Call of Duty Warzone 2.0 erscheint am 16. November, mobiler Ableger dann 2023

Das Spielestudio Activision hat heute allerhand Neuigkeiten für das beliebte Franchise „Call of Duty“ vorgestellt. Mit dabei war unter anderem auch „Warzone 2.0“, die neue Version des Battle-Royale-Ablegers im Call-of-Duty-Universum. Jenes soll am 16. November 2022 sowohl für aktuelle Konsolen als auch für den PC erscheinen und soll angeblich ein komplett überarbeitetes Spielerlebnis bieten.

Als Spielregion wird das fiktive Al Mazrah zur Verfügung stehen, als neue Features erwarten euch unter anderem mehrere Todeszonen gleichzeitig, die sich nach und nach ausdehnen und die Spieler dann noch mehr einengen. Auch soll es eine Art Sandbox-Modus geben und KI-Bots.

Genau wie das parallel vorgestellte Modern Warfare II wird Warzone 2.0 auf einer neuen Engine basieren. Und dann gibt es ab 2023 auch noch eine mobile Variante des Games, bei der dann bis zu 120 Spieler im Battle-Royale-Modus gegeneinander antreten dürfen. Tatsächlich soll es neben einigen sozialen Features auch Cross-Progression zwischen den Plattformen geben. Call of Duty. Modern Warfare II erscheint bereits am 28. Oktober 2022.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Die mobile Version wird allerdings nicht auf der neuen Al Mazrah spielen sondern auf der alten Verdansk Map.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.