Chrome: So sieht der Screenshot-Editor aus

Betriebssysteme können Screenshots anfertigen. Des Weiteren gibt’s natürlich endlos viele Programme sowie Browser-Erweiterungen, die das können. Seit langem bastelt auch Google an einem eigenen Screenshot-Tool für den Browser Chrome. Das soll natürlich mehr können als das reine Abfotografieren von Webseiten, weshalb man dem Ganzen einen Editor mitgibt.

Über den Editor kann man dann in den Screenshot Text, Pfeile oder sogar Emojis einsetzen. Einen Testlauf kann man bereits unternehmen, wenn man die Canary-Version von Chrome im Einsatz hat.

Aktiviert man in den Flags den Schalter „Desktop Screenshots Edit Mode“ (#sharing-desktop-screenshots-edit), dann kann man über das Teilen-Menü der Webseite einen Screenshot erstellen und diesen bearbeiten. Doch lasst euch gesagt sein: Es kann aktuell noch zu Fehlern kommen. So konnte ich zwar Screenshots bearbeiten, beim Wechseln der Werkzeuge verschwand dann aber die Menüleiste.

Google Chrome erlaubt das Anpassen einiger Parameter in einem experimentellen Bereich. So gelangt man hinein: In der Adresszeile des Browsers chrome:flags eingeben und mit Enter bestätigen. In der nun auftauchenden Oberfläche lassen sich Werte ändern, die nach einem Neustart von Google Chrome aktiv sind. Experimente lassen sich in einem Suchfeld durchsuchen, wichtig ist auch hier der Bereich rechts neben dem Suchfeld „Reset all to default“. Funktioniert mal nach Veränderungen etwas nicht wie gewünscht, so kann man hier die Veränderungen an den experimentellen Einstellungen komplett rückgängig machen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Peter Gaede says:

    Bei mir taucht der Eintrag im Teilen-Menü nach Aktivierung des Flags nicht auf.

  2. Mal abwarten, ob Google irgendwann „Greenshot“ das Wasser reichen kann.

  3. Bei Firefox eingebaut als CTRL + SHIFT + S oder CMD + SHIFT + S. Oder als Button der Menüleiste hinzufügen.

  4. NanoPolymer says:

    Gerne mehr nützliche Funktionen direkt in den Browser. Jedes Plugin was ich sparen kann begrüße ich. Da nehme ich auch gerne Abstriche in Kauf. Bisher hab ich die Entwicklertools dafür benutzt, für reine Screens war das völlig ausreichend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.