Chromecast und Fire TV dominierten 2015 den Markt der Streaminggeräte

artikel_chromecast2Strategy Analytics hat wieder einmal Zahlenspiele betrieben, sich die Auslieferung von Stremainggeräten zur Brust genommen. Dabei ist nicht nur interessant, wie viele Geräte jeweils in den letzten Quartalen verkauft wurden, sondern auch, wie die Gesamtsituation aller verkauften Geräte aussieht. Ganz vorne spielt mittlerweile Google mit, Chromecast sei Dank. In gerade einmal 2,5 Jahren konnte Google 27 Millionen der günstigen Streamingsticks absetzen, ist im Gesamtmarkt Apple dicht auf den Versen. Seit 2007 konnte Apple nämlich 37 Millionen Apple TV verkaufen. Komplettiert werden die Top 4 durch Amazon und Roku. Alles kleine Zahlen, wenn man streamingfähige TV-Geräte mit einbezieht.

streaming_marketshare

Denn alle Streaminggeräte zusammen ergeben 714 Millionen, 49 Prozent davon stammen von Smart TVs. 2015 wurden insgesamt 220 Millionen Connected TV Devices verkauft (54 Prozent Smart TVs), 84,5 Millionen davon im letzten Quartal. Von den reinen Streaminglösungen macht Googles Chromecast den Löwenantiel aus, kann auf einen deutlich höheren Marktanteil als noch 2014 blicken. Auch Amazon konnte mit Fire TV und Fire TV Stick mehr Leute erreichen, bei Apple und Roku wird der Marktanteil im Vergleich zum Vorjahr geringer.

Allerdings ist die Zählung von Smart TVs im Bereich Streaming schon etwas unfair. Heutzutage gibt es kaum noch TV-Geräte, die nicht „smart“ sind, ob sie dann allerdings auch in dieser Hinsicht genutzt werden, steht auf einem anderen Blatt. Viele Smart TV-Besitzer nehmen trotzdem zusätzlich eine reine Streaminglösung, alleine schon, weil es oft besser zu handhaben ist als ein Smart TV-System.

Dass Google und Amazon mit ihren günstigen Angeboten (35 Euro für Chromecast, 39 Euro für Fire TV Stick) große Marktanteile generieren, überrascht nicht wirklich. Für viele sind diese Angebote völlig ausreichend, sie benötigen keine zusätzlichen Apps, wie man sie auf dem Fire TV oder dem Apple TV zu einem Preis von mehreren Chromecasts vorfindet.

(Quelle: Strategy Analytics)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

16 Kommentare

  1. Meine 3 Chromecasts liegen mittlerweile alle wieder in ihrer Original-Verpackung.
    Es fehlt einfach der Mehrwert, den mir Amazon FireTV und AppleTV bieten. Hatte gehofft, dass Google mehr draus macht.

    Verlockend wahr damals halt der günstige Preis. Bei 35 Euro hab ich gleich für jeden Fernseher einen gekauft. Genutzt hab ich die Dinger am Ende eigentlich nie wirklich.

  2. Nutze zwar den nexus Player aber ab den anderen TVs laufen noch CC zB für die Kids netflix und der CC Audio ist eh zu geil, Graz Google 😀

  3. @Micha , bevor die Chromecasts bei dir rumgammeln, kaufe ich sie dir ab! 🙂

  4. Erst durch den Chromecast ist vod streaming bei mir angekommen. Erst Watchever und dann Netflix. Mittlerweile schaue ich kein klassisches Fernsehen mehr und der Chromecast läuft den ganzen Abend. Die einfache Bedienung und die Eigenständigkeit ohne Installation zusätzlicher Apps auf dem Stick (wartungsarm) machen das Konzept für mich perfekt und massentauglich.

  5. @totosati
    Ich sehe es ähnlich. Durch den Chromecast wurde der TV zu einem drahtlos bespielbaren Display ohne sich mit einer zusätzlichen TV UI herumärgern zu müssen.

  6. Das Problem vom chromcast sehr ich, dass das Teil im Web Bereich nur via Chrome bespasst werden kann, da Google Hardcore auf closed API setzt, dass ja kein anderes Gerät oder Hersteller oder Browser den chromcast ansprechen kann. Hab firetv und sehe beim chromcast Null nutzen.

  7. Henry Jones jr. says:

    @Steffen: CC ist wohl aber eher als Verbindung zwischen Android/ iOS und TV Bildschirm zu sehen. Zumindest gehe ich davon aus, dass ein Großteil der Nutzer deshalb ein CC gekauft hat. Kann mich aber auch irren.

    @Sascha Ostermeier: Habe ich das richtig verstanden, das der FTV Stick nicht in der Statistik auftaucht?

  8. Ich nutze sowohl den Chromecast und Fire TV Stick. Beide haben ihre Vor- und Nachteile, gemeinsam ergänzen sie sich für meine Ansprüche fast schon optimal..

  9. In den 2 letzten Abschnitten stört ‚Viele‘ was sind ‚Viele‘ 2%, 10%, 50% oder 80%

  10. Wie wird AndroidTV gewertet? Die haben ja auch einen Chromecast integriert.

  11. Henry Jones Jr. says:

    @CFlori: „viele“ können zum Beispiel die ca 15.000 Leute sein, die den Fire TV Stick bei Amazon positiv bewertet haben.

  12. Henry Jones Jr. says:

    Irgendwie kommt es mir so vor, als ob die Statistik nicht sehr Aussagekräftig ist. Mir fällt es schwer zu glauben, dass Roku und Fire TV (+ Stick) fast gleichauf sind. Roku ist doch auf dem europäischen Markt kaum vertreten, dann müssten sie ja außerhalb Europas megaerfolgreich sein. Mir ist zwar bewusst, das Roku schon wesentlich länger auf dem Markt ist, aber irgendwie habe ich die Vermutung, dass der Fire TV Stick nicht in der Statistik auftaucht, aneders kann ich es mir nicht erklären. Oder ist da jemand schlauer als ich?

  13. Wundert mich ehrlich gesagt auch, dass Chromecast so gut abschneidet, während FireTV/Stick kaum zugewinn macht, obwohl man überall nur liest, dass der fireTV zum Streaming eingesetzt wird.

  14. Ich muss auch sagen, die 35 EUR für den Chromecast waren eine meiner sinnvollsten Investionen der letzten Jahre. Netflix, mt (Mediathek-Cast) oder mal eben das Display vom Smartie oder Tablet auf den TV spiegeln oder eine Webseite vom Desktop-Google Chrome-Brwoser (irgendein Sport-Livestream z.B.) auf den TV anzeigen. Klasse!

  15. Henry Jones Jr. says:

    @Steffen Schad: Den Chromecast gibt es schon eine ganze Ecke länger (ich glaube eineinhalb Jahre oder so) als den Fire TV Stick. Der CC hat bei Amazon auch lange den Bestsellerstatus bei Streaminggeräten auf Amazon gehabt. Jetzt wird er da halt nur nicht mehr angeboten.

  16. Henry Jones Jr. says:

    PS: Ob der CC deswegen häufiger genutzt wird (oder ungenutzt in der Ecke oder sonstwo liegt), steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt. Daher sind Statistiken über die reinen Verkaufszahlen auch nicht sehr Aussagekräftig. Die tatsächlichen Nutzerzahlen sind da durchaus interessanter.