Chirp: Googles Amazon Echo-Konkurrent soll in den Startlöchern stehen

Google App Artikel LogoDigitale Assistenten sind nicht nur in Form von Chatbots oder ins Smartphone integriert im Kommen, sondern sollen sich auch in unserem Wohnbereich heimisch fühlen. Amazon hat dies mit Echo schon ganz gut gezeigt, der kleine Lautsprecher hört nicht nur zu, sondern kann eben auch diverse Steuerungen übernehmen. Gerade bei einem sich immer weiter verbreitenden Internet der Dinge ist dies auch für den Nutzer wünschenswert, Aktionen sollen ja vereinfacht und nicht komplizierter gemacht werden. An einem solchen Gadget soll auch Google arbeiten und dieses sogar bald veröffentlichen.

Einen Namen für das als „Chirp“ laufende Projekt gibt es noch nicht, auch soll es noch nicht zur Google I/O vorgestellt werden. Aber es soll dieses Jahr noch kommen. Außerdem wird man auf der Google I/O wohl einen Ausblick auf die Fähigkeiten erhalten, denn die Sprachsuche und persönliche Assistenten sind natürlich auch bei Google großes Thema der Entwicklerkonferenz.

Chirp soll Googles OnHub-Router ähneln, der seit letztem Jahr erhältlich ist. Da Google dank „Okay Google“ bereits sehr gut mit der Sprachsuche vertraut ist und auch die Verzahnung verschiedener Dienste gut klappt, könnte Chirp ein sehr interessantes Gadget werden, wenngleich es wohl bestimmt erst einmal in den USA erhältlich sein wird. Werden wird aber spätestens zur Vorstellung erfahren, vielleicht überrascht Google ja auch mit weltweiter Verfügbarkeit.

(Quelle: recode)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Erschreckend, wie sehr Google da hinterherhängt. Kann man bei Apple nicht sogar schon recht lange via Siri die Philips-Hue-Lampen steuern? Dann gibt’s da den Amazon Echo und selbst mit meiner Logitech Harmony kann ich die Lampen steuern – und theoretisch auch ein paar andere Sachen. Und bei Google? Nichts… Da muss man schon die Apps selbst aufrufen oder sich Lösungen mit AutoVoice und Tasker basteln. Was natürlich in Kombination mit andFHEM schon viele Möglichkeiten bietet. Nur halt zu umständlich. Keine Ahnung, ob es da an den Herstellern liegt oder ob wirklich Google pennt… So hinken sie meines Erachtens jedenfalls mal wieder nach.

  2. Chirp?
    Wenn es da mal nicht Probleme mit Garmin gibt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.