BlackBerry OS: Alte Geräte funktionieren bald nur noch stark eingeschränkt

Für viele (professionelle) Anwender zählte früher „das BackBerry“ einfach dazu. Was daraus geworden ist, haben die meisten Menschen mitbekommen. Das Unternehmen selbst baut schon seit Jahren selbst keine Tablets und Smartphones mehr – und auch die eigene Software ist weg vom Fenster. Wer bislang jedoch noch ein älteres BlackBerry-Telefon mit BlackBerry OS besitzt und dieses tatsächlich nutzt, der wird ab dem 4. Januar Einschränkungen hinnehmen müssen, wie liliputing herausfand.

BlackBerry hat angekündigt, dass es die Unterstützung für ältere Dienste für BlackBerry OS und BlackBerry PlayBook OS einstellen wird. Bedeutet: keine Notrufe, keine SMS und keine Telefonanrufe mehr. Heute konzentriert sich BlackBerry auf die Bereitstellung von Sicherheitssoftware und -dienste für Unternehmen. Im Jahr 2017 hatte man sich verpflichtet, mindestens zwei weitere Jahre Support für BlackBerry 10 und mindestens zwei Jahre BlackBerry-Netzwerkzugang für BBOS-Geräte bereitzustellen. Man gab also länger Support als bisher geplant.

Die Beendigung dieser Serviceangebote und der Infrastruktur wird sich auch auf die Funktionalität von Anwendungen wie Enhanced Sim Based Licensing (ESBL) / Identity Based Licensing (IBL), BlackBerry gehostete E-Mail-Adressen, BlackBerry Link, BlackBerry Desktop Manager, BlackBerry Blend, BlackBerry Protect (ermöglicht es Kunden, BBOS- und BlackBerry 10-Geräte aus der Ferne zu sperren, zu orten oder zu löschen) auswirken. Es gibt keine Auswirkungen auf das neue BlackBerry Protect, eine KI-basierte Sicherheitslösung für Endgeräte).

AngebotBestseller Nr. 1
Microsoft 365 Single | 1 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte |...
Microsoft 365 Single | 1 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte |...
Für eine Person; Verwendung auf Windows-PCs, Macs, iPads, iPhones und Android-Tablets und -Smartphones
−17,17 EUR 51,83 EUR
AngebotBestseller Nr. 2
Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte |...
Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte |...
Mit bis zu 5 anderen Personen teilen; Premium-Office-Apps: Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Outlook
−29,01 EUR 69,99 EUR
AngebotBestseller Nr. 3
Microsoft 365 Family 12+3 Monate Abonnement | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs,...
Microsoft 365 Family 12+3 Monate Abonnement | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs,...
Für Windows 10, macOS, iOS und Android
−112,72 EUR 76,23 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. *snüff* ich vermisse Dich, mein Blackberry Passport Silver Edition *snüff*

    • Ich auch – das war ein klasse Smartphone! 🙁

      • Wenn ich an das Bedienkonzept vom BB OS10 denke…als ich 2013 auf dem Weg zur Blackberry World war, saß ich neben einem Microsofti und er schaute schmunzelnd auf mein Z10.
        Ich hab es ihm dann mit den Worten „benutz es mal“ in die Hand gedrückt.
        Er war sofort begeistert und ich hatte Mühe, es wieder zu bekommen. 🙂
        Ja, der Akku war etwas klein, dafür kostete der praktisch nix und war in 2 Sek. gewechselt.
        Die Trennung von privatem und geschäftlichen Bereich war super gelöst und die Performance bei 2GB RAM einfach irre. Da ruckelte gar nix…und jaaaa, es hilft alles nix.
        Video 2000 war auch besser als VHS

        • und vor allem war es bei BBOS10 als erstes überhaupt möglich YouTube im Hintergrund laufen zu lassen. Ohne Zusatzapps oder Premium (was es damals nicht gab) oder sonstiges.

          Ich habe mein Z10 geliebt. Mein Passport noch mehr. Am meisten habe ich die Mail-App geliebt. Imho gibt es bis heute keine vergleichbare.

          • Ja, PIM war immer die Stärke von Blackberry.
            Mehrere Postfächer mit Mail, Kalender und Adressbüchern? Völlig easy in der Handhabung.

            Bez. YouTube im Hintergrund:
            OS10 war, soweit ich weiß, das erste OS, was echtes Multitasking bot.
            Apple sprach zwar immer davon, dies auch zu können, am Ende würden Apps im Hintergrund aber gefreezt.
            Wie oft habe ich mich darüber geärgert, das Websites (meist Foren) nach hervorholen des Browsers aus dem Hintergrund komplett neu luden und ich um Thread wieder komplett an den Anfang geworfen wurde.

  2. Habe noch ein BlackBerry Key2 und bin mehr als zufrieden damit. Ist allerdings ein Android-Gerät, von daher bin ich nicht von der Abschaltung betroffen. Trotzdem sehr schade, dass es keine würdigen Nachfolger gibt.

    Das Unihertz Titan hat ein komisches Tastatur-Layout und das FxTec Pro1x ist einfach zu teuer für das Gebotene. Sehr schade.

    • Clemens Kolbe says:

      Habe auch noch einen BlackBerry Key 2 von 7/20. Leider geht seit dem 5. Dezember Mobiles Internet nicht mehr. Über W-LAN kein Problem. Telefon und SMS sind über den Mobil Vertrag mit der Telekom auch kein Problem.
      Läuft dein Blackberry noch ohne Probleme Fred?

  3. Hab ja kein Key2LE dank Android…
    Muss mal gucken obs Custom Roms dafür gibt aber das mit BBOS war ne frage der Zeit… Sind das jetzt nur noch BRICKS?

  4. Stand jetzt am 05.01.2022 um 06.30 Uhr läuft mein BBZ30 noch. Telefonieren und mobiles Internet kein Problem.

  5. Blackberry Q10: Stand 14.01.22 funktioniert folgendes:
    – Telefon
    – SMS
    – Internet
    – WhatsApp über Android-Emulation

  6. Ergänzung: E-Mail geht auch

  7. Bisheriges Fazit: Man kann ein BB10 Smartphone immer noch ganz ohne Einschränkungen für die übliche Kommunikation hernehmen. Nur BB Blend und BB Link gehen bei mir nicht, ebenso wie alles, was die BB-ID braucht. Aber das braucht man halt für normale Kommunikation alles nicht. Das BB-Handy ist immer noch ein schönes Zusatz-Gerät, z.B. fürs Auto. Oder für die Kids, denn der ganze kostenpflichtige Android-Spiele-Mist, der „angesagt“ ist, läuft halt nicht. Mit email, Whatsapp und SMS reicht es aber locker. Und es macht immer noch einen guten mobilen Hotspot fürs Laptop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.