Bookmarks Clean Up: Chrome-Erweiterung hilft Euch beim schnellen Aufräumen Eurer Lesezeichen

Für diesen Artikel musste ich glatt meinen Chrome Browser reaktivieren, aber für die Vorstellung der nützlichen Erweiterung „Bookmarks Clean Up“, die Caschy auf Reddit fand, kann man das schon einmal machen. Die kleine Erweiterung hilft Lesezeichen-Messies dabei, etwas Ordnung in ihre Linksammlung zu bringen. Bookmarks Clean Up bietet dabei verschiedene Optionen. So kann man zum Beispiel doppelte Lesezeichen ebenso löschen wie jene, die schlichtweg nicht mehr erreichbar sind.

Nach der Installation der Erweiterung ruft man diese einfach über das Symbol neben der Adressleiste in Chrome auf. Man erhält den Hinweis, dass man eventuell ein Backup seiner Lesezeichen durchführen sollte, da eine Löschung durch die Erweiterung nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Vier Menüpunkte bietet die Erweiterung, die kann man quasi nacheinander durchgehen.

„Find duplicated bookmarks“ findet Lesezeichen, die mehrfach abgespeichert sind und zeigt diese einzeln an, sodass man dann gezielt auswählen kann, welche gelöscht werden sollen.

„Remove empty folders“ ist selbsterklärend, leere Lesezeichenordner werden angezeigt und man kann sie einfach löschen. Lohnt sich eventuell, diese Option am Ende noch einmal laufen zu lassen, wenn man bereits Lesezeichen gelöscht hat.

„Merge duplicate folders“ fasst gleichnamige Ordner in einem zusammen. Und die Inhalte der Ordner natürlich auch.

„Find broken urls“ untersucht jedes Lesezeichen nach Erreichbarkeit. Lesezeichen, die nicht erreichbar sind, werden nach Fehlermeldung sortiert angezeigt. Das ist ganz praktisch, da man so zum Beispiel nicht aus Versehen nur temporär nicht erreichbare Adressen löscht. Wählt man diese Option, dauert es eventuell ein Weilchen, weil eben jede Url erst einmal aufgerufen wird. Hier sollte man genau hinschauen, denn in unserem Test wurden auch Seiten erkannt, die definitiv erreichbar waren, aber eben durch ein Login geschützt.

Die Erweiterung ist völlig unkompliziert zu nutzen und sie funktioniert auch sehr gut. Wer also etwas Unordnung in seinen Bookmarks hat, findet hier eine einfache Lösung.

Bookmarks clean up
Bookmarks clean up
Entwickler: itwillnotbeasy
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Danke für den Tipp! Das Teil hat bei der Suche nach broken links leider einen Nachteil: Gerade bei älteren Einträgen die noch auf http:// laufen kann es nicht identifizeren wenn es eine Weiterleitung nach https:// gibt. Ergo fliegen auch diese älteren Sachen raus wenn man nicht aufpasst obwohl die Links an sich schon noch indirekt funktionieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.