Bertha-App wird eingestellt

Über die Bertha-App von Mercedes-Benz hatten wir in der Vergangenheit berichtet. Sie hilft ihren Nutzern, die günstigste Möglichkeit zum Tanken in der Umgebung zu finden.  Selbst das Bezahlen war mitunter möglich. Nun hat das Unternehmen aber die Reißleine gezogen. Unbekannt ist, wieso sich Mercedes-Benz zu diesem Schritt entschlossen hat. Es wird nur auf der Webseite der App und In-App kommuniziert, dass die App aus den Stores genommen und am 31. Juli die Arbeit einstellen wird. Mercedes-Benz-Fahrern wird der Umstieg auf Fuel & Pay empfohlen, während anderen die App ryd ans Herz gelegt wird.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

59 Kommentare

  1. Grund Kostengrab wie dir ganze Share Economic. Umsonst hat man my Taxi, share now und Co nicht veräußert an Investoren.

    • Share Now wurde von der Daimler AG und der BMW Group nicht an Investoren veräußert, sondern an den Automobilkonzern Stellantis (Fiat, Peugeot, Opel, Crysler, etc). Das ganze bleibt also bei einem Autokonzern.

      • Samson are Forever says:

        Auch ein anderer Autokonzern ist ein Investor. Warum hat man es verkauft,um nicht besser zu sagen verschenkt? Weil es ein Milliarden Euro Grab war über die letzten Jahre und man das Geld besser hätte investieren oder an die Aktionäre ausschütten können.

        • In Gewisser weise ja, allerdings gibt es eben einen Unterschied zwischen einem „Investor“ (hier ist dann in der Regel ein Finanzinvestor gemeint) oder einem tatsächlich Konzern mit eigenen Produkten/Dienstleistungen, der zwar Geld „investiert“ dies aber eher zur (vermeintlichen) Abrundung seiner Produkt-/Dienstleistungspalette tut. Insoweit sollte man da begrifflich schon sauber abgrenzen.

          Welchen Wert und welche Chancen Stellantis sieht, die Daimler/BMW möglicherweise nicht sehen, das steht aber auf einem anderen Blatt.

          • Der Hauptvorteil der Übernahme ist, dass nun statt der teuren dt. Fahrzeuge auch die kleinen und sehr billigen franz. und ital. Fahrzeuge der Stellantis-Gruppe angeboten werden können. Zumal ja noch dazu von der Daimler Group die Aufgabe der Einsteiger aka billigeren Fahrzeuge im Raum steht. Damit bietet weder BMW noch Daimler billige Fahrzeuge für Share Now an (Smarts waren mal billig und auch Minis!)

  2. 🙁

    Kennt jemand eine ähnlich hübsche Alternative?

    • Außer den beiden im Artikel erwähnten?

      • PACE Drive.
        Man kann wohl auch damit bezahlen.

        • Tatsächlich finde ich Pace von der UI auch die beste aller Alternativen. Mal schaun wie es um die Aktualität steht.

          • Bertha hat schon immer die meisten Probleme gemacht. Von geworbenen 8 Cent Rabatt wo dann nicht funktioniert hat und server Probleme beim bezahlen. Am besten is immer noch filibri und Pace Drive (Apple Watch Unterstützung ). Ryd ist auch super

    • Interessant wäre dann auch eine App, in der man Favoriten speichern, bzw. sich davon die Preise anzeigen lassen kann. „In der Nähe“ bringt mir nicht so viel, weil die nächste Tankstelle ca. 15 km entfernt, aber ein Umweg vom Arbeitsweg, ist.
      Aber wenn ich zum Feierabend hin gucken kann, ob der Sprit am Arbeitsort oder zu Hause günstiger ist, würde das schon helfen.

      • Schau mal auf PACE Drive.
        Da kannst dir Favoriten speichern, wie du es beschrieben hast.

        • Nokiezilla says:

          Toll, Pace Drive zeigt wohl nur Tankstellen an, bei denen ich per App bezahlen kann? In meiner Stadt gibt es zwei, keine wird angezeigt.
          Nur die 15km weiter entfernt mit der Option per App zu zahlen. Das hatte Bertha deutlich besser gelöst.

          • Dann hast du wohl einen Filter aktiviert. Oder du musst weiter reinzoomen. Eigentlich zeigt die App genau wie Bertha alle Tankstellen an. Die bei denen du per App zahlen kannst haben zusätzlich ein Icon und werden beim rauszoomen am längsten angezeigt.
            Allerdings ändern sich bei mir die, auf der Karte angezeigten Preise beim Zoomen oder Verschieben der Karte. Erst in der Detailansicht wird dann immer der richtige Preis angezeigt. Hoffentlich fixen sie das bald, weil mir die App als Berta alternative eigentlich gut gefällt.

            • Nokiezilla says:

              Du hast vollkommen recht, habe es mir eben genauer angeschaut. Manchmal habe ich meine Momente, ich danke dir.

      • Clever-Tanken war auf dem Gebiet der Kraftstoffpreisvergleiche und bietet die Möglichkeit, Tankstellen als Favoriten zu markieren. Hilfreich ist auch die Detailanzeige, z.B. mit der Preishistorie der letzten 24h
        Aber bei Bertha hat mir die Darstellung auf der Karte gefallen. Es gibt aber auch andere Alternativen, fast schon zu viele …

      • In F-Droid (wahrscheinlich auch im PlayStore) gibt’s „Spritpreise“, die Preise anzeigen kann.

      • Ich kann Benzinpreis-Blitz sehr empfehlen – ist aber wie so oft alles eine Geschmacksfrage.

    • PACE Drive

    • Ich nutze Fillibri. Von allen Tests war hier das bezahlen am schnellsten für mich. Man kann per Apple Pay oder Paypal zahlen

    • fillibri ist bis auf das Design super. Sehr schnell und einfach und geht mit Google pay wunderbar.
      Auch waschtickets kann man damit kaufen.

    • fillibri nutze ich am liebsten. Ist sehr schnell und komfortabel und bietet Apple + Google Pay + Paypal an

  3. Tut nix zur Sache says:

    Grund wird der Beschluss der EU diese Woche gewesen sein, der Verbrennen Autos verbietet ab 2035.

    Wozu sollen die Leute noch eine Tankapp benötigen, wenn immer mehr Tankstellen sterben und in 12 Jahren eh alle elektronische Autos fahren.

    Da konzentriert man sich lieber auf die Zukunft und produziert Elektroautos und entwickelt nicht eine Tank App, wovon es im Appstore ca 100 Stück gibt. Die Anzahl kommt gleich hinter Taschenlampen Apps.

    • Ab 2035 sollen keine Verbrenner mehr *neu* zugelassen werden dürfen. Bis „alle“ E-Autos fahren, dürfte es danach noch mal locker zwei Jahrzehnte dauern.

      Was ich allerdings auch nie verstanden habe: aus welchem Grund hat es Mercedes für nötig gehalten, die gefühlt fünfunddreißigste Benzinpreis-App zu entwickeln und dann auch noch ein eigenes Bezahlsystem da rein zu pfriemeln, mit dem man dann an einer besseren Handvoll Tankstellen bezahlen konnte?

      • Ich denke, das war einfach ein Nebenprodukt aus der Entwicklung für die Mercedes Headunit. Mit einem aktuellen Mercedes kannst du dieses Bezahlsystem ja auch direkt aus dem Auto heraus nutzen. Und auch die Preisanzeige auf der Karte war lange Zeit direkt so im Mercedes Navi integriert.

        • Danke für die Erklärung, das macht immerhin ein bisschen Sinn.

          Ich bin zwar viele Jahre lang Mercedes gefahren, hauptsächlich E- und C-Klassen, aber seit der Wagener da mit seinem Design für spätpubertierende Chinesen rumdilettiert, werden Test und Berichte zu diesen Autos in Zeitschriften konsequent überblättert und die Post vom Mercedes-Händler wandert direkt in den Müll.

          • Haha die Aussage über das Design stimmt durchaus. Leider ist die Qualität z.B. im Innenraum bei der neuen C-Klasse auch auf Ching chong Niveau herabgesunken. Die Jackie Chans merken den unterschied sowieso nicht. Alles was zählt ist ein bling bling Plastik Riesen Kühlergrill Ala 7er Facelift

            • Danke für dieses schöne Beispiel von Alltagsrassismus. Auch wenn ich spät dran bin, lohnt sich der Kommentar trotzdem, so einen Quatsch darf man nicht stehenlassen.

      • GooglePayFan says:

        Bertha nutzt praktisch die komplette Bezahl-Infrastruktur von Ryd und hat da eigentlich nur eine eigene UI bzw. Marketing rauf geklatscht.

        Wahrscheinlich ist die Nutzung in den letzten Monaten massiv gesunken, weil bei Ryd und Pace Drive eine Rabatt-Aktion die nächste jagt und nur noch wer das nicht mitbekommen hat Bertha nutzen dürfte…

        • Ist „Ryd“ eine Bude, die man kennen muss? Ich hab gerade mal danach gegoogelt, laut Eigenwerbung kann man damit an 2.000 Tankstellen in Deutschland bezahlen. Da es in Deutschland über 14.000 Tankstelle gibt, lag ich mit der Schätzung von einer besseren Handvoll ja gar nicht so schlecht.

    • Man hätte aber auch E-Säulen mit einbinden können und so die Kundenzahl aktuell und in Zukunft sogar steigern können. Wenn man genug Partner und damit E-Säulen an Board geholt hätte, wäre die App vielleicht sogar die Beste im Markt geworden. Aber immer wieder sehe ich in Deutschland, dass man gute Programme abbricht.

  4. Oh neeeeeein, wie schade. Zuverlässigste Tank App ever. Mist.

    • Blacky Forest says:

      Im Ernst? Im Schwarzwald-Baar-Kreis hat sie ständig falsche Preise angezeigt, die Aktualisierung der Preise war extrem verzögert. Ärgerlich, wenn man drei Tankstellen abklappert in der Hoffnung, dass es den Preis aus der App gibt. Bei Clever-Tanken war dann der korrekte Preis.

  5. Christian H. says:

    Gestern kam da erst ein Update raus mit Bugfixes, also das versteh wer will. -.-

  6. Schade. Habe ich sehr gerne genutzt

  7. Wirklich schade. War aus meiner Sicht die beste App in Sachen Spritpreise. Simpel. hübsch und nicht überladen. Die Bezahlfunktion habe ich allerdings nie genutzt und das war vermutlich das Hauptanliegen der Entwickler.

  8. RegularReader says:

    Wenn nichts mehr günstig ist, wird halt auch eine App überflüssig die günstige Tankstellen anzeigt. 😀

  9. Schade, Bertha war eine nützliche, top designte App. Alternativen?

  10. Gibt’s ne Alternative, die sowohl in D als auch in Ö die aktuellen Preise anzeigt? Das war echt ein geniales Alleinstellungsmerkmal (zumindest die üblichen Verdächtigen können es nicht und die ÖATMC-App zeigt oft einfach gar nix an).

  11. Schade, war eine schlanke App mit guter Übersicht über die aktuellen Preise inkl. Verlauf und Favoriten und noch werbefrei.

  12. Admin 1234 says:

    Mein Gott das genöle hier die arme App….? On ich nun 2 Euro oder 2,01 Euro bezahle aber dafür 20km zu anderen Tankstelle spare, dass rechnen die meisten doch gar nicht. Lieber auf die Tageszeit schauen beim tanken und nicht unbedingt am Morgen sondern späten Abend tanken….

    Und im Appstore gibt’s 100 von Tank apps. Wozu soll Mercedes ein Millionengrab weiter durchfüttern, wovon es 100 andere gibt am Markt und ohne Mehrwert.

    • Gummibando says:

      Genau das – Anzeige des täglichen Preisverlaufes – und Rot/Gelb/Grün-Markierung, war das Killer-Feature von Bertha. Per Vergleichsanzeige zur Vorwoche ließ sich gut abschätzen, wann im Tagesverlauf (was nicht unbedingt abends sein muss) der Preis niedrig ist.

    • GooglePayFan says:

      Dank der Bezahl-Apps zum Tanken spare ich eher so 10 Cent pro Liter. Und das auf den Preis bei der billigsten Tankstelle, bzw. der Tankstelle an der ich auf meinem Arbeitsweg ohnehin vorbei fahre.

  13. Auch für mich – die beste App gewesen! Auch Bertha Pay war eine gute Sache, funktionierte sehr reibungslos bei immer mehr Tankstellen (vor allem HEM). Schade, sehr schade!

  14. Da scheinen bei Mercedes die Kassen Klamm zu sein, wenn man eine der beliebtesten Tank Apps cancelt. Hat wohl damit zu tun, daß sich 80% der deutschen Bevölkerung kaum noch ein neues Auto leisten können oder wollen, erst Recht kein maßlos überteuertes Elektro Auto (egal welcher Hersteller).

    • 2/3 der neu zugelassenen Fahrzeuge sind gewerblich oder Leasinggeber.

      Weitere 13 Prozent sind öffentliche Hand oder Tageszulassunge.

      Restlichen 20 Prozent sind private Neuwagen Käufer, deren Durchschnittsalter über 60 Jahre liegt.

      Nix mit jungen Damen die noch ihr Bachelor Studium absolvieren oder die Rapprolls mit Arabisch / Balkan gedudel in der Rolex Jogginghosefraktion mit AMG.

      Das Werbebild passt nicht zu den tatsächlichen Absatzkunden. Das wird denen noch mal auf die Füße fallen…

  15. Bernie0007 says:

    Schade, hatte ich inkl. Bezahlfunktion immer gerne genutzt

  16. Da Daimler die A und B Klasse sterben lassen wird, die Einsteigerklasse für die junge Zielgruppe, entfällt dann wohl in deren Denke die Klientel, die beim Tanken sparen muss/will.

    • Die A- und B-Klasse wird als Verbrenner eingestellt. In der Kompaktklasse und bei Kleineren ist der Aufwand für die Abgasreinigung zu hoch, weshalb dort dann vollständig auf Elektro gesetzt wird.

      • Was ist an sterben lassen so missverständlich? MB konzentriert sich künftig auf das Premiumsegment. Unter 50T wird künftig gar nichts mehr angeboten werden. Markenbindung erfolgt dann erst ab 50+ oder 100.000 Einkommen p.a. die Asiaten wirds freuen.

  17. Gummibando says:

    Es war leider abzusehen, schade.
    Die Preishistorie – bestes Feature – funktionierte schon seit langem nicht mehr korrekt.
    Bugreports und Featurewünsche, bei denen es früher immer Antworten und Rückfragen gab, wurden schon seit einem Jahr mit dem immer gleichen Textbaustein beantwortet.

  18. News war bereits gestern hier:

    https://mbpassion.de/2022/06/bertha-app-wird-ab-31-juli-eingestellt/ zu lesen.

    – einen Grund für die Einstellung wird da im Marken-nahem Blog auch nicht kommuniziert… schade.

  19. Hat bei mir eh nichts angezeigt. Is nich schlimm.

  20. Eine schlank Alternative ohne kommerziellen Hintergrund : https://ich-tanke.de/

    Und DSGVO konform, zB „Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte“ 🙂

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.