Bose QuietComfort Earbuds II: TWS-Kopfhörer mit ANC für 299,95 Euro

Bose hat die neuen QuietComfort Earbuds II vorgestellt. Diese TWS-Kopfhörer mit ANC kosten 299,95 Euro. Es handelt sich um ein In-Ear-Modell, welches mit „CustomTune Klangkalibrierungstechnologie“ beworben wird. Letzten Endes bezeichnet dies, dass Klang und Geräuschunterdrückung sich an die Form des Ohrs des Trägers anpassen sollen.

Das Unternehmen geht noch weiter und verspricht „die weltweit beste Geräuschunterdrückung“. Dabei hat man auch das Design der Earbuds stark verändert: Jeder Ohrhörer ist etwa ein Drittel kleiner als sein Vorgänger und wiegt nur sechs Gramm. Im Lieferumfang liegen natürlich auch ein Lade-Case sowie mehrere Eartips bei. Zuschlagen könnt ihr bei den neuen Kopfhörern im Handel ab dem 29. September 2022. Zunächst kommt eine schwarze Variante in den Handel. Eine Farbvariante in Soapstone wird ebenfalls später in diesem Jahr erhältlich sein.

Die beworbene CustomTune-Klangkalibrierungstechnologie gibt in den QuietComfort Earbuds II ihr Debüt. Sie wird jedes Mal ausgelöst, wenn die Kopfhörer aus dem Etui genommen und in die Ohren gesteckt werden. Ein spezieller Ton wird abgespielt und ein Mikrofon im Kopfhörer misst die akustische Reaktion des Gehörgangs. Diese Informationen werden dann verwendet, um sowohl die Audio- als auch die Geräuschunterdrückungsleistung speziell auf den Nutzer abzustimmen. Das soll insgesamt weniger als eine halbe Sekunde dauern.

 

Bei der Audiowiedergabe optimiert CustomTune laut Bose das Klangfrequenzprofil für die Eigenschaften jedes Ohrs, sodass der Klang, der das Trommelfell erreicht, möglichst originalgetreu klingt. Auch die Geräuschunterdrückung werde so für jedes Ohr individuell optimiert. Dabei werde auch während der Verwendung stets dynamisch angepasst. Auch der Transparenzmodus, Bose nennt ihn „Aware-Modus mit ActiveSense“ profitiere davon.

Die QC Earbuds II verwenden vier Mikrofone in jedem Ohrhörer – eines an der Innenseite und drei an der Außenseite. Bei den QC Earbuds II wird zudem der herkömmliche einteilige Ohrstöpsel in ein zweiteiliges System umgewandelt: ein Stabilitätsband, das sich der Ohrkontur anpassen soll, und einen schirmförmigen Silikon-Ohrstöpsel, der für einen festen Sitz an der Ohröffnung sorgt. Um einen idealen Sitz zu gewährleisten, kann in der App Bose Music ein Fit-Test durchgeführt werden.

Die neuen Bose QuietComfort Earbuds II setzten auf Bluetooth 5.3 und sind nach IPX resistent gegen Schweiß und Wasser. Die Kopfhörer bieten eine Akkulaufzeit von bis zu sechs Stunden mit drei zusätzlichen Aufladungen durch das Etui. Das Etui kann die Kopfhörer in einer Stunde vollständig aufladen, während eine 20-minütige Schnellladung bis zu zwei Stunden Wiedergabezeit ermöglicht. Das Gehäuse selbst lässt sich über USB-C in drei Stunden vollständig aufladen.

An den Ohrhörern findet ihr auch Touch-Bedienflächen, um etwa Sprachassistenten direkt aufzurufen oder die Wiedergabe und Lautstärke zu steuern.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Stolzer Preis, den sich ja sonst nur Apple so erlauben könnte und dahingehend ja auch exklusive Features bieten wie die gute Verzahnung in iOS. Bin gespannt, ob sie den hohen Preis hier rechtfertigen können.

    • Bisher waren die Teile immer ihr Geld wert, jedenfalls für mich. Kritisch stimmt mich, dass die „Flügel“ nun abgeschafft wurden, die die Bose im Ohr fixiert haben. Jetzt wird wohl eine Ring-Abdichtung verwendet. Das kann funktionieren, aber vielleicht nicht bei jeden individuellen Ohr. Ich werde es testen.

    • Exitstrategie says:

      Die Bose Spy App gibts bestimmt weiterhin gratis dazu… 😉

      Ich sehe es nicht ein für die Hardware Premium Preise zu bezahlen und dann werden auch noch meine daten abgesaugt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.