Anzeige

CheapCast: Chromecast-Emulator erscheint im Google Play Store

Am Samstag berichteten wir hier über CheapCast, dem Projekt von Sebastian Mauer. Hierbei handelt es sich um einen Emulator für Googles Streaming-Stick ChromeCast, der Inhalte von einem auf das andere Android-Gerät übertragen kann. So können Applikationen, die für Google Chromecast aktiviert sind, ihre Inhalte von einem auf das andere Android-Gerät streamen und dort darstellen. Wer vielleicht ein altes Gerät mit Android und HDMI-out hat, könnte so YouTube oder Google Music auf das TV Gerät streamen. Alle Inhalte werden allerdings nicht unterstützt, CheapCast kann nur WebView darstellen, nicht WebRTC – die Tabs können also nicht übertragen werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Frage mich wo nun der Nutzen, außer zum Testen sein soll? Youtube Inhalte und anderes kann auch jeder Android Stick oder Tablet auf dem Fernseher darstellen, erst recht wenn er einen HDMI Ausgang hat

  2. Wunderwuzzi says:

    Gibt es auch einen DLNA-Client mit Aiplay-Empfänger und chromecast in einem Gerät. Mittlerweile braucht man ja für jedes proprietäre Format ein Gerät.

  3. @Dirk
    Es ist aber schon ein Unterschied, ob ich das Video auf meinem Handy raussuche und abspiele, oder ob ich es auf dem HDMI Stick suche, am besten noch über die OnScreen Tastatur.

  4. YouTube war jetzt kein Problem, aber wie funktioniert das ganze mit Google Music?

  5. @Wunderwuzzi:

    Airplay funktioniert angeblich mit der Alpha der XBMC-App, ChromeCast allerdings nicht

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.