Android: Erkennung von Autounfällen könnte auf weitere Smartphones ausgeweitet werden

Bereits im Jahr 2020 hat Google im Rahmen des Pixel-Feature-Drops eine Erkennung von Autounfällen vorgestellt. Allerdings nur für damals jüngere Pixel-Smartphones und auch nur Nutzer in den USA sowie England und Australien. Zumindest was die kompatiblen Smartphones angeht, dürfte man das ganze künftig wohl erweitern. Die Kollegen bei 9to5Google haben da mal ein wenig im Code der Personal-Safety-App gewühlt und dort Hinweise entdeckt, dass jene auch auf andere Smartphones kommt.

Gab in der Vergangenheit ja schon öfters Hinweise darauf, dass man Pixel-exklusive Funktionen, wie auch die Song-Erkennung, auf andere Smartphones bringt. Funktionen wie die Autounfallerkennung und weitere Features der „Notfallinformationen“ werden ab Android 12 als Top-Level-Feature gehandhabt und tauchen direkt in der Hauptansicht der Einstellungen auf, statt wie bisher in den Einstellungen unter „Über das Telefon“ versteckt zu bleiben.

Neben der Unfallerkennung sollen da auch weitere Personal-Safety-Funktionen ausgeweitet werden. Da sind die „Krisenwarnungen“ und „Sicherheitsüberprüfungen“ im Gespräch. Noch ist unklar, wie man diese Sicherheitsfunktionen künftig auf andere Android-Smartphones ausweitet. Möglich, dass da die Verteilung über die Play Services erfolgt. Ebenso bleibt die Frage offen, was da die Mindestanforderungen an unterstützte Geräte ist. Das Pixel 2 und das Pixel 3a waren einst außen vor.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Was sind denn Indikatoren für die App damit ein Autounfall erkannt wird?
    Abrupter Abbruch bzw. Stillstand der GPS Daten wenn man auf einer Straße unterwegs ist?

    • Steht im Link, Bewegungssensoren und Mikrofon:
      „Using a combination of factors including your phone’s motion sensors (to detect an impact or sudden stop while at high speeds) and microphone (to listen for the sounds of a crash) Personal Safety is able to automatically connect you to emergency services, if need be.“

    • Laut den Einstellungen auf dem Pixel wird die Autounfallerkennung anhand des Standorts, der Bewegungssensoren und der Umgebungsgeräusche getriggert.

    • Das kann ich mir nicht vorstellen, zu unpräzise. Ich denke das wird eine Kombination sein aus Aktivitäten Erkennung, die gibt es ja jetzt schon (Autofahren, zu Fuß gehen etc) und das Signal einer extremen Beschleunigung, durch den Beschleunigungssensor. Ein so großer Ruck wie bei einem Unfall wird auch bei harten Bremsungen ja wahrscheinlich nicht erreicht…

      • Das ist korrekt, von den Sensordaten ist es ein großer Unterschied zwischen einem Aufprall im Vergleich zu einer vollen Gefahrenbremsung.

  2. Weiß man mittlerweile mehr wann diese Funktion auch nach Deutschland kommt? Falls nicht, habt ihr Kontakte um da mal nachzuhaken? Würde mich sehr interessieren! Viele Grüße

    • also bei mir (ford 2016) hat zb eine unfallerkennung im auto und ruft dann über bluetooth und mobilfunk des telefon automatisch den notruf

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.