Chrome für Android soll nun schneller sein

Google hat Chrome in Version 96 veröffentlicht. Die Version gibt’s nicht nur für Desktop-Rechner, natürlich ist sie auch für die Plattform Android zu haben. Google hat nicht nur Sicherheitslücken behoben, das Unternehmen hat laut eigener Aussagen ein paar Stellschrauben justieren können, was die Geschwindigkeit des Browsers angeht. Obacht: Viele Anbieter werfen hier immer mit Prozentzahlen herum, wenn sich Verbesserungen allerdings im unteren Millisekundenbereich bei nischigen Dingen bewegen, dann merkt man als Nutzer vielleicht wenig bis gar nichts.

Bei Android-Anwendungen (einschließlich Chrome auf Android) wird der kompilierte Java-Code in .dex-Dateien gespeichert. Die Benutzererfahrung in Chrome auf Android reagiert aufgrund der Multiprozess-Architektur besonders empfindlich auf die Zunahme der .dex-Größe. Auf Android laufen in Chrome in der Regel mehr als drei Prozesse gleichzeitig: der Browser-Prozess, der GPU-Prozess und ein oder mehrere Renderer-Prozesse. Der größte Teil des Java-Codes von Chrome wird nur im Browser-Prozess verwendet. Aber die Leistungs- und Speicherkosten für das Laden des Codes werden von allen Prozessen getragen.

Im Fall von Chrome kann die geringe Menge an Code, die in den Renderer- und GPU-Prozessen benötigt wird, nach diversen Analysen und Änderungen im Basismodul verbleiben, während der Browser-Code und andere Funktionen in Funktionsmodule aufgeteilt werden, die bei Bedarf geladen werden. Mit dieser Methode konnte man die Größe der in den Child-Prozessen geladenen .dex-Datei um 75 % bzw. konkreter auf ~2,5 MB reduzieren, sodass sie schneller starten und weniger Speicher verbrauchen. Auch der Browser selbst startet nun schneller. Hier hat man eine Verbesserung um 7,6 % erreichen können.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Benutze seit 2 Jahren Firefox für Android. Auf dem Desktop Chrome. Mit Firefox für Android mit uBlock möchte ich es nicht mehr vermissen. Es sei denn irgendwann kommt Chrome für Android mit Erweiterungen.

    • Nutze seit ein paar Tagen kiwi Browser. Ich ärgere mich dass ich das noch nicht früher getan habe so gut wie keine Werbung mehr oder automatisch startenden Videos und so weiter, ein Traum! Und ist von der Bedienung her das gleiche.

    • Schau Dir mal den Kiwi Browser an. (Chrome-Erweiterungen)
      Bin seit ein paar Monaten von Firefox auf den umgestiegen.

    • Oliver Müller says:

      Firefox ist auch die deutlich bessere Wahl, vor allem wenn man nicht auf Schritt und Tritt verfolgt werden will. Noch einen Ticken besser ist Fennec.

  2. Jemand anderes says:

    Noch schneller? 😉
    Ich nutze Chrome auf Android nur als Dritt- oder Viertbrowser. Der Grund wurde hier schon angesprochen. Es gibt keinen Adblocker.
    Dann hat Chrome (der Samsung Browser übrigens) einen „Fehler in der Bedienlogik“.
    Wenn man den letzten Tab schießt, bleibt ein leeres Fenster zurück. Warum weiß wohl keiner so genau.
    Ich nutze Hauptsächlich Firefox. Auch hier ist nicht alles gut und perfekt. Aber wenn man sich erstmal daran gewöhnt hat, lässt der sich auch mit Wischgesten (Tabwechsel etc.) am besten Bedienen.

  3. Ich nutze sowohl am Handy als auch am PC Firefox. Sync klappt wunderbar und super zuverlässig! Adons sind auch perfekt und der Antitracking Mode ist auch super. Die Geschwindigkeit geht auch in Ordnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.