Chrome: Google experimentiert mit RSS-Feed-Integration

Google experimentiert mal wieder mit dem Chromium-Projekt, genauer gesagt mit dem Canary-Build von Chrome. Einige unserer Leser folgen uns über einen RSS-Feed – so ungefähr 52.000 Personen. Auf den RSS-Webstandard will Google mit seiner neuen Chrome-Funktion nun aufbauen. Man integriert quasi die Möglichkeit den RSS-Feeds direkt über den Chrome-Browser zu verfolgen. Hierzu bekommt Chrome einen neuen „Folgen“-Button spendiert. Jener ist fest in Chrome integriert und damit einheitlich. Eine zusätzliche Unterstützung durch den Webseitenbetreiber ist nicht vonnöten. Die Übersicht der Nachrichten aus den gesammelten RSS-Feeds wolle man dann in der Übersicht für einen neuen Tab einblenden.  Google testet die Funktion vorerst mit Android-Nutzern auf dem Heimatmarkt in den Staaten. Wenn das Experiment erfolgreich verläuft, könnte die Funktion Bestandteil des regulären Chrome-Browsers werden. Bis das aber dort integriert wird, gehen noch einige Tage ins Land.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. NanoPolymer says:

    Jetzt schon? Die Funktion das angezeigt wird ob es Feeds gibt und man diese abonnieren konnte hatte ich seinerzeit unter Opera 12 und davor schon. Erwachen die gerade und entdecken das Internet?

    Vor kurzem wurde man ja erst mit Tabgruppen beglückt. Auch schon aus Opera lang lang bekannt.

    Die sollen mal so weitermachen. Als Nächstes vielleicht Mausgesten. Tool für Screenshoots einer Seite. Dann braucht man nicht mehr so viele Plugins.

  2. Peter Maier says:

    Renaissance eines Scheintoten?
    RSS ist doch mit Auftauchen der „sozialen“ Medien und Kurznachrichtendienste in die Bedeutungslosigkeit gestürzt. Die Browser haben doch den nativen Support vor einigen Jahren von Bord geschmissen…
    Und jetzt haucht Google dem Toten neues Leben ein?

    Wundert mich ehrlich gesagt…

    • Ich nutz es gerne wieder 🙂 Habe erst vor nem Monat wieder RSS lieben gelernt. Vor allem auch für solche Blogs wie diese. Spart unheimlich viel Zeit. Nutze es mit Feedly.

      • Jop, geht mir genauso. Ich habe keine Lust auf Facebook oder Twitter oder wie die alle heißen mit Werbung zugespamt zu werden. Habe bei mir den tinytiny RSS laufen. Bin mehr als zufrieden.

    • NanoPolymer says:

      Gefühlt war und bin ich schon immer der einzige gewesen der es kannte und nutzte.
      Im Netz bin ich dann aber doch wieder erstaunt wie viele es wohl nutzten.
      Der Blog hier ist ja auch gut aboniert.

    • Für mich stellt es in Kombination mit Feedly immer noch die allerwichtigste Newsquelle dar.
      Bedeutungslosigkeit? Nicht für mich.

  3. Ich vertraue Google sicherlich nie wieder meine RSS-Feeds an! Mein Vertrauen ist am Ende.
    Damals war man gut mit Google und RSS unterwegs. Dann machte man den Dienst platt.
    Und nun kommt man wieder auf die, es wieder zu probieren?
    Nein Danke!

    • Ich war damals auch bei Google und habe da meine RSS Feeds gelesen. Als Google den Dienst eingestellt hat, war ich richtig frustriert.

    • NanoPolymer says:

      Stimmt, habe ich komplett verdrängt. Hatte damals meine Feeds in Opera und durch Version 15 bin ich zu Chrome gewechselt und brauchte einen neuen Reader. Da bin ich dann auch Google seinen Dienst gestoßen der ja noch während meiner Überlegung eingestellt wurde. Dann bin ich zu feedly und bisher zufrieden.

  4. Nach einer Phase der Suche bin ich nach dem Ende von Googles RSS Reader mittlerweile bei http://www.inoreader.com gelandet. Die kostenlose Version reicht mir. So kann ich mir meinen Newsfeed selber zusammenstellen.

  5. FU Google! Ihr hattet so einem tollen Dienst und er wurde einfach so zugemacht.
    RSS benutze ich täglich. Zuerst über Feedly, aber als die von mir 10er MONATLICH haben wollten, mache ich es über lokalen Client namens >> RSS Guard << Klare Empfehlung!

  6. Abu Heinrich says:

    Lese auch über RSS mit (und folge auch Youtube Kanälen darüber) und besorg mir meine Feeds von einem tiny tiny RSS Server, weil man dort nach Begriffen in Titel, Text und Tags Filtern kann. Bei caschys Blog z.B. hab ich bis jetzt 137 Filter laufen, um nicht von dem vielen Zeug hier erschlagen zu werden. Eine Bitte: Macht mal einen Tag für Banking Zeugs. Dann kann ich das über den Tag-Filter abfangen.

  7. allein schon YT Channel per RSS Feed zu folgen, lohnt sich. Vivaldi kann das übrigens auch schon seit einigen Monaten integriert und man brauch keine Extension mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.