Chrome verbessert Anzeige bei Verwendung externer Bildschirme

Googles Chrome OS kommt aktuell vorwiegend auf den Chromebooks von Partnern zum Einsatz. Am Betriebssystem wird ständig gearbeitet. Nun plant das Team eine neue Einstellung für den Browser welche die Anzeige bei der Verwendung externer Bildschirme verbessern soll. Über einen kleinen Regler in den Einstellungen könnt ihr die Anzeigegröße regulieren. Damit ist natürlich nicht gemeint, dass ihr auf wundersame Weise die Diagonale eures Monitors aufblasen oder verkleinern könnt. Vielmehr handelt es ich um eine Art Zoom-Funktion. Dadurch könnt ihr an einem externen Monitor für euch selbst den besten Kompromiss aus Textlesbarkeit und Schärfe finden.

Noch ist die Neuerung für Chrome aber nicht scharf geschaltet. Stattdessen spricht man von einem experimentellen Flag für den Dev Channel. Trotzdem ist stark zu vermuten, dass viele Anwender mit externen Displays an dieser Stelle aufatmen dürften. Weitere Einzelheiten dazu könnt ihr auch hier nachlesen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.