BrowserAddonsView: Anzeige installierter Add-Ons für Firefox, Chrome und Internet Explorer unter Windows

artikel_windowsWindows-Nutzer, die mehrere Internetbrowser verwenden, bekommen ein neues Tool an die Hand, das Ihnen einen Überblick über installierte Browser-Add-Ons gibt. BrowserAddonsView zeigt dabei aber nicht nur das Plugin selbst an, sondern gibt zahlreiche Details zu diesen bekannt. Zum Beispiel wenn es darum geht, ob das Add-On aktiviert ist, man erfährt, um welche Art von Add-On es sich handelt oder man einfach nur die Versionsnummer wissen möchte. Natürlich wird auch angezeigt, in welchem Browser ein Add-On verwendet wird. Die Liste der Add-Ons kann dann – auch selektiv – exportiert werden. Gescannt werden alle Profile eines Browser, an dieser Stelle kommt es auch zu einem bekannten Problem.

BrowserAddonsView

Wird Firefox mit mehr als einem Profil genutzt, werden Plugins für jedes Profil einzeln angezeigt, sie tauchen also mehrfach in der Liste auf. Das kleine Tool, welches nicht einmal installiert werden muss, kann zudem auch auf entfernte Systeme oder externe Speichermedien zugreifen. Während die Funktion aktuell nicht für den Internet Explorer möglich ist, können Add-Ons von Chrome und Firefox auch aus der Ferne ausgelesen werden. Die entsprechenden Befehle hierfür findet Ihr auf dieser Webseite, die auch gleich den Download für 32- und 64-Bit-Systeme bereitstellt.

Der Export der gewonnenen Erkenntnisse kann in verschiedene Formate erfolgen, auch ist ein simples Kopieren und Einfügen in Excel-Tabellen möglich. Eine deutsche Sprachdatei steht für die Freeware ebenfalls zur Verfügung, diese wird nach dem Download einfach in den gleichen Ordner gelegt, in der sich auch die Anwendung befindet.

Sicher ein sehr spezielles Tool, mit dem nicht jeder etwas anfangen kann. Wer aber zum Beispiel viele Add-Ons ausprobiert und quer über die verschiedenen Browser einen Überblick behalten möchte, ist mit BrowserAddonsView gut bedient. Das Tool kann ab Windows XP verwendet werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

7 Kommentare

  1. Gibt es irgendeinen sinnvollen Verwendungszweck? Alle Infos kann ich auch so abrufen.

  2. Ja, Du kannst die Addons gesammelt für jeden Browser unter einer Oberfläche aufrufen. Jetzt musst Du in jedem Browser einzeln nachschauen.

  3. @Raphael frag mal bei einem Admin nach, oder überall da, wo mehrere Rechner mit unterschiedlichen Konfigurationen verwaltet werden.

  4. Hallöchen zusammen,

    der Programmierer des Tools sollte sich schämen! Verwendet SeaMonkey und gibt ihn als Firefox aus, da sein eigenes Tool die Browser nicht richtig abfrägt (statt der Browserengine, z. B. Gecko wird der Name abgefragt!).

  5. Danke für den nützlichen Tipp!
    Damit kann ich endlich archivieren, welche Erweiterungen ich wo benutzt habe – und das zentral.

  6. Raphael, echt? Wie rufst du alle Plugins aus allen Browsern mit einem Rutsch ab?

  7. Schade, sowohl Opera als auch die verschiedenen auf Chromium basierenden Browser werden (noch) nicht unterstützt.