AVM stellt Entwicklung von zwei Apps ein

Der Berliner Hersteller von Netzwerktechnik, AVM, stellt zwei seiner Apps ein. Hierbei handelt es sich um die FRITZ!App Media und die FRITZ!App Cam. Grund sind hier die geringen Nutzerzahlen – die Entwicklungsressourcen sollen zukünftig an anderer Stelle gebündelt werden. Im Falle der FRITZ!App Cam war es möglich, ein Smartphone zu einer Überwachungskamera zu machen. Mit der Media-App konnten Nutzer auf Videos, Fotos oder Musik zugreifen, die in irgendeiner Form auf Netzwerkspeichern lagern, die mit der FRITZ!Box verbunden waren .Die Apps wurden mittlerweile aus dem Store entfernt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Die FRITZ!App Cam habe ich gelegentlich genutzt, um vom Arbeitsplatz zu sehen, was mein Kater daheim so treibt. Ich war von der Bildqualität und der Einfachheit der Anwendung positiv überrascht. Man konnte sogar live einfach zuschauen. Gute Framerate. So ganz rund lief das alles aber nie. Hängt wohl auch von dem jeweils verwendeten Smartphone ab. Gelegentlich gab es grundlos keinen Zugriff mehr auf die Kamera. Das geht natürlich nicht. Eine Überwachungskamera hat klaglos zu funktionieren.

  2. Wurde die FRITZ!App Media wirklich eingestellt? Es gab ja erst gestern eine neue Version.

  3. Enrico Hahn says:

    Noch sind sie ganz normal im Store vorhanden, zumindest die Media App. Hab sie aber selten genutzt, geht auch mit dem Solid Explorer…

  4. Luckyrings says:

    Schade. Dabei war die Cam App wirklich eine Bereicherung. Die Media App konnte nicht mithalten – ich habe sie bitte wirklich genutzt

  5. Also in letzer Zeit, besser seit geraumer Zeit läßt der Innovationsgeist bei AVM sich nicht mehr oder nur schemenhaft blicken.
    Cam-App nett, dass man alte Smartphones als Webcam nutzen konnte.
    Aber die Möglichkeit andere IP-Cam ins Fritz-Universum einzubinden, wäre für mich vorteilhafter gewesen.
    Zur Media-App. Mit etwas mehr Spirit eine Alternative zu einfachen NAS. Aber da muss halt auch die USB-Schnittstelle mitspielen.
    Allgemein finde ich AVM ruht sich auf den Lorbeeren aus. z.B. 7.11 FritzOS und SMB. Zuerst drin, dann wieder raus. Ist es jetzt eigentlich schon drin? SmartHome auf Basis DECT ULE. Da kommt auch nichts mehr nach. Ich würde mich z.B. über eine Anbindung von DECT-LED-Leuchtmittel von Gigaset freuen. Oder eine gscheite Einbindung von Rauchmeldern (Vernetzung – Einmal Rauch alle geben Alarm oder es über die FritzApp gibt es eine Meldung aufs Smartphone). Das Schnurlosteil wird seit 3 Generationen nur noch optisch verändert, in dem man altes Design reaktiviert. Aber Wünsche der User wie Bluetooth oder Direkttasten für Tel-Nummer oder HAN-Fun-Aktion wie Lampe ein/aus, bleiben unerhört.

  6. Hat jemand schon mal eine gute Alternative zur Cam App gefunden?
    Die sind meist fürchterlich kompliziert aufgebaut.
    Hab auch ein altes Smartphone in meiner alten Heimat installiert. Funktioniert seit ewigen Zeiten super.

  7. Die Media App war auch bugy… Es hat mir nie in einem Video Podcast das Video gezeigt – und auch bei Radiostreams waren teilweise glitches – das ist jetzt natürlich shice wenn man da die Apps einstellt aber wenn AVM die Funktion z.B besser in die MyFritz! App strickt wo es mMn auch hingehört und es dann ordentlich funktioniert dann dürfen die auch die Produkte einstampfen.

  8. Silent_Evhill says:

    Dass man die Entwicklung einstellt, okay, gibt dann halt keine Updates mehr für die Apps. Ist nicht schlimm, läuft ja alles. Aber warum nimmt man die Apps komplett aus dem Store, sodass sie garnicht mehr zugänglich sind? Das ist ja wirklich total bescheuert. Naja, mich wundert bei AVM in letzter Zeit wirklich garnichts mehr.

    • Weil so etwas zusätzliche Anfragen produziert? Wenn die Apps EOL sind möchte man logischerweise auch keine Kundenanfragen, Feedback oder ähnliches dafür bekommen. Bescheuert ist das sicher nicht, eher notwendig.

  9. Wenn AVM dadurch freie Ressourcen können Sie sich entlich einmal um die Android FRITZ!Fon kümmern die noch immer in nen Android 4 Design daherkommt.

  10. deoroller says:

    Auf einem Tablet nutze ich die FRITZ!App Media, um Filme überall im WLAN-Netz gucken zu können.
    Die APK habe ich gesichert. Das sollte man sowieso mit AVM-Software machen, weil die bei einer neuen Version gleich die vorherige vom Server entfernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.