Comic-Con 2022: Darum verzichteten DC und Warner auf eine größere Präsenz

Disney und Marvel zückten auf der Comic-Con 2022 in San Diego so viele Neuigkeiten, dass es schwerfiel, da noch Schritt zu halten. Bis 2025 erstreckt sich die Planung bereits und sieht auch schon zwei neue „Avengers“-Streifen vor. Hingegen sah es da für Fans von Warner Bros. und DC eher mau aus. Tatsächlich sparte sich das Unternehmen eine größere Präsenz. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Ja, man zeigte neue Trailer zu „Shazam! Fury of the Gods“ und „Black Adam“, doch es wunderte sicherlich manchen, dass es keinerlei Neuigkeiten zu „Aquaman and the Lost Kingdom“ und „The Flash“ gab. Wer die Presse um die beiden Filme bisher verfolgt hat, ahnt vielleicht warum: In „Aquaman and the Lost Kingdom“ übernimmt erneut Amber Heard eine Rolle, deren Gerichtsstreit mit ihrem Exmann Johnny Depp die Klatschpresse dominierte. Heard steckte eine herbe Niederlage ein und steht derzeit vermutlich nicht besonders hoch in Warners Gunst. Zumal der Leiter der DC-Sparte, Walter Hamada, vor Gericht im Zuge des Prozesses sogar ausgesagt hatte, dass Heard und „Aquaman“-Star Jason Momoa zu wenig Chemie vor der Kamera gehabt hätten. Offenbar will Warner / DC da jedenfalls erst einmal die Füße still halten.

Ganz ähnlich steht es um „The Flash“: Hauptdarsteller Ezra Miller fiel zuletzt durch Vorwürfe wegen Aussetzern in Island und Berlin auf. Ihm wird vorgeworfen, öffentlich Personen geschlagen und bei einem Teenager „Grooming“ betrieben zu haben. Hier sieht es aktuell ebenfalls danach aus, als würden Warner Bros. und DC wenig Interesse daran haben, im Zuge des Shitstorms die Werbetrommel für seinen nächsten Film zu rühren.

Man sparte sich auch Updates zum kommenden DC-Titel „Batgirl“ und verriet auch nichts zu „Blue Beetle“ oder der Zukunft von Robert Pattinsons „The Batman“ oder Gal Gadots „Wonder Woman“. Letzten Endes dürften auch Sparmaßnahmen ein Grund sein: Warner Bros. Discovery ist nun der neue, frische Mutterkonzern von DC und Warner Bros. und der CEO David Zaslav hatte öffentlich angekündigt, mit den Ressourcen stärker haushalten zu wollen. Eine kostspielige Präsenz auf der Comic-Con auszusetzen, erachtete man da offenbar als eine gute Sparmaßnahme.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Vermutlich hat man auch noch nicht für alles Zeit gehabt einen neuen Plan zu machen. Dann ist es besser nichts anzukündigen was man doch noch einkassiert.

    Die zwei Genannten Filme sind halt schon so weit die müssen jetzt raus, beim Rest kann man vielleicht noch was retten man sollte nur The Rock, Snyder und Caville da kreativ freie Hand lassen und ihnen nur Budgets vorgeben.

  2. Ich dachte, nach all den Nachrichten über ihn würde Erza Miller seine Rollen verlieren, genauso wie Amber Heard.

    Oder schmeißen nur Disney und Netflix Schauspieler raus, wenn es schlechte Presse bzw. Shitstorm in Social Media über sie gibt?

  3. Grooming? Kann man das vielleicht noch abstrakter ausdrücken..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.