Stadt nutzt das Profil.

    • Vergessen, die einzelnen Teststationen wo ich war, verwendenten alle ihre eigene Lösung, sei es LogIn auf der Website oder QR-Code auf einer Pappkarte.

  2. Heute endgültig gelöscht nachdem ich alle meine Zertifikate ins apple wallet eingetragen habe. Corona ist eh kein Thema mehr 🙂

    • elknipso says:

      Habe die App auch längst gelöscht. Wollen wir hoffen, dass es so bleibt, dass Corona kein Thema mehr ist.

    • Mag medial kein Thema mehr sein, ist aber nach wie vor da und hat auch nichts von seiner Gefährlichkeit eingebüßt. Und bevor jemand was sagt: ja, Omikron hat leichtere Verläufe. Man kann sich aber mehrmals infizieren und hat jedes mal das Risiko von Long-Covid; dazu kommen dann noch die ungewissen Langzeitfolgen (Demenz könnte da, wenn es blöd läuft, ein Thema werden).

      • Mein Verkauf war eine sagen wir mal
        mittelprächtige Erkältung, dank der drei Impfungen, vermute ich bei meinen Voraussetzungen. Aber bis heute Gedächtnis- und Konzentrationsprobleme, gelegentliche Wortfindungsstörungen und auch schlechtere Augen als vorher. Das ist nicht harmlos. Stimme also voll zu.

      • Tartaros84 says:

        Naja, ihr werdet euch sicher nochmal wieder Impfen müssen, spätestens im Winter geht der Spaß wieder von vorne los.

        • Jawoll. Genau das werde ich tun. Und ich empfehle es jedem anderen auch. Und mein Umfeld ist ebenfalls so vernunftbegabt und wird das tun. Schon allein, um die Intensivstation zu vermeiden, die komischerweise auch mit dem ach so harmlosen Omikron immer wieder vollläuft.

          • Tartaros84 says:

            Jo, bei mir sind auch alle vernünftig und lassen sich Impfen.
            Geht halt nur wieder darum, hier löschen Leute die App und denken, ja geil, schöner so.
            Aber können keine anderen Leute mehr warnen, wenn man doch Krank wird und man mit jemanden auf der Parkbank gekuschelt hat.
            Es geht darum, dass die Leute dann die Warnung bekommen und dann eventuell ihre alten Verwandten im Altenheim/Zuhause dann mal eine Woche nicht besuchen gehen, zur Sicherheit.

            Leider alle nur auf sich bezogen in Deutschland…

      • Mittlerweile denke ich dass die Impfung gefährlicher ist als corona selbst. Letztens kam ein Beitrag (endlich mal medial) wo ein Typ über Tage erblindet ist (er konnte später wieder zum Glück sehen) und der andere konnte seine Beine und Arme nicht mehr bewegen. Und dann gibt es noch die ganzen vielen „jungen“ Menschen die ganz plötzlich ohne Vorerkrankungen dahingerafft sind…ich werde mir definitiv nichts mehr von dem Rattengift geben lassen…kann natürlich jeder selbst entscheiden, man sollte aber immer beide Seiten betrachten – dafür eist ein Diskurs und eine Demokratie da!

        • Muss sowas hier stehen bleiben?

        • Du schreibst selbst, dass man beide Seiten betrachten muss, betrachtest selbst aber nur eine! Somit ist das Fazit natürlich falsch!

        • „Und dann gibt es noch die ganzen vielen „jungen“ Menschen die ganz plötzlich ohne Vorerkrankungen dahingerafft sind…“

          Kannste auch ohne Impfung haben. Eine (unerkannte) Thrombose nach einer Corona-Infektion ist gar nicht so selten.

        • „Mittlerweile denke ich“ -> Das ist das Problem. Die Statistik sagt genau gegenteiliges. Klar gibt es Nebenwirkungen. Aber die Wahrscheinlichkeit ist x-mal geringer als bei einer Infektion.
          Hier wird ein Gefühl über die Realität gestellt untermauert von Einzelfällen. Hinzu kommen noch Dokus und Beiträge die teilweise stimmig sind aber auch welche die fragwürdige Initiatoren haben. Bspw. die von ServusTV.

      • Stand heute: 1.213 Intensivbetten belegt mit Covid-Patienten, davon sicher einige mit Covid statt wegen Covid. Von daher: Doch, durch die breite Impfung hat Covid seinen Schrecken weitgehend verloren. Die meisten die dort liegen, sind unbelehrbare Impfskeptiker.

    • Das neuste reicht völlig…

  3. Hätte sowas vor einem Jahr gerne mal genutzt… Corona WarnApp habe ich irgendwann vor 1,5 Jahren gelöscht, als das Ding dann nur noch dauerhaft rot war und ich keinen Nutzen mehr davon gesehen habe. Das hätte mich vllt dazu gebracht, es wieder zu nutzen. Zum Glück haben die meisten Testzentren aber ein schnell-Login von sich aus angeboten, sodass mit dem Login oder gar eingelogged bleiben nur noch ein Klick auf die Uhrzeit war und dann den dort und zusätzlich per Email verschickten QR Code vorzuzeigen war. Ich erinnere mich aber auch ungern noch an die Zeiten, wo die Daten manuell pro Test und pro Kunde auf Blättern handschriftlich auszufüllen waren… Ich hoffe diese Zeit kommt nie wieder zurück.

    • Wieder jemand der den Sinn der App nicht verstanden hat. Am besten löschen wir die alle, dann hat auch keiner mehr rot. Einfach mal das Wort Egoistisch googeln.

      • Wenn schon im Beitrag steht das es hoffentlich eines der letzten Updates war…

        Naja der Herbst kommt bestimmt und dann wird’s wieder was ohne Impflicht und Maskenverweigerern…

      • Kann sein, dass ich den Sinn einer dauerhaft roten App nicht verstehe. Was soll ich dann machen, nicht mehr zur Arbeit gehen? Gerne kannst du mich aufklären

        • Naja, man kann auf Basis des Datums beurteilen, ob man Kontakt hatte oder nicht. Dann testet man sich „schnell“ zu Hause oder in einem Testzentrum. Anders herum kann man so andere warnen. Finde das sehr solidarisch und der eigene Einsatz (einmal App runterladen) ist ja überschaubar.

        • Du gibts anderen einen Hinweis darauf, ob sie mit dir (der bspw. ggf. laut App engeren Kontakt mit Infizierten hatte) einem möglichen Risiko ausgesetzt waren. Die App ist für andere (ggf. notwendigerweise vorsichtige) Menschen mindestens so wichtig wie für deine eigene Einschätzung.

          Wenn die App „nur rot“ ist … wie kommt man auf die Idee, dass „Ausblenden“ die Lösung ist? Zumal die App doch eh still und heimlich im Hintergrund läuft und nichtmal irgendeine Aufmerksamkeit erfordert.

          • Na wenn sie keine Aufmerksamkeit erfordert, kann man sie wirklich löschen. Und wenn man aufmerksam ist, kann sie einem nicht einmal sagen, wann genau die Risikobegegnung war. So wird sie schon rot, wenn jemand vor Deinem Haus stand, zufällig im Radius der App war und eine Zigarette geraucht hat. Ich habe noch nie jemanden getroffen, der aufgrund der Meldung in der App zurückverfolgen und damit herausfinden konnte, ob man nun wirklich eine Risikobegegnung hatte oder nicht.

  4. Hab die App sofort gelöscht, nachdem es die Covpass App gab.

    Die neue Funktion hier kommt auch etwas spät. Als ich das letzte Mal vor ein paar Monaten in einem Testzentrum war hatten die schon alle eigene Lösungen mit QR Code. Dazu kommt, dass die meisten Testzentren mittlerweile ungefähr so viele Besucher wie eine Kneipe während des lockdowns haben.

    • Naja das Profil gibts schon länger. Jetzt kann man halt auf einem Smartphone mehr eintragen eben für Familien mit Leuten ohne Smartphone – aber man kann es ja eh nirgends verwenden…

      Naja, ich lass die App mal noch ne Weile drauf, schadet ja nicht…

  5. Wer etwas genauer einschätzen möchte, was hinter der roten Kachel steckt, kann Corona Contact Tracing Germany (CCTG) in Kombination mit Warn-App-Companion nutzen. Durch die genauere zeitliche Eingrenzung, lassen sich „Raucher vor dem Haus“ besser ausfiltern. Dann kann man auch sehen, ob die Begegnung z.B. beim Besuch eines Testzentrums aufgezeichnet wurde. Dort ist die Wahrscheinlichkeit erhöht, wenn Besucher wissen wollen, was hinter ihren Symptomen steckt oder ihren positiven Selbsttest überprüfen lassen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Corona-Warn-App#Corona_Contact_Tracing_Germany_(Android)
    https://f-droid.org/de/packages/de.corona.tracing/

    https://play.google.com/store/apps/details?id=org.tosl.warnappcompanion
    https://github.com/mh-/corona-warn-companion-android

    (Ich hoffe, die Zahl der Quellenangaben schickt meinen Beitrag nicht automatisch in den Spam-Ordner)

  6. Ich hab als Einsiedler noch nie ne rote Warnung bekommen, und geh deshalb davon aus, dass ich mit der interessant klingenden Warn-App-Companion vorerst nichts anfangen könnte und es ausreicht, wenn ich sie mir nach der ersten roten Warnung installiere.

    Stimmt meine Annahme?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.