BlackBerry DTEK60 kann ab sofort für 579 Euro vorbestellt werden

BlackBerry_ArtikelBlackBerry hat das DTEK60 endlich offiziell vorgestellt. Daten dazu gab es schon vor geraumer Zeit, offiziell von BlackBerry, MediaMarkt bewarb das Gerät sogar schon in einem Prospekt. Nun ist die Katze aus dem Sack und das sehr gut ausgestattete Smartphone kann für 579 Euro vorbestellt werden. Es bietet ein 5,5 Zoll QuadHD-AMOLED-Display, kann sich aber durchaus auch unter der Haube sehen lassen. Dort kommt ein Snapdragon 820 SoC zum Einsatz, dem 4 GB RAM zur Seite stehen. Speicher gibt es 32 GB, dieser lässt sich aber mittels microSD-Karte um bis zu 2 TB erweitern.

dtek60_01

Rückseitig bietet das DTEK60 eine 21 Megapixel-Kamera mit PDAF-Auto-Fokus, die auch 4K-Videoaufnahmen mit 30 FPS anfertigen kann oder auf 120 FPS bei 720p kommt. Auf der Vorderseite wird eine 8 Megapixel-Kamera eingesetzt. Beide Kameras beherrschen auch HDR-Aufnahmen. Über USB Typ-C lässt sich das Smartphone aufladen, über den 3,5 mm Klinkenanschluss kann man Headsets anschließen, heutzutage nicht mehr in allen Geräten zu finden. Der Akku kommt mit einer Kapazität von 3000 mAh und kann via QuickCharge 3.0 aufgeladen werden.

Das BlackBerry DTEK60 unterstützt LTE und WLAN ac, außerdem kommt Bluetooth 4.3 zum Einsatz. NFC wird ebenfalls unterstützt und lässt sich auch zur Bezahlung nutzen. Einen Fingerabdruckscanner bringt das Gerät ebenfalls mit und es ist auch mit den üblichen Sensoren ausgestattet (GPS, Gyro, Hall, Näherung, Umgebungslicht, Beschleunigung und Magnetometer).

dtek60_02

Über die programmierbare BlackBerry Komforttaste lässt sich ein eingehender Anruf stumm schalten. Zudem gibt es die virtuelle BlackBerry-Tastatur, die sich mit einer kontextbezogenen Autokorrektur, Wortvorschlägen und personalisierter Lernfunktion dem Schreibstil des Nutzers anpasst.

Als Betriebssystem kommt Android 6.0 zum Einsatz, also nicht die aktuellste Version von Googles Betriebssystem. 100 Prozent Android schreibt BlackBerry, das bedeutet auch vollen Zugriff auf die Apps im Google Play Store. Damit sich hier auch keine bösartigen Apps einschleichen, gibt es die DTEK by BlackBerry-App, die das System und die verwendeten Apps überwacht und bei Gefahr für die Privatsphäre den Nutzer warnt.

Wer das BlackBerry DTEK60 über den BlackBerry-Shop bis 8. November vorbestellt, erhält neben dem Smartphone auch die DTEK60 Smart Pocket, eine Einsteckhülle für das Smartphone sowie ein Schnelladegerät. Ein gar nicht so uninteressantes Smartphone, das auch mit seinen Spezifikationen punkten kann. 579 Euro für das Gerät scheinen mir auch keinesfalls überzogen, wenn man bedenkt dass es in einer Liga mit anderen Flaggschiffgeräten spielt.

(via BlackBerry Blog)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

11 Kommentare

  1. Solange es die Provider nicht ins Portfolio aufnehmen, wird es leider nichts mit dem DTEK50 und DTEK60 bei den Geschäftskunden 🙁
    Ich persönlich finde das DTEK50 schon gelungen.

  2. Irgendwer sagte hier vor Kurzem schon was dazu: Spezifikationen in einen Text einzubauen ist unglaublich schwer zu lesen. Einfach als Liste in den Text bauen, das ist viel, viel besser zu lesen!

  3. @ralf
    Nein, das darf man durchaus auch schon von einem Blogeintrag bzw. allgemein einem Artikel über eine Produktvorstellung erwarten.

    @Zum Gerät
    Sehr ambitionierter Preis für ein Gerät von einem Hersteller bei dem jetzt schon klar ist, dass es zukünftig keine neuen Geräte und damit auch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keinen langfristigen Support mehr geben wird.

  4. Wenn schon Android dann wenigstens das sichere DTEK-Android von BlackBerry.
    Ich habe es so verstanden, dass BB die Hardware in Zukunft von anderen Herstellern bezieht, bzw. Entwicklungsaufträge ausser Haus gibt aber die Software weiter pflegt.

  5. @elknipso:
    BlackBerry gibt die Produktion an andere Hersteller ab, es wird aber weiterhin neue Smartphones unter dem Namen BlackBerry geben. Deshalb auch weiterhin Support.

  6. Die Produktion hat bb schon länger (seit dem Passport) ausgelagert aber neuerdings wird auch die Entwicklung von externen Dienstleistern übernommen. Was aber keinesfalls heißt dass es künftig keine neuen BlackBerrys mehr geben wird.

  7. @hugo
    Danke für die Info, das hatte ich anders im Kopf, aber habe es gerade nochmal verifiziert und das was Du schreibst ist korrekt. Die Rechte an dem Namen hat ein Unternehmen in Indonesien erworben. Wird sich zeigen müssen ob dieses auch die entsprechende Qualität liefern kann.

  8. Blackberry DTEK50 und DTEK60: Die neuen Nexus!

  9. Finde die neuen Geräte von BB die beste Innovation im Android-Lager seit Jahren. Endlich wird mal das Problem der Sicherheit glaubhaft angegangen. Wenn BB es nun noch hinbekommt, Vollbackups lokal zu erstellen, dann hätten die innerhalb von wenigen Jahren mehr geschafft, als Samsung & Co.

  10. Gefällt mir irgendwie sehr gut und ich hoffe das BlackBerry damit Erfolg hat. Das was andere namenhafte Hersteller derzeit unter Android abliefern ist nicht mehr als die 30 Chinahersteller.