Cool IT Leaderboard 6 – Greenpeace kürt die IT-Saubermänner

Das Cool IT Leaderboard Ranking misst Unternehmen nicht etwa an Gewinnen oder Verlusten, sondern bezüglich dem, was sie für sich und andere zum Thema Energiehaushalt beitragen. Im Detail sind dies drei Punkte: Die Bereitstellung und Entwicklung von Lösungen, die die gesamte Wirtschaft betreffen, der eigene Energiehaushalt und welchen Einfluss die Unternehmen politisch vollziehen. So erhält man ein Ranking, das die Führungsqualitäten und Anstrengungen von IT-Firmen beim Bekämpfen des Klimawandels bewertet.

greenpeace

Spitzenreiter sind mit 58 erreichten Punkten Cisco und Google. Während Google die meisten Investitionen in saubere Energie vollzog, steht Cisco bei der eigenen Klimabilanz ganz vorne. Mit 51 Punkten rangiert Ericsson auf Platz 3. Aber was genau sagen diese Zahlen eigentlich aus?

[werbung] Es geht um Klimawandel und wie der Wirtschaftszweig Information Technology seinen Teil dazu beitragen kann. Zwar nehmen immer mehr Firmen ihre Rolle im Wandel zu einer energetisch nachhaltigen Wirtschaft an, nutzen ihre Position politisch aber noch nicht genügend aus. Auch hier wird Google – neben Sprint, Wipro und SoftBank – als positives Beispiel genannt. Diese nutzen auch ihre politischen Einflüsse, um diese zu Investitionen in Energieeffizienz und erneuerbare Energien zu bewegen. Die Unterstützung für eine Erweiterung der Steueranreize für Windkraft in den USA bescherte Microsoft die größte Verbesserung im Ranking.

„Der Fortschritt des IT-Sektors wird auch zukünftig von großen, schmutzigen Stromkonzernen blockiert werden, bis sich mehr Unternehmen ihrer politische Macht bewusst werden und sich für eine klimafreundliche, dezentralisierte Energiepolitik einsetzen“, sagt Gary Cook, Internationaler Senior IT Analyst bei Greenpeace. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Hierbei ist zu beachten, dass Cisco, obwohl sie auf dem ersten Platz sind, lediglich 58 Pt. bekommt, also ein wenig mehr als die Hälfte. Daher finde ich es zwar gut, dass sich die Firmen um die Umwelt, etc. kümmern, aber es liegt noch viel Arbeit vor den Firmen. Die anderer Frage ist, wo ist Apple???

  2. @Paul: Hat mich auch interessiert. Habe dazu aber Folgendes gefunden:

    „As well as this, Apple, Facebook and Amazon were not included in the IT rankings because Greenpeace believes their operations are not broad enough to be compared to companies that offer energy solutions to climate change as core aspects of their business models.“
    (Quelle: http://www.siliconrepublic.com/clean-tech/item/32418-google-and-cisco-take-joint/ )

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.