BMW Concept CE 02: E-Motorrad sitzt zwischen den Stühlen

BMW Motorrad hat mit dem Concept CE 02 ein Zweirad vorgestellt, das weder klassisches Motorrad noch Scooter darstellen soll. So habe man Wert auf geringe Abmessungen gelegt, da man eine spezielle Zielgruppe anvisiere: Menschen ab 16 Jahren, die bisher kein Motorrad besitzen und an E-Mobilität Interesse haben. Das Fahrzeug wiegt dabei 120 kg und sei mit 11 kW Leistung, 90 km Reichweite und 90 km/h Spitzengeschwindigkeit für den Stadtverkehr konzipiert.

Durch den flachen Fahrzeugaufbau liege der Schwerpunkt laut BMW niedrig, was Einsteigern das Fahren erleichtere. Zudem biete der Freiraum zwischen Sitzbank und Rahmen Platz für kleines Gepäck. Weiteren Stauraum biete der Bügel, an dem auch die vorderen Fußrasten montiert sind. Ein kleines Farbdisplay am Lenker dient als Anzeige. Schwarz/Silber ist bei den Farben das Grundkonzept. Das BMW Concept CE 02 lässt sich ab der Führerscheinklasse A1 (ECE) fahren. Die Sitzhöhe beträgt 730 mm und in Bezug auf die Felgen reden wir hier von 15 Zoll vorne und hinten für die Scheibenräder.

Da es sich hier erstmal um ein Konzept handelt, nennt BMW weder einen Preis noch ein Erscheinungsdatum. Von Ersterem dürfte entscheidend abhängen, ob man die offensichtlich junge Zielgruppe praktisch erreichen könnte.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Das ist doch ein Witz oder?

  2. Ein KingSong S18 macht in der Stadt mehr Spaß, wetten?!
    Und wenn’s über 100 km Reichweite sein sollen, dann nehmen’s doch ein Inmotion V11 oder gleich den Veteran Sherman, der macht 150.

    Ach, ich vergaß – der Frankreich-Urlaub ist ja schon wieder vorbei …

  3. Mega. Bitte bauen und noch ein paar km/h schneller machen ( 100km/h wäre ok ).
    Und bitte das dämliche Skateboard weglassen.
    Perfekt um mal eben zum Bäcker, Briefkasten, den 5km Arbeitsweg und mal eben zum Kumpel zu fahren.
    Und max. 4000€.

  4. Soll das so eine Art elektrische Monkey 125 werden?

  5. Zusammen mit einem Organspende-Ausweis macht das Sinn. Junge Organe sind die besten.

  6. Sieht aus wie eine Monkey, Soziusbetrieb scheint nicht möglich zu sein (mit 16 will man seine Freundin damit abholen), es macht keinen Lärm, lässt sich nicht mal eben so tunen und fährt nur 90, während man mit so manch anderer 15PS knapp auf 100-110… Sorry, aber selbst als älterer und Elektrofan finde das Ding einfach nur hässlich

  7. Da sitzte wie ein Affe auf´m Schleifstein! Und das höchstwahrscheinlich für über 4000 Ökken.

  8. Die Bestatter freuen sich über solche Gefährte. Günstig dürfte dieses Gefährt auch nicht sein. Hoffentlich mit kmh begrenzung und beschleunigungsbremser.

  9. „It embodies youthful freedom and a carefree spirit – rather like a skateboard on two wheels.”

    Ich möchte auch nicht in den freiliegenden Riemen geraten.
    https://mediapool.bmwgroup.com/cache/P9/202108/P90434000/P90434000-bmw-motorrad-concept-ce-02-design-process-09-2021-600px.jpg

  10. 90 km/h und Stadtverkehr… was für ein Blödsinn.

  11. Erster Gedanke als ich das Bild gesehen habe ==> BMW hat ein Honda Monkey Fan in ihren Entwicklerteam 🙂

    Zweiter Gedanke Zielgruppe sollen die 16 jährigen sein und dass bei den Preisvorstellungen von BMW. Das wird dann sicher nicht ein Kassenschlager

    Nicht destotrotz denke ich, dass das Teil einen nicht zu verachtenden Spassfaktor hat, gepaart mit wenig praktischem Sinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.