Bose: Smarte Lautsprecher und Soundbars bieten ab sofort Google Assistant-Unterstützung

Wie Google mitteilt, unterstützen ab sofort die ersten smarten Lautsprecher und Soundbars von Bose den Google Assistant, um damit noch umfangreichere Funktionen zu ermöglichen. So werden unter anderem der Bose Home Speaker 500, die Bose Soundbar 500 und 700 und der neue, für den Sommer erwartete kompakte Smart Home Speaker „Bose Home Speaker 300“ mit dem Assistant kooperieren – zu dessen Funktionsumfang muss ich hier wohl nichts erklären.

Solltet ihr bereits eines der genannten Geräte daheim haben, sollte das notwendige Update schon auf dem Weg dorthin sein. Geht einfach mal in der Bose Music-App in die Spracheinstellungen, wo ihr dann den Google Assistant finden solltet. Dort könnt ihr dann auch direkt den Einrichtungsassistenten dafür starten. Bei der Ersteinrichtung eines unterstützten Lautsprechers oder einer unterstützten Soundbar wird euch der Google Assistant direkt von Anfang an zur Auswahl gestellt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Laut Bose handelt es sich hierbei um eine Falschmeldung.
    Ich besitze selber die Bose Produkte und kann dies bestätigen.
    Der Google Assistant ist nach wie vor leider NICHT auf dem Europäischen Markt verfügbar!

  2. Um eine Falschmeldung kann es sich mittlerweile nicht mehr handeln. Die Installation wird mittlerweile angeboten für den Google Assistent.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.