Brandgefahr: Amazon ruft externe Akkuladegeräte (Powerbanks) „AmazonBasics“ zurück

Solltet ihr Freund von AmazonBasiscs sein, dann solltet ihr vielleicht einmal genauer in eure E-Mails schauen. Amazon bietet unter der Eigenmarke „AmazonBasics“ auch externe Akkus an, so genannte Powerbanks.

Bei diesen hat Amazon festgestellt, dass bezüglich der Nutzung Sicherheitsbedenken aufgrund des folgenden Risikos bestehen: Überhitzung und dadurch verursachte Brandgefahr.

Amazon fordert in der Mail Benutzer auf, diese Produkte nicht mehr zu nutzen – und sofern man diese weitergegeben hat, den neuen Besitzer zu informieren. Amazon informiert in der Mail die Kunden mit einem speziellen Link, über den sie Infos zur Entsorgung bekommen. Haben sie auf der Seite die Nutzerschaft bestätigt, so bekommen sie auch automatisch eine Erstattung des Guthabens.

Also: Nicht mehr nutzen und nach der Mail von Amazon Ausschau halten, alternativ den Kundenservice bemühen.

Betroffen sind laut der Mails mindestens:

AmazonBasics Powerbank Externes Akkuladegerät, tragbar, 3.000 mAh
AmazonBasics Powerbank Externes Akkuladegerät, tragbar, 16.100 mAh
AmazonBasics Powerbank Externes Akkuladegerät, tragbar, 2.000 mAh
AmazonBasics Powerbank Externes Akkuladegerät, tragbar, 10.000 mAh

Danke Alexander, Kolja & Co!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Betrifft wohl die gesamte Produktpalette. Auch die 5.600 mAh soll zurück.
    (Jetzt müsste ich nur noch wissen wo ich das Ding habe)

  2. Der Titel muss noch angepasst werden. Nicht die Akkuladegeräte von AmazonBasics sind betroffen, sondern Powerbank Modelle.

    • Ulrich Eichhorn says:

      Das stimmt so nicht. Eine Powerbank ist richtigerweise ein externes Akkuladegerät. Wird auch so von Amazon beworben. Also alles richtig!

      • Sorry, unter „Akkuladegerät“ assoziieren wohl viele Menschen immer noch Geräte, in die man NiMH-Akkus einlegt und auflädt. Amazon hat solche Geräte ebenfalls in seinem Basic Sortiment, daher ist der Zusatz „Powerbank“ im Titel hilfreich.

  3. Jep, bei mir auch das 5.600 mAh Modell. Habe ich jeden Tag dabei…

  4. Es ist nicht das erste Mal, das Amazon Basics Produte wegen Brandgefahr zurückgerufen werden müssen.
    Vor einigen Jahren wurden USB Ladegeräte aus den gleichen Grund zurückgerufen.
    Es fördert nicht gerade das Vertrauen in die Qualitätssicherung von Amazon.

    https://www.onlinekosten.de/news/amazon-ruft-netzteile-zurueck-brandgefahr_198394.html

    • Wolfgang D. says:

      @Peter „Es fördert nicht gerade das Vertrauen in die Qualitätssicherung von Amazon.“

      Amazon stellt die Basics nicht selber her, da steht auch nicht „Amazon“ drauf, was sollen die also groß prüfen? Wenn neue Probleme bekannt werden, kommt ein Rückruf. Das ist doch klasse und kein Grund zum Meckern.

      Sowas sollte eigentlich vom Hersteller selber kommen, aber nicht mal Apple ruft seine Iphones zurück, nachdem einige gerade die Wohnungen/Häuser ihrer Besitzer abgefackelt haben – gerade wieder in Kanada passiert. Quelle: Apfelpage Entschuldigt bitte den Vergleich, aber die Meldung lief gerade durch und ist nicht speziell gegen diesen Hersteller gerichtet.

      • Das ist schon löblich, dass Amazon da einen Ruckruf startet. Allerdings sollten sie erst gar keine Produkte unter „Amazon Basics“ verkaufen, welche solch eklatante Qualitätsmängel aufweisen.
        Ich werde auf jeden Fall in Zukunft keine mit Amazon Basics gelabelten Sachen mehr bestellen, scheinbar wird dort nur billigster Schrott verkauft.

        • ich selbst hab mehrere amazonbasics-artikel zu hause und kann nicht sagen das ich damit unzufrieden wäre. natürlich ist es immer geschmackssache, aber so nach und nach ist amazon da schon besser geworden. und ein rückruf passiert nicht nur bei „billigem schrott“ wie du ihn nennst. 😉

        • Unter der Marke verkauft Amazon durchaus qualitativ gute Produkte.

          Ich habe z.b. eine Grillabdeckung von deren Eigenmarke da können sich selbst Markenprodukte für das vier bis fünffache des Preises eine Scheibe davon abschneiden, diese kommen qualitativ da nicht dran.

      • natürlich steht auf den artikeln „amazon“ drauf, eben „amazon basics“. 😉

        • Wolfgang D. says:

          @JLX
          Kann es sein, dass diese Bezeichnung nur auf der Verpackung steht? Mein letzter Basics-Kauf ist schon länger her, und hier liegt kein Gerät oder Kabel mit Aufschrift „Amazon Basics“ herum.

  5. @DerMudder: Es ist egal, ob Du das Teil noch findest. Du musst auf der in der Amazon Mail verlinkten Website nur bestätigen, dass Du es nicht mehr nutzt und fachgerecht entsorgst. Das reicht, um eine Gutschrift des Kaufbetrags auf Dein Amazon Konto zu erhalten.

  6. Bitte darauf achten das Browser-Fenster nicht zu schließen bevor man fertig ist.
    Sonst muss man den Support kontaktieren da sich der Vorgang auf der Rückrufseite nicht wiederholen lässt weil man dann schon „registriert“ ist.

  7. Kolja Sagorski says:

    Laut Amazon muss man die Geräte NICHT zurück senden sondern bekommt den Hinweis wie man diese richtig Entsorgt. Amazon erstattet automatisch den Kaufpreis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.