Conrad Connect: Händler steigt ins Automatisierungs-Geschäft ein

conradSeit Jahren bei vielen Nutzern beliebt: IFTTT. Mit diesem Dienst lassen sich Dienste oder Smart Home-Elemente mit entsprechendem API logisch miteinander verknüpfen. Wenn dies, dann das. Wenn ich das Haus verlasse, dann schalte meine Lampen aus. Wenn ich mein Haus betrete, dann mache jenes. Alles gut zu verknüpfen und IFTTT macht da seit Jahren einen guten Job. Auch Microsoft hat das erkannt und will gewisse Dinge logisch miteinander verknüpfen. Nutzer können in Microsoft Flow selber Rezepte erstellen, so kann man beispielsweise per Automatismus eine Datei von OneDrive Business in den Teamordner bei Sharepoint schieben.

conrad connect

Neben den beiden genannten gibt es natürlich einige weitere Lösungen, die es in der Vergangenheit versuchten. Auch der Elektronikhändler Conrad will mit Conrad Connect ins Automatisierungs-Geschäft einsteigen. Das Tool, derzeit in der Beta befindlich, unterstützt momentan Smart Home-Elemente von fitbit, LIFX, Osram, myfox, netatmo, relayr, smappee und Withings. Reine Onlinedienste (außer Nachrichten bei Twitter, Slack, SMS und E-Mail) sind bislang also nicht dabei, wohl aber gängige Smart Home- oder Wearable-Elemente.

Conrad teilt mit, dass der Dienst kostenlos ist, momentan in der Beta zumindest. Statt der üblichen „Wenn dies, dann das“-Geschichten gibt es hier eher eine an Yahoo Pipes erinnernde Lösung. Frei definierbare Dashboards, die der Nutzer mit seine Geräten belegen und deren Datenpunkte miteinander verknüpfen kann. Das Ganze richtet sich somit wahrscheinlich an die bastelnde Zielgruppe. Wer sich das Ganze anschauen will, findet die Beta von Conrad Connect hier.

(danke Jürgen!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Gibt es so eine Lösung eigentlich immer nur im Internet? Ich würde mir wünschen, so eine Logik daheim erstellen zu können. Das Internet soll nicht meine Lampen steuern… 🙂

  2. Perfect für schlaue Hack Einbrecher. Schickt ganz praktisch auch eine Nachricht unbemerkt an die Einbrecher wenn die User das Haus verlassen. Wiso nicht gleich eine Klappe vor der Tür einbauen mit Bargel wo sich diese doch gleich selbst bedienen können?

  3. @Marco
    Da musst du derzeit basteln. FHEM ist das Zauberwort
    Genau das war auch mein Bestreben, dass Smart Home absolut nichts in der Cloud zu suchen hat. Kleiner Raspi und los gehts, sofern man ein wenig vom coden versteht. Die gängisten Aktionen gibts aber eh im Forum als fertiges Skript

  4. nett
    interessant ist vor allem das dashboard. wer kann denn von den anderen Diensten schon sowas bieten?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.