Brave Browser ab sofort mit Unterstützung für Apples M1-Chip

Apple hat Ende dieses Jahres sein neues Desktop-SoC (derzeit M1) vorgestellt und wechselt damit von x64 auf die ARM-Technologie. Man hat zwar mit Rosetta einen sehr potenten Übersetzer geschaffen, dennoch ist es so, dass optimierte Anwendungen besser laufen.

Solltet ihr mit dem Brave Browser unterwegs sein und ein neues MacBook Air, MacBook Pro 13″ oder einen Mac Mini besitzen, dann dürft ihr euch ab sofort auch über eine M1-Version freuen. Bedenkt bitte, dass ihr die x64-Version mit der neuen ersetzen müsst und es nicht per Update funktioniert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Sehr schön. Hab Heute mein M1 Macbook Pro abgeholt. Läuft unglaublich gut…….. Bin gespannt was die Zukunft das noch bringt.

  2. Mal ne blöde Frage: Wie sieht es denn mit den Mac OS-eigenen Apps aus? Sind die auch alle schon auf den M1-Chip optimiert oder laufen die noch über diese Rosetta-Methode? (Sorry, bin diesbezüglich ein Laie)

  3. Die Überschrift erinnert mich an die Vielen vor Jahren: App xy jetzt für Windows Phone 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.