BMW integriert S-Voice und Siri in seine Fahrzeuge

Die Integration von Smartphones in Fahrzeugen spielt eine immer größere Rolle. Noch sind es nur ein paar Modelle verschiedener Hersteller, die eine integrierte Nutzung ermöglichen. Oftmals ist es aber so, wie beispielsweise beim iBeetle, dass die Integration auf einen Hersteller beschränkt ist. BMW ist da etwas offener und erlaubt eine Nutzung von Siri und S-Voice zusätzlich zu den BMW-eigenen Sprachbefehlen. Das Ganze nennt sich Voice Access und bietet somit drei Möglichkeiten der Sprachsteuerung, die über das Lenkrad aktiviert werden können.

bmw_highRes

[werbung] Das ganze Voice Access System wurde überarbeitet, so dass der Nutzer einen sehr einfachen Zugang zu den Sprachbefehlen erhält. Welches System man auswählt (BMW oder Smartphone) wird dabei durch die Dauer des Drucks auf die Voice-Taste am Lenkrad gesteuert. Long-Press spricht das Smartphone an, Short-Press löst die Spracheingabe des Fahrzeugs aus. Besonderheit hier ist, dass passende Sprachbefehle auch über ein Display angezeigt werden, so dass man gleich weiß, was man denn alles so machen kann.

Generell gibt BMW in Sachen Konnektivität richtig Gas. In Fahrzeugen verbaute LTE-Modems, integrierte SIM-Karten, Bluetooth-Optionen für Entertainment. Es dauert sicher nicht mehr lange und die Fahrzeuge sind besser ausgestattet als so manches Büro. Wer sich für die Details interessiert, dioe BMW so bietet (auch abseits der mobilen Integration), sollte sich den nicht ganz kurzen Text von BMW selbst einmal durchlesen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

9 Kommentare

  1. Dieser Post könnte Spuren von Werbung beinhalten 😉 Fällt sogar mir als BMW-Fahrer auf. Generell aber richtiger Schritt, meiner Meinung nach wird die Vernetzung noch ganz andere Dimensionen erreichen.

  2. Kein Google Now? 🙁
    Schade, dass das immer so propritärer Kram ist.
    Die Schnittstellen für sowas sollten wenigstens OpenSource sein, dann könnte der Kunde endlich selbst auswählen. 🙂

  3. @blub

    immer noch besser als wenn man an Apple gefesselt ist. Bisschen mehr offenheit wäre allerdings wünschenswert. Wer weiß denn schon ob er in 3-4 Jahren noch Apple / Samsung Handys kauft ?

  4. muss man da irgendwas updaten? oder wie stellt man das ein?

  5. Soweit die Theorie – die Praxis: ich stelle mein Galaxy Note auf Android 4.1.2 um (bzw. es stellt sich selbst via OTA um) und die Bluetooth-Verbindung zum BMW (2009) weigert sich mein Telefonbuch zu übernehmen.

  6. Kleiner Schreibfehler: „dioe BMW so bietet“ 😉 Sonst danke Dir für die Info!

  7. @mini
    soweit ich es verstanden habe, werden diese funktionen nicht rückwirkend per software-update verfügbar sein (ich kann aber auch falsch liegen), sondern in allen bmw die ab der sommerpause gebaut werden (also modelljahr 2014), standardmäßig verfügbar sein.
    man kann dann also am lenkrad siri starten und eine nachricht schreiben und verschicken oder einen anruf per sprache starten.

  8. @blub: Google Now ist auch proprietär, nichts davon ist in ernstzunehmender Weise im eigenen Kontext benutzbar. Ich würde es wirklich gern für eigene Apps… Alles was es kann, ist zu zufälligen Zeitpunkten deine App starten und sagen „Du bist da“