BMW zeigt iX xDrive40, iX xDrive50 sowie voll elektrischen BMW i4

Vollgas beim Autobauer BMW – wobei man das bei E-Autos vielleicht anders nennen muss. Jedenfalls hat man nicht nur den BMW iX xDrive40 und den neuen BMW iX xDrive50 gezeigt, sondern auch einen Ausblick auf den voll elektrischen BMW i4 gegeben. Mit dem BMW iX wird das laut BMW das Fahrzeugkonzept des Sports Activity Vehicle (SAV) neu definiert.

Er ist das erste Modell, das auf einem neuen, modular skalierbaren Zukunftsbaukasten der BMW Group basiert. Entwicklung und Fertigung des BMW iX folgen einem ganzheitlichen Konzept für Nachhaltigkeit, das die Einhaltung strenger Umwelt- und Sozialstandards bei der Rohstoffgewinnung, die Nutzung von Strom aus erneuerbaren Quellen und einen hohen Anteil an Recycling-Materialien umfasst – sagt BMW.

Für Deutschland habe man auch bereits die Preise festgelegt: Der BMW iX xDrive40 beispielsweise startet bei 77.300 Euro (richtig gelesen!).

Im BMW iX xDrive50 entwickelt das aus jeweils einem Motor an der Vorder- und an der Hinterachse bestehende Antriebssystem eine Gesamtleistung von mehr als 370 kW/500 PS und ermöglicht eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in weniger als 5,0 Sekunden, so das Unternehmen. Das mehr als 240 kW beziehungsweise 300 PS starke Antriebssystem des BMW iX xDrive40 sorgt dafür, dass der Spurt aus dem Stand auf 100 km/h in wenig mehr als 6,0 Sekunden absolviert werden kann.

Man habe ordentlich am Wirkungsgrad des Antriebssystems getüftelt – dies ermögliche durchschnittliche Stromverbrauchswerte gemäß WLTP von weniger als 21,0 kWh je 100 Kilometer für den BMW iX xDrive50 und weniger als 20,0 kWh je 100 Kilometer für den BMW iX xDrive40. Bei Interesse gibt’s hier alle Angaben des Unternehmens im PDF.

Und der BMW i4? Da gibt’s nicht ganz so viele Infos, aber immerhin offizielle Bilder ungetarnt:

Mit seinem sportlichen Design, der besten Fahrdynamik seiner Klasse und einem emissionsfreien Antrieb ist der BMW i4 ein BMW im besten Sinn. Mit ihm ist Elektromobilität im Kern der Marke BMW abgekommen“, sagte Pieter Nota, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Kunde, Marke und Vertrieb.

Der BMW i4 ist ein voll elektrisches 4-türiges Gran Coupé, dessen Marktstart für 2021 geplant ist, inklusive eines BMW M Performance Modells.  Die BMW i4 Modellreihe wird in verschiedenen Versionen erhältlich sein, die Reichweiten von bis zu 590 km (WLTP) und bis zu 300 Meilen (EPA) ermöglichen. Der BMW i4 kann mit einer Leistung von bis zu 390 kW /530PS in 4 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Wird sicher auch kein Schnapper.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. Blacky Forest says:

    Intelligenzfläche? ShyTech? Ooookay

  2. Selten so hässliche Autos gesehen.

    • Exterior oder Interior?

      Exterior ist ein typischer BMW und Interior ist endlich modern.

      • Exterior ist eine Katastrophe bei den neuen Modellen, sieht aus wie irgendein Ford für den USA Markt. Innen ist es ganz schick soweit.

        Der alte 4er sieht einfach deutlich schöner aus 🙂

  3. Einfach nur schlimm, was aus BMW geworden ist. Der alte M4 z.B. war designtechnisch eine Meisterleistung. Diese komischen Kanten und Nieren sind einfach nur schrecklich und abstoßend. EMEA-Markt interessiert kein Schwein mehr, alles nur noch wichtig was China sagt.

    • Ich stimme dir inhaltlich zu. Allerdings, als der M4 F82 vorgestellt wurde, hat man die gleiche Ablehnung gehört: „Nur der E92 ist das Wahre…“ etc. Und davor auch immer das Gleiche… „E30 rules“ 😉 Und in 15 Jahren, wenn der iX beim Fähnchenhändler steht, werden die Kinder sagen, boah damals gab es noch tolle Autos von BMW.

  4. Sind die Autos hässlich. Es ist mir unverständlich warum nicht weiter gedacht wird. Siehe Cybertruck – OK vielleicht ein bisschen zu abgefahren aber so etwas erwarte ich mir von Elektroautos.

  5. Der neuste Trend (auch schon anderswo gesehen): nicht-kreisförmige Lenkräder. Warum nur?
    Was kommt als nächstes, undurchsichtige Scheiben?

  6. Also mir gefallen die, gerade der i4. Ist wohl Geschmackssache *shrug*

    • Auch mir gefällt der i4 sehr gut. Das Kofferraumvolumen wäre mit ca. 480 Liter (bzw. 1300 Liter) auch nicht schlecht und mit der großen Heckklappe ist der Kofferraum sehr gut nutzbar. Sehr interessantes Auto. Hoffentlich hält sich BMW hier beim Preis zurück. Der Listenpreis des iX3 ist mind. um 5-10 % zu hoch angesetzt (werden aber auch Rabatte eingeräumt).

  7. Sorry, aber mit einem Cw Wert von 0.25, und das noch auf Bild anzugeben, ist schon etwas peinlich. Das Testa Model X, dass 2015! rauskam, hat einen Cw von 0.24. Und ein Premium Hersteller schafft es nicht, 6 Jahre später diesen Wert zu unterbieten? Dabei weiß man doch das dieser Wert das Geheimnis ist, warum die Teslas so eine große Reichweite haben….

    • Marco Basten says:

      Du weißt schon wie der Luftwiderstand berechnet wird? Als ob der cw-Wert der entscheidende Faktor wäre…

    • Bei den c_W-Werten wäre ich eh ganz vorsichtig. V.a. wenn man weiß, wie die (dt.) Industrie da trickst. Die stromlinienförmigen Tesla-Modelle haben um die 0,23 und dieser zerklüftete Trumm soll nur 0,25 haben?
      Der Luftwiderstand (c_W und Stirnfläche) ist nur eine Komponente für eine große Reichweite. Hinzu kommen noch intelligente Batterie- und Motorsteuerung bzw. generell Energiesteuerung im Fahrzeug, Reifen/Felgen. Da sind Tesla und Hyundai den anderen offenbar doch etwas voraus im Moment.

  8. Wo haben die bei BMW denn jetzt plötzlich diese monströse Niere her? Und was sollen nur diese blauen Akzente in billiger Gamer-Optik? Nee, so wird das nix. Schade, dass Tesla solch eine miserable Verarbeitung hat.

    • Das sieht eher danach aus, als ob einer intern, der was bei BMW zu sagen hat, versucht, die Marke gegen die Wand zu fahren. Ist ja nicht so, als ob BMW es nicht besser kann.
      So als hätte einer von der Konkurrenz den Design-Chefposten ergattert, der nun wie ein Geschwür von innen versucht der Marke zu schaden und das scheinbar auch gelingt. BMW stand mal für Luxus, Sportlichkeit und Ästhetik. Die neuen Autos aber haben eher was von UMIDIGI, Dogee oder Cubot um es mal smartphonetechnisch auszudrücken. Hört sich wie aus einem Drehbuch aus Hollywood an, aber wenn man sieht, wo BMW war und sie nun sind bzw. noch hin wollen, kann man schon zu diesem Schluss kommen, dass das nicht mit rechten Dingen zugeht.

    • Piet Klocke says:

      Die Niere ist jetzt so groß, dass das Kennzeichen komplett drin Platz findet!
      Ob Mercedes diesem Trend folgt???

    • Sieht für mich aus wie ein Auto mit Bieberzähnen.

    • ChiemseeChaot says:

      Designed by sand puppy
      (Hier stand wohl der Nacktmull Pate,)

  9. WLTP von 20/21kWh entspricht reell wohl irgendwas im Bereich 27-30 bei gemäßigter Fahrweise. Ist jetzt nicht gerade der Burner.

  10. Piet Klocke says:

    Wer hat sich denn eigentlich diese Modellbezeichnung überlegt?
    iX Xdrive…..aber ok, Volkswagen ist da auch nicht besser mit IDirgendwas…
    Und muss ich bei diesem Grill/dieser Niere als einziger an eine Ratte denken??
    Schade, BMW war bei i3 und i8 damals echt mutig und innovativ. Diesen Schritt sind sie irgendwie nicht weiter gegangen…

  11. Könnte ich ernsthaft sagen „Geld spielt keine Rolle“, würde ich einen der Wagen in Erwägung ziehen.
    Das Design stört mich nicht, es ist nur ein Auto.
    Hauptsache es erfüllt seinen Zweck zuverlässig.

  12. Schrecklich dieses Nierenversagen bei BMW. Ich bin quasi mit dem BMW-Logo auf der Stirn auf die Welt gekommen und fahre ungern was anderes. Zum ersten Mal in meinem Leben bin ich froh kein Geld zu haben, sonst käme ich im Vollsuff noch auf die dumme Idee, eines dieser erzwungen futuristisch aussehenden Passagier-Smartphones zu bestellen (was ich Gott sei Dank nüchtern dann wieder widerrufen könnte).

  13. Vor allem die Preisgestaltung ist der Fehler, ein bisschen runtergehen mit dem Preis um förderfähig zu sein würde auf jeden Fall einen positiven Impact auf das Modell haben

  14. Also mir gefällt der i4. Was ich schrecklich finde ist dieses lieblos draufgepflanzte Display im iX.

  15. Die Slides sind voller Bullshit-Bingo für interne Prozesse. Das soll Kunden interessieren?

  16. Bob (der andere) says:

    Läuft da ein Wettkampf zwischen Audi und BMW, wer die hässlichste Front designt?
    Bei Audi hat man sich ja schon (fast) an den riesiegen Großmaul-Grill gewöhnt, BWW hält mit immer größer werdenden Nagetierzähnen dagegen.
    Kann mir zwar egal sein, da ich nie ein Auto dieser beiden A**hole-Marken kaufen würde, aber trotzdem schade. Zumal zumindest die Audi’s sonst ’ne schöne (Seiten-)Linie haben, Heck meistens “nur“ mittelmäßig, da ist BMW in Sachen häßlich und einfallslos klar vorne.

  17. Deadringer says:

    Die Hunde bellen und die Karawane zieht weiter…….
    Über Geschmack läßt sich streiten. Kunden gehen, Kunden kommen.
    Entscheidend ist, was nachher unter dem Strich steht.
    Ja und leider ist es so. Dessen Brot ich esse, dessen Lied singe ich. –> China.
    Ohne die Kaufkraft aus China wären hier schon viele Arbeitsplätze den Bach runter.
    Man muss da ein wenig vorwärtsgewandt denken.
    Sorry, dann müsst ihr halt zu Mercedes, Audi, etc wechseln. Genauso viele kommen dann von Mercedes, Audi, etc zu BMW.

  18. Und ich dachte schon, die Elektrokarren von VW sind hässlich. Aber das ist ja abartig bei BMW. Die sollen Ihre Designer mal zu Marc Lichte ins Praktikum schicken.

  19. Karsten Meyer says:

    Einfach nur peinlich, ausgerechnet an ein E-Auto einen monströsen Kühler als Sinnbild für Abwärme und schlechten Wirkungsgrad zu montieren. Wer das Ding verantwortet hat, hat wirklich nichts begriffen.

  20. Sehr schöne Autos! Keine Ahnung was da jetzt alles so hässlich dran finden. Ist doch schön dass sich mal was verändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.