Anzeige

Blaupunkt: (Zu teures) Smart-Home-Set mit Alexa-Smart-Speaker-Zentrale vorgestellt

Der Name „Blaupunkt“ steht mittlerweile auf diversen Geräten unterschiedlichster Produktkategorien, welche unter anderem auch beim Discounter vertrieben werden. Dahinter steckt (inzwischen) lediglich dieselbe, weiterverbreitete Lizenz und nicht gar eine gemeinsame Mutterfirma. Mit der damaligen deutschen Traditionsfirma hat das inzwischen nur noch den Namen gemeinsam. Unter dem Blaupunkt-Branding wurde nun ein Smart-Home-Set auf ZigBee-Basis vorgestellt, welches neben einem Alexa-kompatiblen smarten Lautsprecher mit einer intelligenten Steckdose, einem Tür-/Fenstersensor und wahlweise einer farbig-leuchtenden E27-Leuchte kommt.

Beim grundlegenden Set (SHS 100) setzt man auf einen Wi-Fi-fähigen Lautsprecher mit 2 Watt, der sich dank eingebautem Mikrofon auch mit Alexa steuern lässt. Auch über Bluetooth 4.2 lässt sich der Lautsprecher wahlweise bespielen. Integriert hat dieser einen Zigbee-Gateway, welches sich ebenfalls an die Alexa-Sprachsteuerung anbinden lässt und auf Wunsch mit Routinen und eigener App sogar offline, bzw. lediglich im eigenen Heimnetz, betrieben werden kann.

ZigBee-Zentrale und Smart Speaker sind zur einfachen Einrichtung und Benutzung bereits vorkonfiguriert. Darüber hinaus ist in den Lautsprecher auch ein Bewegungssensor integriert, welcher unter anderem das eingebaute Nachtlicht ansteuern kann. Dem Bundle beilegend sind ein Tür- und Fenstersensor sowie eine smarte Steckdose für weitere Automatisierungs-Möglichkeiten. Somit können „Out-of-the-Box“-Routinen angelegt werden, die beispielsweise auslösen, sobald eine Türe geöffnet wird.

Das Basis-Bundle (SHS 100) hat jedoch einen stolzen, in meinen Augen viel zu hoch gegriffenen, Preis. Hierfür müssen Interessenten rund 230 Euro berappen. Bastelt man sich da ein Set aus Echo-Lautsprecher, ebenfalls mit eingebauter ZigBee-Zentrale, zusammen, dürfte man da deutlich günstiger oder vermutlich hochwertiger in Sachen Audioqualität fahren.

An die Zentrale lassen sich auch Leuchtmittel von Tint anbinden. In Verbindung mit einer farbig-leuchtenden Tint SHS 40 (50 Euro UVP) erhöht sich der Bundle-Preis auf 250 Euro. Die Produkte sind ab sofort im Handel sowie im Blaupunkt Onlineshop verfügbar.

Meine Meinung: Da scheint man den Ruf von Blaupunkt aus alten Tagen zu nutzen, um da ein 0815-Smart-Home-Paket an den Mann zu bringen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Diese Tour wird doch mittlerweile bei jedem China-Schrott so abgezogen! Ist das Produkt der größte Müll, bappen wir einfach ein Blaupunkt- oder AEG-Logo drauf und die Leute kaufen es, weil man die Marken mit Qualität assoziiert. Für mich ist es mittlerweile ein Produktratgeber: IF Blaupunkt THEN go to next Product 🙁

    • So sieht es wohl aus. Mein DAB/Internet-Radio Marke Blaupunkt hat noch nicht mal eine elektrostatische Entstörung. Einmal am Jog-Dial angefasst, ist die Party aus, Reboot nach einer Minute.
      Da fehlen echt die Basics!

    • Vor wie vielen Jahrzehnten war Blaupunkt denn eine Marke, die für Qualität steht? Ich verbinde das mit Billig-Fernsehern.

  2. Für mich ist das Verbrauchertäuschung, wenn ehemals gute deutsch Markennamen wie Grundig, Telefunken, Nordemende oder eben auch Blaupunkt, mit Lizenz dazu benutzt werden können, überteuerten Chinaschrott unter die Leute zu bringen.

  3. Fast unglaublich was mit Blaupunkt passiert ist. Bei Wikipedia wird es gut beschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.