Chrome 70: Google hört auf die Nutzer und verbessert Privatsphäre-Einstellungen

Wenn ihr Chrome in Version 69 nutzt, habt ihr sicherlich schon festgestellt, dass ihr automatisch mit eurem Google-Account im Browser angemeldet seid, wenn ihr euch auf Google-Webseiten einloggt. Da sich viele Nutzer bei Google meldeten und über dieses Verhalten beklagten, reagiert der Konzern nun und beschreibt in einem Blog-Post, dass durch die Anmeldung nicht auch automatisch der Sync aktiviert wird. Dafür sind separate Aktionen des Nutzers notwendig.

Weiterhin wird man dem Benutzer mit Version 70 nun eine Option an die Hand geben, die eben jenen automatischen Chrome-Sign-In ausschaltet, per Standard ist diese Einstellung jedoch aktiviert. Außerdem wird die „Cookies löschen“-Option verbessert und löscht nun auch die Google-Cookies, die bisher dafür sorgten, dass ihr weiter bei Google angemeldet bleibt.

Google: While we think sign-in consistency will help many of our users, we’re adding a control that allows users to turn off linking web-based sign-in with browser-based sign-in—that way users have more control over their experience. For users that disable this feature, signing into a Google website will not sign them into Chrome.
– We’re updating our UIs to better communicate a user’s sync state. We want to be clearer about your sign-in state and whether or not you’re syncing data to your Google Account.
– We’re also going to change the way we handle the clearing of auth cookies. In the current version of Chrome, we keep the Google auth cookies to allow you to stay signed in after cookies are cleared. We will change this behavior that so all cookies are deleted and you will be signed out.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. ‚…die eben jenen automatischen Chrome-Sign-In ausschaltet, per Standard ist diese Einstellung jedoch aktiviert.‘ – arsch*g! Opt-out, versteckt in der Einstellungen ohne den User darauf hinzuweisen, ist grundsätzlich nur Augenwischerei!

  2. hm, war gerade dabei so ein wenig mit Chrome zu spielen, als Alternative für Firefox, da der ab und an bestimmte Elemente einer Seite (z.B. captchas) nicht lädt bzw. sie nicht funktionieren. Nach diesem nervigen Autologin sofort deinstalliert auf Android deaktiviert. Frechheit und respektlos. Also doch Scroogled obwohl ich das immer ziemlich billig fand.

  3. Hört der Chrome 70 auf die Nutzer, oder hört er sie ab?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.