Bericht zum iPhone 12: Modelle werden ohne 120-Hz-Display erscheinen

Das wohl mit am meisten erwartete Apple-Event des Jahres steht vor der Tür und wir erwarten allerhand Informationen zu neuen Geräten. Laut letzter Informationen werden die neuen iPhones nicht am 15. September vorgestellt. Wenn es nach den Aussagen von Apple-Analyst Ming-Chi Kuo geht, werden die neuen iPhone 12, die später in diesem Jahr erscheinen, keine 120 Hz Bildwiederholrate bieten. Kuo begründet dies damit, dass Apple dies noch aufgrund einer längeren Akku-Lebensdauer verschieben wird und geht davon aus, dass das Unternehmen erst im kommenden Jahr auf iPhones mit stromsparender LPTO-Technologie für die Displays setzen wird.

Zudem soll das 5,4 Zoll große iPhone 12 eine etwas schmalere Notch besitzen, das 6,1- und 6,7-Zoll-Modell soll dafür aber wieder dieselbe Notchgröße aufweisen wie schon beim iPhone 11. Alle drei Modelle sollen 5G unterstützen, es soll aber von jedem jeweils zwei Varianten geben, so Kuo weiter – jeweils als Sub-6-Ghz- und als Sub-6-Ghz-plus-Version. Kuo geht außerdem davon aus, dass Apple beim anstehenden Event das Hauptaugenmerk auf eine neue Apple Watch und ein neues iPad Air legen wird. Dabei könnte die neue Watch einen eigenen Sensor zur Messung der Sauerstoffsättigung im Blut besitzen. Das neue Modell des iPad Air werde laut Kuo mit TouchID ausgestattet sein, welches sich in einem seitlich angebrachten Powerbutton befinden wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

51 Kommentare

  1. Allein schon die Aussage mit den unterschiedlich großen Notches zeigt, das Kuo einfach Unsinn erzählt. Apple würde das schlicht niemals machen. Es bekommen alle iPhones die gleiche Notch-Größe.
    Genauso dass es von den iPhones jeweils zwei Modelle mit verschiedenem 5G geben soll. Apple ist KEIN Android-Hersteller und agiert auch nicht so. Solche Versionsunterschiede gibt’s bei Apple nicht, weil es schlicht nicht Kundenfreundlich ist.

    • Es gab schon Versionsunterschiede, z.B. wurden Displays von Samsung und LG eingebaut, oder Modems von Intel und Qualcomm, oder SoC von Samsung und TSMC, wobei es jedesmal sichtbare bzw. messbare Unterschiede zwischen unterschiedlichen Versionen eines Modells gab.

    • Tim, was meinst du?
      Meinst du dass die normale 12er Version sich nicht von der 12er Peo unterscheidet? Naja, das ist natürlich Unsinn, da es sich derzeit ja sehr stark unterscheidet mit dem LCD und Oled. Oder meinst du dass es keine verschiedene Modelle für bestimmte Länder gibt, also kein 12 Pro Max für Japan, USA, etc und eins für den Rest der Welt in Bezug auf das schnelle 5G? Ja, das wäre schon ein neues Vorgehen aber evtl nicht ganz ausgeschlossen wenn diese Märkte es unbedingt nachfragen, aber die Stückzahlen zu niedrig sind um es weltweit zu bringen.

    • Es gibt aber schon unterschiedliche iPhone Modelle. Es gibt halt nur nicht beide Versionen in einem Land wie z.B. Deutschland.
      Beispiel : „In Festlandchina, Hongkong und Macau sind das iPhone 11, iPhone 11 Pro, iPhone 11 Pro Max, iPhone XS Max und iPhone XR mit der Dual-SIM-Funktion und zwei Nano-SIM-Karten ausgestattet. Somit verfügst du über zwei Rufnummern, mit denen du Anrufe tätigen und annehmen bzw. Textnachrichten senden und empfangen kannst.“

      Nur dort gabs das iPhone mit 2 SIM-Karten Slots. Sonst SIM + eSIM

      Modelle mit unterschiedlichen 5G Modellen stehen dann halt in unterschiedlichen Ländern zum Verkauf.
      Und der Vergleich zu Android ist da auch eher mau. Nur weil z.B. Samsung in USA den Snapdragon verbaut und in Euroa den Exynos.

  2. Ohne 120Hz wird es schwer mich zu überzeugen. Auch bei 5G will ich alles was geht und nicht die schlechte Version….
    Touch ID währe zusätzlich echt genial nicht nur jetzt mit den Masken.

    • Noch vor ein paar Jahren hat das keinen interessiert. Dann kommt irgendein Hersteller und schreibt – weil er sich sonst nicht aus der grauen Maße hervorzuheben weiß – dass er ein 60hz Display hat. Dann pumpt er vermutlich etwas Geld in Werbung (aka Influencer aka unabhängige Reviewer) und plötzlich ist das das non plus ultra. Es ist faszinierend, wir Marketing wirkt und Leuten Bedürfnisse einredet von denen sie bisher gar nicht wussten, dass sie das brauchen. Statt wirkliche Probleme zu lösen, werden künstlich neue Probleme kreiert. Vergessen sind die nicht erweiterbaren Speicher, die entfernten Kopfhöreranschlüsse, die verklebten Akkus. Nein, jetzt brauchen wir 120Hz Displays und unbedingt auch kabelloses Laden, weil man ja kein Kabel mehr einstecken kann. So viel zum Thema aufgeklärter Konsument – Homo economicus.

      • Es soll sogar Menschen geben, denen von 120Hz Displays übel wird 😉
        https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Bei-Uebelkeit-Neues-iPad-Pro-erlaubt-Reduzierung-der-Bildfrequenz-3745342.html

        Ne ernsthaft: es ist schade, dass man auf dem iPhone auf ein Feature verzichten muss, das es im iPad (Pro) schon seit mittlerweile 2 Jahren gibt und das inzwischen schon in 200€ Android-Smartphones enthalten ist.

        Vor allem, wenn es mit der verringerten Akkulaufzeit begründet wird. Da bekommen die Gerüchte, dass man die Akkukapazität der 12er iPhones im Vergleich zu den 11ern deutlich verringert hat, einen ganz neuen, bitteren Nachgeschmack.

      • „Noch vor ein paar Jahren haben elektrische Fensterheber niemanden interessiert. Dann kommt irgendein Autobauer daher, pumpt Geld in Werbung und plötzlich ist es das non plus ultra“. Was _brauchen_ wir schon als Konsumenten? Was spricht dagegen, vorhandene Technik besser zu machen – findet doch bei allen anderen Komponenten auch statt, warum nicht beim Display?

        Seit Jahren macht es für die Benutzung und user experience doch kaum einen Unterschied, welche CPU/SoC verbaut ist. Ob das Display auf 60 oder 90hz+ läuft, wird aber fast jede(r) beim ersten Scrollen im Browser merken. Ein spürbarer Mehrwert, der durchaus vom Marketing aufgegriffen werden darf. Und ein Feature, das in einem vermeintlichen Highend Gerät ab 400€ in 2020 einfach nicht fehlen darf.

    • 5G währe das einzige Feature, was mich bewegen könnte ( wohlgemerkt „könnte“ ) , mir das iPhone12 zu kaufen. Wenn Apple dann mich so einen halten 5G Bastellösung um die Ecke kommt, können die das Iphone12 direkt behalten.
      In der Firma hab ich mir gerade ein Samsung S20 Ultra bestellt, das kann 5G hervorragend – im Job für mich die bessere Wahl als das aktuelle iPhoneXr.

  3. Petermolyneux says:

    Ich glaube dem ganzen Verschwörungsgefasel von irgendwelchen selbst ernannten Business Analysten kein Wort mehr. Wenn ich bedenke was letztes Jahr “everythingapplepro” meinte zu wissen und geleaked hat verglichen mit dem langweiligen iPhone 11 was es dann tatsächlich war, könnte ich mich auch hinstellen und men Zettel an den Weihnachtsmann schreiben – am Ende gäbe es auch nur vielleicht 1von10 richtigen…das ist echt einfach lachhaft. Aber naja, so macht man eben die Leute geil aufs Produkt und hält sie davon ab in der Zwischenzeit bei der Konkurrenz zu kaufen

  4. 5G NSA ist für mich nur bei großen Veranstaltungen sinnvoller als LTE. Ich merke keinen Boost wie bei 3g -> LTE. Vielleicht wenn 5G SA mit glasfaser direkt minimale Latenzen bieten wird.
    120Hz wäre nice, das macht beim scrollen schon ein smoothers Feeling.

  5. Qi laden ist generell sehr angenehm. Wozu jetzt ein 120hz, außer zum daddeln , gut sein soll erschließt sich mir noch nicht.
    Andererseits, wenn mein 11er in Rente geht, sind wir sicher schon bei Nummer 15 oder höher. Oder es passiert ein Wunder und man hat es geschafft eine Woche Laufzeit ins Gerät zu zaubern.

    • Nimm mal ein Samsung 20 Ultra in die Hand. Danach willst du die Kamera und 120hz haben.

      • Und dafür Android/Google? Nope.

        • Bleib eingesperrt, ist vermutlich tatsächlich besser für dich.

          • Ich meinte nur dass diese beiden Features beim Ultra so gut sind, dass ich das erste Mal neidisch bin. Natürlich würde ich niemals einen Androiden kaufen, erst recht nicht, wenn ich den starken Preisverfall beim Ultra sehe. Ich hoffe nur, dass beides spätestens nächstes Jahr im iPhone landet.

            • Wenn ich 1/3-1/4 des Preises eines iPhones ausgeben muss um die gleichen Features zu bekommen interessiert mich der Preisverfall wirklich nicht mehr. Aber auch du: bleib eingesperrt, es wird besser für dich sein.

              • Preis hin, Preis her, es ist aber dennoch kein iOS drauf… 😉
                Bin nachdem mein LG zweimal defekt war aus Interesse auf ein gebrauchtes Apple umgestiegen, dann kurz später aus Überzeugung ein 11 Pro Max gekauft. Zufriedener kann man kaum sein. Perfekt – bis auf den Preis, aber den muss man dann wohl zahlen wenn man das Gerät möchte.

              • Daniel FPunkt says:

                Wieder dieses gebashe zwischen Android und iOS… Das ist echt peinlich, junge. Geh wieder schlafen, ist wohl besser so.

                PS:

                Android ist offener dafür fragmentierter und potenziell unsicherer da Updates nur sporadisch und wenn überhaupt nur für zwei Jahre kommen.

                iOS ist ein geschlossenes System welches aber viele features die ich aus Android vermisst habe, mittlerweile on board hat. Davon abgesehen bekomme ich ein Premium Gerät welches Updates für MINDESTENS fünf Jahre bekommt, oft sogar noch länger. Dafür zahle ich gern ein bisschen mehr.

                PPS:

                Die Android Hersteller haben mittlerweile mitgezogen und so kosten die Premium Geräte der großen Hersteller annähernd soviel wie ein iPhone. Am Ende bleibt es Geschmackssache und beide Betriebssysteme haben ihre vor und Nachteile. Darauf rumzuhacken ist kindisch.

                • Oliver Müller says:

                  Das ist falsch, bei Android gibt es am Anfang eines jeden Monats ein Update. Es ist auch nicht pauschal unsicherer (auch wenn mehr Updates nicht automatisch mehr Sicherheit bedeutet), im Gegenteil, durch die Verfügbarkeit des Quellcodes ist mehr Sicherheit möglich.

                  Ja, das Rumgebashe einiger Fanboys ist kindisch, egal aus welchem Lager, aber bei allem anderen bitte einfach bei den Fakten bleiben.

                  • Oliver Müller says:

                    Nachtrag: Google liefert Android Updates für die Pixel Geräte über einen Zeitraum von drei Jahren, bei Samsung gibt es Geräte die vier Jahre Updates erhalten, und beim Fairphone sind es mindestens fünf Jahre. Nochmal die Bitte, bleibt bei den Fakten, und macht nicht ein System schlechter als es ist, nur weil ihr das andere besser dastehen lassen wollt. _Das_ ist ebenfalls kindisch

              • Numi, das Ultra ist bei 1600€ gestartet und wird wöchentlich günstiger bis wir dann nächsten Sommer bei 600€ sind. Wann soll man da denn kaufen ohne Geld zu verbrennen, wenn man nicht so lange warten will bis es alt ist?

                • Oliver Müller says:

                  Nahezu alle technischen Produkte werden mit der Zeit günstiger. Das jetzt negativ auszulegen nur weil Apple die Preise künstlich oben hält können auch nur Apple Fanboys…

                  Und natürlich kauft man das Gerät dann, wenn man Preis/Leistung für angemessen hält. Deswegen kaufe ich keine neuen Apple Produkte, die kommen erst gar nicht in die Region, eben weil die Preise nicht fallen.

          • @Numi

            Dann Verkauf halt deine Daten weiter.
            Ist besser für dein Portmonee.
            Ich kann mir Datenschutz leisten.

            • Haha.

              Das könnte ja direkt aus dem Mund des genderambivalenten „What’s a computer?“-Kind kommen.

              „Ich kann mir Datenschutz leisten.“

              Großartig. 😀

              Ich weiß die Kommentarspalte ist Team Android gegen Team Apple, aber das soll gar kein Wurf für Team Android sein.

              Android werbe halbwahrheiten sind genauso falsch wie Apple werbe halbwahrheiten.

              • Welche halb Wahrheiten?

                Google verdient Geld durch Werbung. Fakt.
                Apple verdient Geld durch verkaufen, Hardware, Software und Dienste (Musik etc).

                Wer wird also wohl Daten verkaufen?
                Daten verkaufen heißt natürlich nicht, Jan Henrik Müller aus Buchen ist 30 Jahre alt und ist Arbeitslos, hat 3 Katzen und hat in der letzten Woche nach Hundefutter gesucht.
                Sonder #438746832 wohnt in Buchen ist zwischen 25 und 35 Jahren alt und sucht keine Arbeit, hat 3 Katzen sucht vllt demnächst nach Katzenfutter weil er nach Hundefutter gesucht hat.

                Und das kann niemand Wiederlegen, da es einfach Fakt ist, dass Google seine Nutzer trackt und diese Daten indirekt an die Werbekunden verkauft, da diese Auswählen können, in welchen Kategorien sie werben wollen.

                • Ist doch prima, dann bekomme ich halt für ich relevante Werbung (Autos, Handys, Smart-TVs) während du mit Damenbinden und Menstruationstassen berieselt wirst.

                  • Oder halt gar keine.
                    Adblock und Pi-Hole sei Dank. 😀

                    Ich schalte explizit Webseiten frei, die ich unterstützen möchte. zb. Caschys Blog.
                    Und wen zu Agressiv geworben wird, Webseite zu 50% mit Werbung zu geballert, wird gezielt diese Werbung geblockt.

                • Ich finde Werbung, die passen könnte, angenehmer als Werbung ins blaue hinein.

                  Ich bin ja auch Team iPhone. Aber einer der letzten Gründe dafür wäre der Datenschutz. Es ist mir für die statistisch letzten 20-25 Jahre einfach zu zeitverschwendend, mich damit intensiv auseinanderzusetzen und großen Schutzaufwand zu betreiben. Da habe ich es dann doch lieber bequem und mache mir noch eine schöne Zeit als hinter allem und jedem nur das Böse zu vermuten.

                  • Ich betreibe das nicht extrem, also den Datenschutz.
                    Man weiss halt was man hat und damit ist das Thema für mich auch erledigt.

                    Ich betreibe Zuhause einen Pi-Hole, wenn etwas nach Hause telefonieren will, darf es nicht.
                    Fertig, Thema erledigt. 😉

                • Oliver Müller says:

                  Auch Apple verdient Geld durch Werbung. Ebenfall Fakt. Und nein, das heißt nicht automatisch, dass sie die Daten ihrer Nutzer verkaufen, im Gegenteil.

      • Oliver Müller says:

        Ich hatte bereits ein Samsung S20 Ultra in der Hand, und vermisse nichts bei meinem Pixel 2.

      • Das Gerät ist mir bekannt. Den Unterschied zu meinem 11 Pro sehe ich jetzt nicht so, weder vom Display noch von der Kamera her. Aber ich daddel auch nicht und fotografiere eher selten. Priorität ist da für mich die Laufzeit. 120hz nützt mir nichts wenn ich dann meine Haustür nicht aufschließen kann. 😉

        • Kannst die 120 hz ja abschalten wenn du es nicht brauchst/willst. Es geht eher darum, dass Apple es seinen Kunden ja wieder einmal nicht mal anbietet. Ob der Kunde es dann nutzen will, kann er ja selber entscheiden. Ach nein, das entscheidet ja Apple für seine Kunden. Und die scheinen es tatsächlich zu mögen. Verrückt.

        • Oliver Müller says:

          Was hat deine Haustür mit den 120 Hz am Handy zu tun?

          • Wenn der Akku des Smartphones leer ist, geht meine Haustür nicht mehr auf. 😉
            Was ich schlicht sage ist, das anstelle von Spielereien wie einem 120hz Bildschirm mir mehr Akku Laufzeit wichtiger ist.

            • Oliver Müller says:

              Mir wäre ja eine Tür die ich mit einem Schlüssel öffnen kann wichtiger.

              • Yo. Haustür mit dem Handy öffnen ist ja fast so, wie sein Fahrradschloss nur mit ner App öffnen zu können. Was fürn Quatsch. Da macht man sich ohne Not von der Technik abhängig. Da wo es einem hilft, gerne. aber bei so existenziellen Sachen wie Haustür oder andere Schlösser: No Way.

                Aber jeder wie er will, soll dann aber nicht über fehlende Akkukapazitäten heulen…

  6. Ich lese seit Tagen nur, was das neue iPhone nicht kann. Aber was kann es denn nun, was frühere iPhones nicht konnten und das irgendjemanden zum Kauf anregen könnte?

  7. Bei den ganzen Feature-Absagen frage ich mich was überhaupt Neues am iPhone 12 sein soll? Naja mal abwarten aber bis jetzt lässt mich das alles eher kalt.

  8. Ich war noch nie zufrieden mit der Akkulaufzeit von den iPhones. Wenn man mal ein Smartphone gehabt hat, das trotz starker Nutzung 2 Tage durch hält, ist die Akkulaufzeit vom iPhone ein Witz. Aber, man braucht schließlich auch Argumente für den Zusatzakku. Wenn ich mir dann noch 120Hz vorstelle ist die Entscheidung garnicht so abwegig.

    • Oliver Müller says:

      Ich lade mein Pixel 2 alle vier bis fünf Tage. Wenn man natürlich den ganzen Tag davor hängt, muss man sich nicht wundern, wenn der Akku am Ende des Tages leer ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.