CBS All Access wird Paramount+ und startet 2021 auch in weiteren Ländern

ViacomCBS stellte heute „Paramount+“ als Markennamen für den Streaming-Dienst des Unternehmens vor, den viele von euch sicher als CBS All Access kennen. Der umgestaltete Abonnement-Video-on-Demand- und Live-Streaming-Dienst des Unternehmens, CBS All Access, wird Anfang 2021 in Paramount+ umbenannt, als Teil der Erweiterung des Dienstes um Inhalte aus dem Portfolio der Rundfunk-, Nachrichten-, Sport- und Unterhaltungsmarken von ViacomCBS. ViacomCBS wird Paramount+ mit einem ersten Debüt in Australien, Lateinamerika und den nordischen Ländern im Jahr 2021 auch auf die internationalen Märkte bringen. Ob man allerdings in Deutschland startet, hat man in der Meldung an die Presse nicht verraten. CBS All Access streamt in den USA einige Serien, die man auch hierzulande bei Anbietern sehen kann, darunter STAR TREK: DISCOVERY und STAR TREK: PICARD. In den USA hat man momentan noch STAR TREK: LOWER DECKS und das bald startende STAR TREK: STRANGE NEW WORLDS im Angebot – um nur mal ein paar ausgewählte zu nennen. Das Angebot ist natürlich wesentlich größer.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Der nächste Streaming Dienst. Dann wird wohl bald Netflix auch Star Trek verlieren…
    …..die Fragmentierung geht weiter…….

    • Das war doch unausweichlich. Genau wie steigende Preise. Muss doch jeder einsehen, dass Prime nicht für immer 6,99 Euro kosten wird und Streaming auch für die großen Sender die Zukunft ist, nur eben als eigenes Angebot. HBO, CBS und Co produzieren schließlich so Sachen wie Game of Thrones und Westworld. Das ist nichts von Netflix und von dem Niveau sind die auch noch weit entfernt.

      Mir würde HBO Now auch reichen, aber die lizenzieren aktuell ja noch an Sky. Hoffentlich hört das auch mal auf und wir bekommen einen besseren Service.

      • Tatsächlich sollte die Fragmentierung und damit der stärkere Wettbewerb zu wieder sinkenden Preisen führen. Netflix kann doch nur Premiumpreise ausrufen, weil selbst Amazon mit Kostenlosangeboten keine echte Konkurrenz darstellt.

        Der Markt wird es regeln, tut er immer.
        Auch wenn alle – aus welchen Gründen auch immer – sich ein Netflix-Monopol herbeiwünschen.

        • Amazon stellt durchaus eine Konkurrenz für Netflix da. Offizielle Zahlen für einzelne Länder geben die Anbieter ja nicht heraus, in Befragungen sind aber beide in Deutschland weitestgehend gleichauf. Bei den jüngeren ist Netflix etwas stärker vertreten, bei älteren eher Prime.
          Du darfst eben nicht vergessen, dass Prime an die Versandvorteile bei Amazon gekoppelt ist. Beide können deshalb gut parallel zueinander laufen.
          Spannend wird bei wie vielen Bezahldiensten das Limit der Nutzer voll ist.

          • Weil die älteren Leute Ihre Lieblingsfilme und Serien mehrmals im Jahr wiederholen. Prime Video hat sehr, sehr viele olle Kamellen im Angebot, die in den 90er Jahren im TV liefen. Neuere Serien, die noch nicht im Free TV laufen, sind bei Prime Video sehr rar gesäht. Man hat schnell alles gesehen und es kommt pro Monat sehr wenig Nachschub. Netflix hat viel mehr Serien als Amazon und es wird pro Monat auch mehr Neues veröffentlicht. Da kann Prime Video nicht mithalten…ich reden von den Inhalten die im Abo enthalten sind.

    • Meist ist es ja so das man die Rechte an allen Staffeln einer Serie hat.

      Also dürften die weiteren Staffeln von „Star Trek: Discovery“ erstmal weiter exklusiv außerhalb der USA und Kanada bei Netflix zu sehen sein. Das selbe bei „Star Trek: Picard“ bei Prime Video.

      Was anderes könnte bei „Star Trek: Strange New Worlds“ sein.

  2. Hoffentlich startet die Scheiße nicht in Deutschland. Die nehmen wollen Star Trek von Netflix weg nehmen! Die einzige Sendung die man 2020 noch ohne Herzinfarkt gucken kann.

  3. Wo kann man eigentlich drauf wetten, welche Dienste in den nächsten 2 Jahren wieder dicht machen? Wer braucht da schon Aktien 🙂

  4. Können die sich nicht mal andere Namen ausdenken, anstelle immer dieses „+“ da hinten dran zu hängen? Kreativ ist das ja nicht. 🙂

    • Vielleicht, weil dann jeder sofort erkennt, was sich hinter der Bezeichnung verbirgt? Im Gegensatz z. B. zu „Peacock“, wo nur Eingeweihte auf Anhieb wissen, dass es sich um einen Streamingdienst von NBC Universal handelt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.