Bei Facebook kann man jetzt auch Listen veröffentlichen

Inhalte mit Mehrwert, vom Nutzer für den Nutzer, das ist Facebooks neues Ziel. Wieder mehr zu privat geteilten Inhalten, weg von Fake-News und anderen fragwürdigen Beiträgen. Dazu soll auch die neue Funktion der Listen beitragen. Nutzer können selbst Listen erstellen oder diese auch kopieren und anpassen. Zum Beispiel über farbige Hintergründe oder Emojis.

Die Listen sollen auf andere Nutzer inspirierend wirken, zum Gespräch anregen. Der Inhalt der Listen? Da sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Lieblingsfilme, Reiseziele, als solchen Kram kann man in die Listen packen. Verfügbar sind die Listen nicht nur für private Profile, sondern auch für Seiten.

Mal sehen wie lange es dauert bis die ersten „kreativen“ Agenturen die Listen für sich entdecken und damit diejenigen, die die Listen in den Mewsfeed gespült bekommen „inspirieren“.

Voraussetzung für das Erstellen von Listen ist aktuell noch ein Android-Smartphone (sieht man bei Facebook auch nicht allzu oft), man kann die Listen aber auch mit der iOS-App oder im Web betrachten. Eine Funktion, die Ihr nutzen werdet?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Da gehen auf einmal noch ganz andere Sachen. In einer Gruppe über Restaurants habe ich zum ersten mal einen Beitrag des Typs „Nach Empfehlungen fragen“ erlebt. Das ist sehr interessant. Facebook stellt dann aus den Antworten eine Karte zusammen, in der die einzelnen Lokale eingezeichnet sind.
    Aber der Hammer ist: Wenn man in einem Kommentar (Antwort) einen Link zur Website eines Restaurants bringt, entfernt Facebook diesen und ersetzt ihn durch den Facebook-Eintrag des Restaurants. Schon etwas fragwürdig.

  2. Ich wäre vollkommen mit einer chronologisch sortierten Timeline zufrieden. . .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.