Browser-Verteilung Januar 2018 (Mobil und Desktop): So surft das Netz – und unsere Leser

Wir haben diesen Monat bereits die aktuellen Zahlen zur Windows-Verteilung veröffentlicht, ebenso die Zahlen zur Android-Verteilung. Bleiben noch die Browser, letzten Monat haben wir deren Nutzung erstmalig ausgewertet, mal sehen, ob oder wie viel sich da getan hat. Wie bei der Windows-Verteilung auch, nehmen wir einmal die Zahlen von Netmarketshare und einmal die von uns, so als Vergleich, wie sich die Gesamtsituation gegenüber der technisch interessierten Leserschaft darstellt.

Natürlich haben wir uns auch der durchaus berechtigten Kritik angenommen. Tablets werden nicht mehr berücksichtigt, einige Leser störten sich an der Zuordnung zu den Desktop-Systemen. Wir unterscheiden also nur noch zwischen Desktop und Mobile, was allerdings auch einen Vergleich mit den Zahlen vom letzten Monat obsolet macht.

Da die aktuellen Zahlen aber die Januar-Zahlen sind, ist das eigentlich gar nicht so schlimm, sehen wir den Dezember eben als misslungenen Testlauf an und starten frisch durch.

Fangen wir mit den Desktop-Browsern an. Chrome hat hier global die Nase vorn – und das mit Abstand. 59,3 Prozent nutzen Googles Desktop-Browser. Deutlich enger geht es zwischen Firefox und Internet Explorer zu, 12,87 Prozent für Firefox stehen 12,71 Prozent für den Internet Explorer gegenüber.

Ähnlich eng geht es zwischen Safari und Edge zu. Edge kommt mit 3,89 Prozent auf Rang 5, Safari erreicht 3,47 Prozent. Danach geht es noch einmal eine Ecke nach unten, die restlichen Werte könnt Ihr der Grafik entnehmen:

Bei uns vom Blog sieht die Desktop-Verteilung ein wenig anders aus, Chrome ist zwar auch hier führend, allerdings nur mit 39,67 Prozent. Firefox ist bei unseren Lesern die starke zweite Kraft, kommt auf 31,15 Prozent.

Safari landet auf dem dritten Platz, 9,61 Prozent kann sich Apples Browser schnappen. Microsoft ist da etwas erfolgreicher, zwar kommt der Internet Explorer nur auf 9,31 Prozent, dafür ist auch der Edge Browser mit 6,7 Prozent vertreten. Mit 3,05 Prozent ist zudem Opera noch nennenswert, die Browser mit 0,X Prozent Anteil seht Ihr in der Grafik:

Bei den mobilen Browsern ist global ein alter Bekannter an der Spitze: Google Chrome. Alles andere wäre beim Marktanteil von Android im Bereich Smartphones auch eine riesige Überraschung. Etwas überraschend finde ich allerdings, dass der anteilige Wert fast exakt dem Desktop-Wert entspricht, 59,13 Prozent der Nutzer verwenden Chrome.

Hier zeigt sich dann allerdings auch Apples mobile Stärke, Safari kommt auf 28,46 Prozent, ein deutlich höherer Anteil als auf dem Desktop. Auf Platz 3 landet der UC Browser mit 4,2 Prozent, gefolgt von Opera Mini mit 2,94 Prozent. Der Android Browser kommt auf 2,67 Prozent, der Rest ist ohne nennenswerten Anteil:

Bei uns im Blog ist mobil der Chrome Browser sogar noch stärker als global auf dem Desktop, 63,96 Prozent der mobilen Leser verwenden ihn, um bei uns vorbeizuschauen. 19,51 Prozent erledigen dies mit Apples Safari Browser. Samsung Internet kommt mit 5,42 Prozent auf Platz 3.

Knapp dahinter ist Android Web View, 4,59 Prozent der Aufrufe erfolgen über den In-App-Browser von Android. Immerhin 3,22 Prozent erreicht die mobile Variante von Firefox. Der Rest ist eher Kleinkram, wie Ihr der Grafik entnehmen könnt:

Und nun die für uns spannende Frage an diejenigen, die bei der letzten Auswertung konstruktiv kommentiert haben: Ist die Auswertung in der Form besser? Beibehalten? Änderungswünsche? Wir finden uns da selbst erst gerade rein und sind stets offen für Eure Vorschläge, die gerne auch freundlich formuliert sein dürfen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Ne, ist tipptopp.

    Wundern tut mich die geringe Verbreitung von Firefox unter Android, ist er doch der einzige Browser der dort, soweit ich weiß, Addons vollständig unterstützt.

    • Firefox läuft auf Android noch bei weitem nicht so perfomant wie auf dem Desktop.
      Zu lange Ladezeiten, zu schwerfällig und auch hier und da noch verbuggt.
      Ich hoffe das legt sich noch. Ansonsten läuft da der Samsung Browser performanter.

  2. Vielleicht habe ich es übersehen, aber mich würde noch die gesamte Aufteilung von Mobile vs Desktop interessieren.

  3. Was ist „Safari In-App“? Wenn man zb über bzw in Facebook einen Link öffnet? Und warum wird das dann nicht zusammen mit Safari gezählt?

    Ansonsten finde ich im Artikel auch keine Angabe wie hoch der Desktop>Mobile Anteil ist.

  4. Firefox auf Android war in der Version 57 tatsächlich extrem langsam beim Laden von Seiten. Seit 58 läuft er wieder normal: möglicherweise langsamer als andere Browser, mit installiertem UBO allerdings sehr flott.
    Firefox neues unterliegendes Rendering-System, das seit 57 auf dem Desktop die Perormance verbessert, soll erst mit 59 auf Android kommen.

  5. Was ich noch cool finden würde wäre ein Linien-Diagramm mit der Zeit auf der x-Achse, um die Entwicklung erkennen zu können. Ich frage mich zum Beispiel, ob hier bei euch Firefox seit Quantum dazugewinnen kann.

    Ansonsten finde ich die Zahlen immer wieder interessant zu lesen 🙂

  6. Soso, mind. 9.31 % der Aufrufe auf Caschys Blog erfolgten von einem Arbeitsplatz PC oder will sich jemand hier freiwillig outen?

    • Schuldig, da zähle ich dazu.

      @Autor: Warum macht ihr nie vergleiche eurer Statistiken vom Vormonat/Vorquartal? Ihr haut immer die Daten raus und schreibt nochmal auf, was man eh schon sieht in den Statistiken aber eine wirkliche Entwicklung, sieht man nicht.
      Dabei wäre es doch gerade interessant, ob sich die groß angesetzte Werbekampagne von Firefox mit dem Quantum Update auch in der Verteilung wiederspiegelt. So sind das ziemlich nutzlose momentaufnahmen und ich muss mir den letzten Beitrag selbst heraussuchen und vergleich. Aber gerade hier sollte doch der Mehrwert eines Technikblogs liegen…

      • Mit freiwillig outen meinte ich die Nutzung des IE zu Hause am eigenen PC.
        Persönliche hätte ich mit mehr als 9 Leute von 100 gerechnet, die ihre Arbeitszeit oder kostbare Pausenzeit auf dem Blog hier verbringen.

      • Sascha Ostermaier says:

        Weil das erst die zweiten Zahlen sind. Und eben andere als im Vormonat, da Beschwerden kamen. Steht auch so im Text.

  7. @qbrick
    Die Beta ist bei 59.0b7 und läuft zumindest bei mir sehr schnell & rund…

  8. Sorry, dass ich die Internet Explorer-Zahl mit antreibe, aber auf der Arbeit muss ich den benutzen :p

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.